Generali Arena_Tangente_Foto oepbNach einem nervenaufreibenden, allerdings auch überaus erfolgreichen, Europapokal-Abend dienstags zuvor, stand am vergangenen Samstag wieder Bundesliga-Alltagskost für den FK Austria Wien www.fk-austria.at auf dem sportlichen Speisezettel und dass es kein „Schmalhans-Küchenmeister“-Einheitsbrei wurde, dafür sorgte die Mannschaft aus den Bergen, der FC Wacker Innsbruck http://fc-wacker-innsbruck.at Die Schwarz-Grünen reisten mit einem Geschenkkorb, garniert mit zahlreichen Schmankerln aus dem geheiligten Land Tirol an, den sie gratulierenderweise bezüglich der Qualifikation zur UEFA Champions League vor dem Spiel Austria-Kapitän Manuel Ortlechner übergaben. Damit war es allerdings auch getan und weitere Geschenke sollten nicht mehr verteilt werden. 

FAKKarten für Europa / UEFA Champions League gibt es hier:
www.fk-austria.at/NEWS-LISTE.407+M564295a9332.0.html

Bildtext: Mit der Austragung des ÖFB-Cupfinales am 12. Mai 1982 gegen Wacker Innsbruck (3 : 1 für den FAK) kehrte man neuerlich und schlussendlich endgültig ins Franz Horr-Stadion nach Wien-Favoriten zurück, das seit Dezember 2010 unter dem Namen Generali-Arena geführt wird. Foto: oepb

Alexander Hauser (weißes Dress, links) überreicht Manuel Ortlechner ein lukullisches Mitbringsel aus Tirol. Foto: oepb
Alexander Hauser (weißes Dress, links) überreicht Manuel Ortlechner ein lukullisches Mitbringsel aus Tirol. Foto: oepb

Mit Innsbruck und der Austria trafen überhaupt zwei der erfolgreichsten Vereine auf nationaler und internationaler Ebene hierzulande aufeinander.

Die Gesamtbilanz bisher lautet: 

146 Spiele / 63 Siege / 36 Remis / 47 Niederlagen / 218 : 172 Tore aus Wiener Sicht.

Beispielsweise in den 1970- und 80er Jahren waren es stets heiße Sträuße, die entweder am Tivoli, als auch im Wiener Stadion ausgefochten wurden. Gute Kulissen warten damals stets garantiert und so auch diesmal, als 8.453 Besucher in die Generali-Arena pilgerten.

Gerald Piesinger (mit Gattin), in den 1980er Jahren in der Bundesliga selbst in 218 Spielen für den LASK und Vorwärts Steyr aktiv, gilt als Förderer, aber auch Kritiker seinen Sohnes Simon, der derzeit bei Wacker Innsbruck unter Vertrag steht. Aus gegebenem Anlass: Piesinger sen. stand auch in jener ÖFB-Elf, die am 29. Oktober 1986 Deutschland mit 4 : 1 aus dem Wiener Stadion schoss. Foto: oepb
Gerald Piesinger (mit Gattin Claudia), in den 1980er Jahren in der Bundesliga selbst in 218 Spielen für den LASK und Vorwärts Steyr aktiv, gilt als Förderer, aber auch Kritiker seinen Sohnes Simon, der derzeit bei Wacker Innsbruck unter Vertrag steht. Aus gegebenem Anlass: Piesinger sen. stand auch in jener ÖFB-Elf, die am 29. Oktober 1986 Deutschland mit 4 : 1 aus dem Wiener Stadion schoss. Foto: oepb

Die Austria war müde und vermochte die schweren Beine nur sehr schleppend über den Rasen zu transportieren. Innsbruck roch sehr bald den Braten und wurde frecher. Und so ist die Geschichte dieser Partie sehr rasch erzählt: Der Ungar Szabolcs Safar, selbst zwischen 2003 und 2011 in 241 Spielen für die Austria aktiv, war in Überform und parierte jedwede Einschussmöglichkeit von Tomas Jun, Thomas Murg und Philipp Hosiner gegen seinen Ex-Verein. Die Leistung seines Pendants und Nachfolgers bei der Austria im Tor, Heinz Lindner, war allerdings auch nicht gerade von schlechten Eltern, und wenn der ÖFB-Teamkeeper einmal geschlagen schien, so rettete die rechte Torstange vor einem violetten Rückstand, abgefeuert von Roman Wallner in der ersten Spielhälfte.

