Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 liegt nun vor: Die VELUX-Gruppe übertrifft dabei die Erwartungen und reduziert die CO2-Emissionen um mehr als die Hälfte innerhalb eines Jahrzehnts. Foto: © VELUX

Die VELUX Gruppe präsentierte nun ihren Nachhaltigkeitsbericht 2020, in dem sie eine Verringerung des CO2-Fußabdrucks des Unternehmens um 59 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2007 bekannt gab und somit ihr Ziel für 2020 um 9 Prozentpunkte übertrifft. Das Jahr 2020 markiert damit einen Meilenstein für die VELUX Gruppe auf dem Weg zur Erreichung der Ziele der Energie- und Klimastrategie 2020. Diese Verringerung der CO2-Emissionen ist das Ergebnis der langfristigen Strategie des Konzerns zur Reduzierung der CO2-Emissionen, die sich auf die Verbesserung der Energieeffizienz, die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien vor Ort und den Einkauf von Strom aus erneuerbaren Energien konzentriert.

Im Jahr 2020 verbesserte die VELUX Gruppe die Energieeffizienz in allen Produktionsstandorten, Lagern und der Zentrale in Europa durch ein zertifiziertes Energiemanagement nach ISO 50001. Außerdem wurde die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energiequellen weiter vorangetrieben, indem mehr Biomasse aus Holzabfällen (aus FSC/PEFC-zertifiziertem Holz, das in der Produktion verwendet wird) vor Ort für die Wärmeerzeugung genutzt wurde. Darüber hinaus hat VELUX den Bezug von Ökostrom mit Herkunftsnachweis erhöht. Mit Blick auf die Zukunft hat sich das Unternehmen verpflichtet, bis 2023 100 Prozent erneuerbaren Strom durch sogenannte „Renewable Power Purchase Agreements“ (langfristige Stromeinkaufsvereinbarungen) zu beziehen, die den europäischen Verbrauch des Konzerns abdecken.

Obwohl das Jahr 2020 vor allem durch die COVID-19-Pandemie geprägt war, hat die VELUX Gruppe dennoch Fortschritte bei der Erreichung ihrer Ziele in der Energie- und Klimastrategie gemacht. Diese beinhalten:

  • eine Senkung der CO2-Emissionen um 59 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2007, wodurch das Reduktionsziel für 2020 um 9 Prozentpunkte übertroffen wird.
  • eine 97,8-prozentige Abfallverwertungsquote durch die ISO14001:2015-Zertifizierung an allen VELUX Produktionsstandorten, wobei Abfälle entweder als neue Materialien oder als Energiequelle zur Wärmeerzeugung wiederverwendet werden.
  • die Schaffung einer sicheren Arbeitskultur mit integrierter Sicherheit an allen Produktionsstandorten und in der Zentrale, mit dem Ergebnis, dass die Unfallhäufigkeit des Konzerns nun fast vier Mal niedriger ist als der vergleichbare Branchen-Benchmark.

Die VELUX Management Group und eine COVID-19-Task-Force haben während der Pandemie entschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu schützen, die Belieferung der Kunden zu sichern und die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Peter Bang, CFO der VELUX Gruppe dazu: „2020 war weltweit ein herausforderndes Jahr und obwohl die Pandemie einen Großteil unserer Arbeit beeinträchtigte, hat sie uns nicht daran gehindert, unsere Nachhaltigkeitsambitionen zu erreichen. Wir sind stolz darauf, mit unserer Energie- und Klimastrategie 2020 ein Jahrzehnt mit großen Erfolgen abgeschlossen zu haben. Wir verpflichten uns weiterhin zu noch nachhaltigerem Handeln, da die Welt mit immer mehr komplexen und miteinander verknüpften Herausforderungen konfrontiert ist, wobei die Klimakrise und der Verlust der Artenvielfalt die kritischsten sind. Vor diesem Hintergrund haben wir unsere neue Nachhaltigkeitsstrategie 2030 auf den Weg gebracht, um die Art und Weise unseres Handelns zu verändern.“

Peter Bang, CFO der VELUX-Gruppe. Foto: © VELUX

„Das ist unsere Natur“ – in Richtung 2030 und darüber hinaus

Im Jahr 2020 startete die VELUX Gruppe ihre Nachhaltigkeitsstrategie 2030 mit dem Titel „It’s our nature“, die mehr Ambitionen für das kommende Jahrzehnt enthält als die vorherige Strategie. Diese neue 10-Jahres-Strategie stellt den Beginn einer umfassenden nachhaltigen Transformation dar, und ihre 15 Ziele werden es der VELUX Gruppe ermöglichen, Pionierarbeit für Klima und Natur zu leisten, nachhaltige Produkte zu entwickeln und ein verantwortungsvolles Geschäft zu sichern. Die bahnbrechende Verpflichtung in der neuen Strategie besteht darin, bis zum 100-jährigen Jubiläum der Gruppe im Jahr 2041 auf Lebenszeit CO2-neutral zu werden. Das bedeutet, dass die Gruppe sich verpflichtet hat, ihren historischen CO2-Fußabdruck zu erfassen, ihre zukünftigen CO2-Emissionen in Übereinstimmung mit der Wissenschaft und dem 1,5 Grad-Szenario des Pariser Abkommens zu reduzieren, indem sie mit dem World Wide Fund for Nature (WWF) bei Waldschutzprojekten auf der ganzen Welt zusammenarbeitet.

Quelle: Ketchum Publico

Erfahren Sie noch mehr über VELUX bei uns bitte hier:

Über VELUX

VELUX Österreich GmbH ist Marktführer im Bereich Dachflächenfenster. Als Teil der globalen VELUX-Gruppe hat man die Vision, bessere Lebensbedingungen unter dem Dach mit Hilfe von Tageslicht und frischer Luft zu entwickeln. Das Produktprogramm beinhaltet eine große Vielfalt an Belichtungslösungen über das Dach (Dachflächenfenster, Modular Skylights, Flachdach-Fenster, Tageslicht-Spots) samt Hitze- und Sonnenschutz-Produkten. VELUX ist global aktiv und unterhält Vertriebsniederlassungen und Produktionsstätten in mehr als 40 Ländern. Weltweit beschäftigt man rund 11.500 Mitarbeiter. Die VELUX Gruppe ist im Besitz der VKR Holding A/S, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die sich vollständig im Besitz von gemeinnützigen, wohltätigen Stiftungen (Die VELUX-Stiftungen) und der Familie befindet. Im Jahr 2019 erzielte die VKR Holding Gesamteinnahmen in Höhe von 2,9 Milliarden EUR, und die VELUX-Stiftungen spendeten 178 Millionen EUR an gemeinnützige Organisationen. Diese unterstützen wissenschaftliche, ökologische, soziale und kulturelle Projekte und Initiativen.

www.VELUX.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.