In Gedanken von Stürmer-Größen wie Toni Polster, Walter Schachner und Tibor Nyilasi getragen, sollte sich Philipp Zulechner bei der Austria durchsetzen können. Foto: FAK
In Gedanken von Stürmer-Größen wie Toni Polster, Walter Schachner und Tibor Nyilasi getragen, sollte sich Philipp Zulechner bei der Austria durchsetzen können. Foto: FAK

In der 19.11.00 Spielminute Wechsel beim FK Austria Wien. Für die Nummer 16 a.D. Omer Damari kommt nun neu ins Spiel die Nummer 16 Philipp Zulechner!“

Beim FK Austria Wien überschlagen sich momentan die Ereignisse. Vor der heute Abend stattfindenden General-Versammlung mit der gleichzeitigen Präsentation des neuen Sport-Vorstandes Franz Wohlfahrt, gab es nach einem schmerzvollen Abgang nun auch einen wertvollen Zugang zu vermelden.

Hieß es gestern noch ein bisserl wehmütig, Omer Damari nach Leipzig in die 2. Deutsche Bundesliga ziehen lassen zu müssen, so gab es heute die Erfolgs-Meldung, mit Philipp Zulechner den Wunschspieler verpflichtet zu haben. Doch der Reihe nach:

Den Trainingsauftakt am 5. Jänner 2014 machte Omer Damari (links mit FAK-Athletik-Trainer Dr. Martin Mayer) noch mit, ehe wenige Tage später sein Wechsel zu Leipzig bekannt wurde. Foto: FAK
Den Trainingsauftakt am 5. Jänner 2014 machte Omer Damari (links mit FAK-Athletik-Trainer Dr. Martin Mayer) noch mit, ehe wenige Tage später sein
Wechsel zu Leipzig bekannt wurde. Foto: FAK

Damari wechselt nach Leipzig
Omer Damari verlässt den FK Austria Wien in Richtung Deutschland – er geht künftig für RasenBall Leipzig auf Torejagd. Darauf einigten sich die beiden Klubs am gestrigen Mittwoch. Der 25jährige Vollblut-Stürmer, der im Juli 2014 von Hapoel Tel Aviv nach Wien kam und einen Vierjahres-Vertrag unterzeichnete, wechselt mit sofortiger Wirkung zum Tabellensiebten der 2. Deutschen Bundesliga. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Der israelische Internationale erwies sich im Herbst als Goldgriff für Violett, traf gleich bei seinem Debüt gegen Wiener Neustadt (2 : 2) und scorte in Runde 15 beim 3 : 2-Auswärtssieg im Wiener Derby gegen RAPID einen Doppelpack. Auch beim 3 : 2-Erfolg in Salzburg erzielte Damari einen Treffer. In Summe gelangen der vollwertigen Philipp Hosiner-Nachfolge mit der Nummer 16 auf Bundesliga- und Cup-Ebene 10 Treffer in 15 Pflichtspielen.

Dazu AG-Vorstand Markus Kraetschmer: „Wir haben in den vergangenen Tagen intensive Verhandlungen mit Leipzig geführt und letztendlich ein aus wirtschaftlicher Sicht sehr interessantes und attraktives Angebot erhalten. Der Spieler hat parallel dazu den Wunsch geäußert, den Transfer vollziehen zu können. Nach Erledigung aller Formalitäten haben wir dem Wechsel zugestimmt. Es ist nunmehr unsere Aufgabe, Omers Position schnellstmöglich und mit entsprechender Qualität nach zu besetzen, wiewohl wir wissen, dass das keine leichte Aufgabe ist.“ – Stand Mittwoch, 14. Jänner 2015

So schnell kann es gehen / Stand Donnerstag, 15. Jänner 2015
Philipp Zulechner kehrt zur Austria zurück

Der FK Austria Wien sichert sich die Dienste von Philipp Zulechner. Der Stürmer wird für ein halbes Jahr vom SC Freiburg ausgeliehen, die Veilchen besitzen zudem eine Kaufoption. Er erhält die Rückennummer 16!