Mit einem torlosen Remis ging es in die Halbzeitpause, aus eben dieser die wackeren Innsbrucker munterer wiederkehrten. Als Lukas Hinterseer seine Farben nach 56 Minuten mit 0 : 1 in Front brachte, vernebelten davor schon seine Mitspiel-Kollegen Christopher Wernitznig und Daniel Schütz aus guten Positionen. Dass es dennoch nichts mit dem ersten Innsbrucker Auswärtssieg in Wien – zuletzt am 29. August 2010 in Form von 3 : 0 – wurde, dafür sorgte Rubin Rafael Okotie, der nach seiner sommerlichen Rückkehr zur Austria endlich auch den ersten Treffer für seine Farben scoren konnte. Sein Kopfball in der 90. Spielminute überwand nicht nur Safar, sondern auch die Torlinie. Es war dies Okoties erster Treffer für den FAK in Wien seit 27. August 2009 (Ausgleich zum 1 : 1 beim 3 : 2-Erfolg gegen FK Melalurh Donetsk).

21jährig und Stammspieler am Tivoli, Simon Piesinger. Links: Marko Stankovic (FAK). Foto: oepb
21jährig und Stammspieler am Tivoli, Simon Piesinger. Links: Marko Stankovic (FAK). Foto: oepb

Die violette Heimweste blieb somit weiß und die Länderspielpause kommt Nenad Bjelica und seinen Mannen bestimmt nicht ungelegen, um die Köpfe nach den letzten sportlichen Ereignissen wieder frei zu bekommen, sowie die angeschlagenen Spieler auszukurieren. Roland Kirchler und seine wackeren Kicker erzielten im siebenten Spiel das fünfte Unentschieden und stehen zu diesem Zeitpunkt der Saison mit 8 Zählern bei weitem besser da, als dies noch vor einem Jahr der Fall gewesen ist.

Austria-Heimbilanz gegen Innsbruck:

74 Spiele / 39 Siege / 22 Remis / 13 Niederlagen / 137 : 73 Tore;

1. Heimspiel: 20. Juni 1965 (0 : 4);

Höchster Heimsieg:  6 : 1 (22. August 1982 / 10. August 2007);

Höchste Heimniederlage: 0 : 4 (20. Juni 1965 / 2. August1997);

Weitere Superlativen:

Innsbruck holte nach 6 Niederlagen ohne eigenen Torerfolg wieder einen Punkt in den Duellen mit der Austria. Zuletzt war das den Innsbruckern am 6. November 2011, ebenfalls in der Generali-Arena gelungen (2 : 2). Hinterseer erzielte seinen 4. Treffer in dieser Saison und stellte damit eine neue persönliche Bestmarke in der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile auf. Er hat 4 der 6 Innsbrucker Treffer im August erzielt und war auch in dieser Begegnung der offensivstärkste Spieler seiner Mannschaft, er gab 5 Schüsse ab. Bei der Austria versuchte es Hosiner ebenfalls 5mal, erzielte dabei aber keinen Treffer. Im Dress der Wiener Austria blieb der Torschützenkönig des Vorjahres erstmals in einer Begegnung mit dem FC Wacker Innsbruck torlos. Okotie erzielte mit seinem 6. Schuss in dieser Saison seinen 1. Treffer seit seiner Rückkehr zum FK Austria Wien.

www.bundesliga.at

 

Weitere Fotos zum Spiel:                        

www.oe-news.at/index.php?31082013-ausria-gegen-innsbruck-nur-11-00

www.austria80.com/Fotos201314MS07InnsbruckH.htm

 

 

 

 

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.