„Gestatten, Nechyba. Joseph Maria Nechyba. Oberinspector des k.k. Polizeiagenteninstituts in Wien. Was mir am meisten Freude macht? Essen, Trinken und Kochen. Und es ist mir eine Ehre, Ihnen meine Lieblingsrezepte präsentieren zu dürfen.“

Dieses im Stil des Fin de Siécle illustrierte Buch lässt Sie einen Blick in die Kochtöpfe dieser Zeit werfen. Zusätzlich laden Sie sechs Kurzgeschichten ein, in die Welt der Köchinnen, Fleischer, Marktstandlerinnen oder Kaffeehausbesucher einzutauchen.

Joseph Maria Nechyba ist ein von Gerhard Loibelsberger erfundener Kult-Ermittler im alten Wien. Er isst und trinkt sich mit Genuss durch sechs Jugendstilkrimis und 26 Erzählungen. Nechybas Lieblingsrezepte bieten traditionell einfache Gerichte wie Panadlsuppe, klassische Hausmannskost wie Dukatenschnitzerl und Köstlichkeiten der gehobenen Küche wie Hühner-Poupeton im Reismantel. Gustostückerln der Wiener Fleischküche, fast vergessene Innereigerichte, ein ganz besonderer Karpfen, Schmackhaftes aus der sogenannten „Arme Leute-Küche“ und süße Verführungen wie Powidltascherl.

Die 50 besten Rezepte der Alt-Wiener Küche wurden von Gerhard Loibelsberger in diesem Buch zusammengefasst. Fachlich unterstützt von Hartmut Märtins, dem „Bocuse von Wiener Neustadt“.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gerhard Loibelsberger wurde 1957 in Wien geboren. 2009 startete er mit den „Naschmarkt-Morden“ eine Serie historischer Kriminalromane und Kurzgeschichten rund um den schwergewichtigen Inspector Joseph Maria Nechyba. 2010 wurden „Die Naschmarkt-Morde“ für den Leo-Perutz-Preis nominiert. Für die Nechyba-Romane „Todeswalzer“ und „Der Henker von Wien“ erhielt Loibelsberger den HOMER Literaturpreis in Silber und in Gold. Hartmut Märtins wurde 1945 in Wiener Neustadt geboren. Nach der Kochlehre arbeitete er als Koch und Küchenchef in renommierten Hotels in der Schweiz und in England. Danach absolvierte er das Lehramt und unterrichtete von 1970 bis 2004 in der Gastgewerbeschule Waldegg. Haubenköche wie Helmut Österreicher, Joachim Gradwohl, Gerald Jeitler, Fritz Tösch, Oliver Wiegand und Norbert Steiner zählen zu seinen Schülern.

oepb-Rezension:

Eines bitte gleich vorweg: Studieren Sie dieses Buch NICHT wenn Sie Hunger oder großen Appetit auf die zahlreichen Wiener Köstlichkeiten verspüren, denn auch das kann bei Nichterfüllung mörderisch sein!

„Inspector Nechybas mörderisch gute Rezepte“ ist eine Mischung aus packenden und mitreißend erzählten Jugendstilkrimis, gemixt mit den besten Rezepten der Alt-Wiener-Küche. Hauptdarsteller dieses literarischen Experiments ist Joseph Maria Nechyba – ein von Autor Gerhard Loibelsberger erfundener herrlicher Ermittler im alten Wien. Er hat sich bereits genussvoll durch sechs Jugendstilkrimis gegessen und getrunken. Sechs neue Kurzgeschichten, gepaart mit den 50 besten Rezepten der Alt-Wiener Küche sind nun in diesem neuen Buch zusammengefasst.

Hartmut Märtins ist legendärer Kochlehrer aus dem südlichen Niederösterreich. In der Gastgewerbeschule in Waldegg hat er am Herd stehend erfolgreichen Sterne- und zahlreichen Hauben-Köchen ihre Karriere beigebracht. Eigentlich könnte er es sich heute gut gehen lassen, doch von Ruhestand ist selbst mit 76 Lebensjahren bei Märtins keine Rede. Er unterstützt Spitzenköche bei Events, richtet kulinarische Feste bei Anlässen aus und verwöhnt Freunde hie und da als Private-Cook. Vom Projekt des Buches war er sofort angetan und stand dem Autor bei jeder Sachfrage zur Seite. Der Kult-Ermittler aus Loibelsberger Romanen ist mit Leib und Seele ein Genussmensch. Daraus entstand die Idee, ihm ein Kochbuch zu widmen.

Ein Leseschmaus der ganz besonderen Art!

Alt-Wiener Küche
Inspector Nechybas mörderisch gute Rezepte
von Gerhard Loibelsberger und Hartmut Märtins
erschienen bei ueberreuter
144 Seiten, bebildert und mit Illustrationen
Zum Preis von € 22,00
ISBN 978-3-80000-7779-3
www.ueberreuter.at

Direkt zu bestellen bitte hier:

Weitere ueberreuter Rezensionen finden Sie bei uns bitte hier:

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.