Damris neue Spielstätte - die Red Bull Arena Leipzig, die anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 direkt in das alte Leipziger Zentralstadion hineingebaut wurde. Foto: oepb.at
Damris neue Spielstätte – die Red Bull Arena Leipzig, die anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 direkt in das alte Leipziger Zentralstadion hineingebaut wurde. Foto: oepb.at

Sieben Jahre verbrachte Philipp Zulechner im Austria-Nachwuchs, ehe ihn seine weitere Laufbahn unter anderem nach Salzburg und Grödig, sowie zuletzt zum deutschen Bundesliga-Klub SC Freiburg in den Breisgau führte.

Seit heute, Donnerstag, ist der 24jährige Angreifer wieder zurück: Zulechner unterschrieb nach der Absolvierung der medizinischen Untersuchungen für ein halbes Jahr bei der Austria, zudem besitzt Violett im kommenden Sommer sowohl eine Kaufoption als auch eine weitere Leihoption für ein Jahr (bis Saisonende 2015/16 – mit neuerlicher Kaufoption).

Ich bin richtig froh, wieder hier zu sein. Jetzt will ich der Mannschaft helfen.“, meint der Neo-Violette, der zwischen 1998 und 2005 beim FAK ausgebildet wurde. „Ich habe sehr gute Erinnerungen an meine Zeit hier, die Austria-Akademie war die beste Schule, die ich in Österreich genießen konnte.“

Trainer Gerald Baumgartner und Zulechner kennen einander aus gemeinsamen Zeiten in Salzburg. „Ich habe Baumgartner als super Typ und Trainer in Erinnerung. Er weiß, wo meine Stärken liegen und will, dass ich diese ausspiele. Das werde ich probieren.“

Zulechner gelangen in seiner ersten Bundesliga-Saison mit Grödig nicht weniger als 15 Treffer in 31 Partien.

Für den deutschen Bundesligisten Freiburg lief er neun Mal auf und erzielte dabei einen Treffer. Zwar bremste ihn ein grippaler Infekt zu Beginn der Herbstsaison, der Torjäger bestritt aber auch im Herbst regelmäßig Pflichtspiele in der ersten und zweiten Mannschaft. Für die Profis lief er zuletzt am 13. Dezember 2014 gegen den Hamburger SV auf.

Ein verbliebener Bankerl-Rest des Leipziger Zentralstadions dient als stummer Zeuge dem einstigen Stadion der 100.000. Foto: oepb.at
Ein verbliebener Bankerl-Rest des Leipziger Zentralstadions dient als stummer Zeuge dem einstigen Stadion der 100.000. Foto: oepb.at

„Der Infekt hat phasenweise meine Gelenke in den Armen beeinträchtigt, ich stand aber immer im Training, die Sache wurde ein wenig hochstilisiert. Mir geht es wieder gut, ich will voll angreifen.“

Seine Zeit in Deutschland ließ ihn vor allem „taktisch und körperlich“ reifen – im Schritt nach Wien ortet er nun die besten Möglichkeiten, wieder in Fahrt zu kommen. „Es gab Anfragen aus Deutschland, aber das Paket bei der Austria hat am besten gepasst.“

Gerald Baumgartner: „Philipp Zulechner passt genau in unser Anforderungsprofil. Wir sind froh, dass er bereits so früh in der Vorbereitung bei uns ist und sich in Ruhe in die Mannschaft integrieren kann. Mit seinen Eigenschaften kann er uns noch viel Freude bereiten.“

Und der scheidende AG-Sportvorstand Thomas Parits:Wir haben Philipp Zulechner seit langer Zeit auf dem Zettel und sind von seinen Fähigkeiten überzeugt. Er hat auch im Herbst laufend Pflichtspiele bestritten, letztmals vor einem Monat gegen den HSV.“

So wie es scheint, hat die Austria die Nummer 16 wieder gut bestückt und man darf gespannt sein, wie sich Philipp Zulechner im Frühjahr präsentieren wird. Die Fußstapfen sind gewiss groß, aber mit der nötigen Rückendeckung ist es dem jungen Mann zu wünschen und zu gönnen, ein weiterer Volltreffer für die Austria zu werden.

www.fk-austria.at

 

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.