9. März 2010

Das aufsehenerregende Gebäude wurde vom Linzer Büro Schremmer-Jell als Sieger eines Architekturwettbewerbs geplant.
Das aufsehenerregende Gebäude wurde vom Linzer Büro Schremmer-Jell als Sieger eines Architekturwettbewerbs geplant.

Ein architektonisch interessantes und überaus sehenswertes Bürogebäude ist die neue Verkaufs- und Finanzzentrale der voestalpine AG in Linz. Auf einer Grundstücksfläche von 36.700 Quadratmetern entstanden 11.600 Quadratmeter Nutzfläche. In dem fünfgeschossigen Gebäude mit bogenförmigem Grundriss sind 430 Mitarbeiter beschäftigt. Das Konferenzzentrum liegt im 4. Obergeschoss und bietet einen Blick über das gesamte Areal. Eine Freiterrasse liegt im auskragenden Teil des Bogens. Die Dachflächen sind begrünt.

Die neuen Gebäude rund um den "Blauen Turm". Die voestalpine Stahlwelt befindet sich rechts unten, links davon ist die neue Verkaufs- und Finanzzentrale.
Die neuen Gebäude rund um den "Blauen Turm". Die voestalpine Stahlwelt befindet sich rechts unten, links davon ist die neue Verkaufs- und Finanzzentrale.

Die voestalpine Stahlwelt präsentiert seit Herbst 2009 die Welt des Konzerns samt dem Werkstoff Stahl in einer Dauerausstellung in der voestalpine-Straße 4.

Es ist ein Ort der Begegnung, an dem die Menschen aber auch den Werkstoff Stahl und den voestalpine-Konzern näher betrachten und darüber hinaus auch kennen lernen können. Der Brückenschlag zwischen Architektur und Ausstellung, westlich des blauen Turms in einem 30 Meter hohen Gebäude gelegen, ergibt ein einzigartiges Wechselspiel aus Wissensvermittlung und Erlebnis.

85 Millionen Euro ließ sich die voestalpine ihre "Stahlwelt" kosten. Der architektonisch fesselnde Gebäudekomplex setzt ein Zeichen gegen die Krise.
85 Millionen Euro ließ sich die voestalpine ihre "Stahlwelt" kosten. Der architektonisch fesselnde Gebäudekomplex setzt ein Zeichen gegen die Krise.

Die neuen Gebäude rund um den “Blauen Turm”. Die voestalpine Stahlwelt befindet sich rechts unten, links davon ist die neue Verkaufs- und Finanzzentrale.

Das Herzstück des markanten Bauwerks ist der 18 Meter hohe Nachbau eines LD-Tiegels. Dieser verfügt über einen Durchmesser von 10 Metern und ist unten offen. Brücken aus Stahl führen zum Tiegel und ermöglichen so die Betrachtung der im Tiegel ausgestellten Exponate. Herausragend sind 80 großformatige, verchromte Kugeln mit einem Durchmesser von bis zu 2,50 Metern, die im Tiegel auf unterschiedlicher Höhe aufgehängt sind. Darüber liegt eine Aussichtsplattform mit Panoramablick über Linz und das Werksgelände. Die Plattform ist über einen markanten Schrägaufzug mit verglaster Kabine für 30 Personen erreichbar. Der Schrägaufzug erinnert an die zahlreichen schräg verlaufenden Förderbänder eines Stahlwerks. Auf der obersten Ebene findet ein Café Platz. Neben der voestalpine Stahlwelt ist in einem ebenerdigen Neubau ein Konferenzzentrum für bis zu 500 Personen untergebracht.

Westlich des "blauen Turms" präsentiert die voestalpine die Welt des Konzerns und den Werkstoff Stahl mit seinen facettenreichen Möglichkeiten. Alle Fotos: voestalpine
Westlich des "blauen Turms" präsentiert die voestalpine die Welt des Konzerns und den Werkstoff Stahl mit seinen facettenreichen Möglichkeiten. Alle Fotos: voestalpine

Die Öffnungszeiten:
Dienstag Freitag: 9 bis 17 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 10 bis 18 Uhr

Für Kinder bis 6 Jahre ist die Besichtigung jedoch nicht erlaubt.

www.voestalpine-stahlwelt.at

Schreibe einen Kommentar

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.