Am Samstag, 2. September 2023 öffnet die Postbus Verkehrsleitung Zell am See, Brucker Bundesstraße 98, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr beim Tag der offenen Tür ihre Pforten. Neben einem erlebnisreichen Programm und einer technologischen Zeitreise, gibt es dort alle Infos zu den interessanten Berufsmöglichkeiten beim Postbus.

Während der kleine Drache Grisu lange Zeit auf eine langersehnte freie Stelle bei der Feuerwehr wartete, um sich seinen Wunsch Feuerwehrmann werden zu können, zu erfüllen, lässt sich bei Postbus in Zell am See der Traum, selbst einmal einen 12 Meter langen und ca. 300 PS starken Postbus zu lenken, direkt vor Ort am 2. September realisieren. Informationen samt Aussichten auf interessante Jobmöglichkeiten inklusive.

Der Postbus, als Marktführer im Kraftfahrlinienverkehr in Österreich, ist auch im Bundesland Salzburg für Einheimische gleichermaßen wie für Tourist:innen in nahezu allen Regionen ein wichtiger und verlässlicher Mobilitätspartner – Sommer wie Winter. Darüber hinaus ist der Postbus mit seinen österreichweit rund 4.000 Mitarbeiter:innen ein interessanter und attraktiver Arbeitgeber mit tollen Job-Angeboten, von Buslenker:in über Disposition und Planung, Facharbeiter:in, bis hin zu einer Lehrausbildung in den drei technischen Lehrberufen: Karosseriebautechnik für Nutzfahrzeuge; Kraftfahrzeugtechnik und Systemelektronik für Nutzfahrzeuge und Kraftfahrzeugtechnik für Nutzfahrzeuge.

Postbus erleben und einsteigen

Wer einmal selbst in die Postbus-Welt eintauchen möchte, kann dies beim „Tag der offenen Tür“, am Samstag, 2. September 2023, in der Postbus Verkehrsleitung Zell am See, Brucker Bundesstraße 98 tun. Von 10 bis 17 Uhr gibt es Informationen zur Buslenker:innen-Ausbildung Lehrlingsausbildung und den anderen Berufsbildern sowie ein abwechslungsreiches und vor allem erlebnisreiches Rahmenprogramm wie:

• Selbst fahren im in der Werkstatt umgebauten Fahrschulbus – in Begleitung eines Fahrlehrers.

• Zurück in die Zukunft – eine technologische Zeitreise: Auf einer Rundfahrt mit einem Postbus Oldtimer des Typs Saurer 5 GA 4F-OL aus dem Jahr 1964 sowie eines MAN-E-Busses, wird ein Blick in die Vergangenheit mit nahtlosem Sprung in die Entwicklung von heute sowie in die Mobilität der Zukunft ermöglicht.

• Bei einer Führung durch die Verkehrsstelle erhält man Einblicke in die Werkstatt inkl. Lackierhalle als Herzstück aller 90 Postbusse der Region.

• Ein Blick hinter die Kulissen der Buslenker:innen-Ausbildung– Lenker, die über das Postbus-Lenkerausbildungsprogramm neue Kollegen geworden sind, erzählen von ihren Erfahrungen – nächstes Ausbildungsprogramm startet schon im Oktober – für alle, die sich ihren Traum Postbuslenker:in zu werden, erfüllen wollen.

• Musikalische Begleitung durch die Eisenbahner Stadtkapelle

Im Bild Postbus-Lenkerin Anna-Maria Raggl. Foto: © ÖBB / David Payr

Postbus Verkehrsleiter Zell am See Marcel Hartl und sein Team freuen sich auf zahlreiche Besucher:innen beim Tag der offenen Tür in der Postbus Verkehrsleitung Zell am See: „Unsere offenen Postbustüren sind eine einmalige Gelegenheit, Postbusluft zu schnuppern sowie die Welt der großen Busse zu erleben. Unsere Mitarbeiter:innen stehen für alle Informationen rund um den Postbus, insbesondere zu den attraktiven Job- und Ausbildungsangeboten, gerne zur Verfügung.“ Besucher:innen-Anmeldungen werden gerne auf www.postbus.at Postbusluft schnuppern! – Postbus entgegengenommen.

Postbus: Mobilitätspartner im ländlichen Raum

Der Postbus bringt österreichweit jährlich mit seinen über 2.400 Bussen 124 Mio. Fahrgäste an ihr Ziel und fährt auch überall dort, wo es sonst keine öffentliche Anbindung gibt. Die Busse sind täglich in rund 1.800 Gemeinden unterwegs und sorgen damit für öffentliche Verbindungen im ländlichen Raum. Postbus als größtes Busunternehmen in Österreich übernimmt Verantwortung für die kommenden Generationen und wird langfristig auf klimaschonende Antriebe umstellen. Als einziges Busunternehmen in Österreich hat Postbus bereits Pilotprojekte im Bereich der E-Mobilität und mit Wasserstoffantrieb umgesetzt. Postbus ist Teil des ÖBB-Konzerns.

www.facebook.com/unsereOEBB

Quelle: ÖBB

Foto 1: Wikipedia

Lesen Sie noch mehr über die ÖBB bei uns bitte hier:

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns.

Bereits seit 100 Jahren gestalten die ÖBB die Mobilität in Österreich. Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2022 insgesamt 447 Millionen Fahrgäste und über 88 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 95,5 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen 42.600 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,2 Millionen Reisende und rund 1.230 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.