Für das beliebte Modell „TOPIC Current B9“ bietet TOPIC drei neue Designpakete: „2 Lisenen“, „3 Säulen“ und „3 Streifen“. Foto: TPOC
Für das beliebte Modell „TOPIC Current B9“ bietet TOPIC drei neue
Designpakete: „2 Lisenen“, „3 Säulen“ und „3 Streifen“. Foto: TPOC

Die Sarleinsbacher Premiumhaustüren-Manufaktur TOPIC startet mit neuen Türmodellen und neuem Design-Paketen für das Modell „Current B9“ ins neue Jahr. Ebenfalls neu im Programm bietet TOPIC einen automatischen „unsichtbaren“ Türöffner für die Modellreihen T1, T2 und T3. Premiere hatten die Neuheiten auf der BAU 2015 in München.

Blickfang: Modell „Current B56 T2“
Mit dem neuen Premium-Haustürmodell „Current B56 T2“ hat TOPIC einen wahren Hingucker entworfen: Die Glaslackierung des Lichtausschnittes spiegelt die Form der modellspezifischen Stoßgriff-Klammer. Die dadurch entstehende formale Einheit wird durch eine Edelstahllisene und die nicht lackierte Glaskante symmetrisch geteilt. Entscheidet sich der Kunde für eine Holzoberfläche, so wird die Gliederung des Türblattes durch eine unterschiedliche Anordnung der Furnierfaser zusätzlich unterstrichen.

Als T1- oder T2-Variante erhältlich: die neue „Current B57“
Gleich in zwei Varianten bietet TOPIC die neue „Current B57“. Bei der Modellvariante „Current B57 T1“ bildet ein über die gesamte Höhe des Türblattes laufender, flächenbündiger Glasdekor den Blickfang. Eine quer laufende Spurfräsung teilt das Türblatt auf Schlosshöhe horizontal und bildet die Positionslinie des quer aufgesetzten Stoßgriffes. Die Glasapplikation kann aus zwei Motiven und zwei Farben gewählt werden. In der Modellvariante „Current B57 T2“ ist die Wertigkeit des Dekors in drei Punkten gesteigert: Eine flächenbündige Edelstahllisene ersetzt die Spurfräsung, die Rosette ist ebenfalls flächenbündig und ein modellspezifischer Stoßgriff steigert den formalen Ausdruck, ohne die Schlichtheit des Designs zu stören. Die Glasapplikation ist ebenfalls aus zwei Motiven und zwei Farben wählbar.

3 neue Design-Pakete für die „Current B9“

Ein echter Hingucker ist die „Current B56 T2“. Die Glaslackierung des Lichtausschnittes spiegelt die Form der modellspezifischen Stoßgriff-Klammer. Durch eine unterschiedliche Anordnung der Furnierfaser wird die Gliederung des Türblattes zusätzlich unterstrichen. Foto: TOPIC
Ein echter Hingucker ist die „Current B56 T2“. Die Glaslackierung des
Lichtausschnittes spiegelt die Form der modellspezifischen
Stoßgriff-Klammer. Durch eine unterschiedliche Anordnung der Furnierfaser
wird die Gliederung des Türblattes zusätzlich unterstrichen. Foto: TOPIC

Für das Premium-Haustürmodell „Current B9“ bietet TOPIC drei neuen Design-Pakete: „2 Lisenen“ mit zwei querlaufenden 10-mm-Edelstahllisenen, deren eingrenzendes Feld im Schlossbereich in Edelstahl ausgeführt ist; das Paket „3 Säulen“ mit drei senkrechten Paneelen, deren Stirnflächen zur Tür-Oberkante bzw. -Unterkante durch mittelachsig gesetzte 10-mm-Edelstahllisenen verbunden werden; sowie das Paket „3 Streifen“, das drei quer aufgesetzte Edelstahllisenen in 60 mm Breite beinhaltet. Der Schlossbereich ist bei dieser Design-Variante vom Dekor ausgespart.

Drei neue Modelle für die „T“-Reihe
Auch die speziell für den Neubaubereich konzipierte Modellreihe „T“ bekommt Zuwachs: Neu im Sortiment finden sich hier die drei Modelle „Current A 250 T“, „Current B 11 T“ und „Current B 33 T“. Die „T“-Reihe punktet im attraktiven Preissegment um 2.500 Euro mit herausragender und konkurrenzloser Produktqualität. Die Modelle der „T“-Reihe sind in allen Außenbereichen der Tür, des Rahmens und der Seitenteile bis zu 5 mm mit der patentierten TOPICcore Ummantelung geschützt. Zusätzlich bieten sie Flexibilität bei Farben, Griffen, proportional mitwachsenden Lichtausschnitten und echten Holzoberflächen außen und innen.

Automatischer „unsichtbarer“ Türöffner
Für noch mehr Komfort sorgt TOPIC ab sofort mit einem neuen, automatischen Drehtürsystem. „Mit dem elektromechanischen Drehtürsystem lassen sich unsere Türen sanft und komfortabel öffnen und schließen. Der Antrieb ist in das Türblatt integriert und somit unsichtbar. Das Öffnen der Tür erfolgt wahlweise automatisch oder manuell, das Schließen automatisch.“, erläutert TOPIC-Geschäftsführer Andreas Kaufmann. Der „unsichtbare“ Türöffner lässt sich auch mittels Funkfernbedienung steuern. Das neue System eignet sich für die Modelle der Reihen T1, T2 und T3.

Die neue „Current B57“ ist sowohl in einer T1- als auch in einer T2-Variante erhältlich. Den Blickfang bildet der über die gesamte Türblatthöhe laufende, flächenbündige Glasdekor. Foto: TOPIC
Die neue „Current B57“ ist sowohl in einer T1- als auch in einer T2-Variante
erhältlich. Den Blickfang bildet der über die gesamte Türblatthöhe laufende,
flächenbündige Glasdekor. Foto: TOPIC

Vier Ausstattungsstufen
Jedes Türmodell von TOPIC ist je nach Ausstattung der Kategorie T, T1, T2 oder T3 zugeordnet. Mit jeder Kategorie steigt der Ausstattungsgrad in den vier Kriterien Energieeffizienz, Sicherheit, Dimensionierung und Design.

Weitere TOPIC-postings bei uns:
www.oepb.at/?s=topic.at&x=12&y=12

TOPIC – Seit 1976 erfolgreich am Markt
Die TOPIC GmbH produziert seit über 35 Jahren individuelle Premium-Haustüren, die durch höchste Verarbeitungsqualität, beste Sicherheitstechnik, hervorragende Wärmedämmeigenschaften und Gestaltungsmöglichkeiten überzeugen. Durch die manufakturelle Fertigung fast aller Türenkomponenten direkt im Unternehmen mit eigener Glaserei und Schmiede und unter Einsatz modernster Präzisionsmaschinen, bieten die TOPIC-Modelle perfekte Qualität und zeitloses Design. TOPIC hält für seine Innovationen zahlreiche Patente und Musterschutzrechte.

www.topic.at

 

 

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.