Kaiser Franz Joseph in Galauniform. Foto: NEUMEISTER Auktionen
Kaiser Franz Joseph in Galauniform. Foto: NEUMEISTER Auktionen

Vor wenigen Tagen präsentierte die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. neun neue Bilder, die das Unternehmen am 24. September 2014 beim Auktionshaus NEUMEISTER in München im Rahmen eines spektakulären Evening Sale erstanden hat. Nach sorgfältiger Restaurierung kehren die Werke mit der Sonderausstellung „…aus kaiserlichem Nachlass“ nach gut 100 Jahren wieder in die Wiener Hofburg zurück.

Die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. setzt sich engagiert für die Erhaltung des kulturellen Erbes des kaiserlichen Österreich ein.“, erklärt Geschäftsführer Franz Sattlecker. „In diesem Sinne ist uns mit dem Ankauf von sechs Gemälden, zwei Aquarellen und einer Fotografie im Gesamtwert von 158.115 Euro ein wirklich großer Wurf gelungen. Die Sonderausstellung bietet unseren Besuchern die Möglichkeit, die beeindruckenden und berührenden Werke aus nächster Nähe zu betrachten. Nach der
Ausstellung kehren die Bilder an ihre Originalstandorte in der Wiener Hofburg und nach Schloß Schönbrunn zurück. Damit verleihen sie diesen historischen Orten wieder ein Stück mehr Authentizität.“, freut sich Franz Sattlecker.

 V.l.: Geschäftsführer Franz Sattlecker, Katrin Stoll aus München, sowie Kurator Michael Wohlfart. Foto: Florian Müller
V.l.: Geschäftsführer Franz Sattlecker, Katrin Stoll aus München, sowie Kurator Michael Wohlfart. Foto: Florian Müller

Es ist die kaiserliche, königliche und kurfürstliche Herkunft dieser Bilder, die diese Auktion so herausragend und überaus erfolgreich werden ließ.“, erinnert sich Katrin Stoll, Geschäftsführerin des Münchner Kunstauktionshauses NEUMEISTER, das auf diese Art von Verkäufen seit über 50 Jahren spezialisiert ist. „Wir freuen uns sehr, dass diese neun Portraits dank des engagierten Bietens der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. wieder nach Wien zurückkehren. Ein passenderer Ort als die Wiener Hofburg ist kaum vorstellbar. Damit verbunden freuen wir uns auch, dass die Werke jetzt wieder der Öffentlichkeit zugänglich sind.“, so die Geschäftsführerin dieses führenden Auktionshauses in Deutschland.

 Elisabeth mit Dogge. Foto: Alexander Eugen Koller

Elisabeth mit Dogge. Foto: Alexander Eugen Koller

Die Bilder sind aus dem „Privat Eigenthum Seiner Majestät“, wie es auf den meisten von ihnen vermerkt ist.“, ergänzt Michael Wohlfart, Kurator der Kaiserappartements. „Deswegen stecken in diesen Portraits historischer Personen auch so viel Intimität und berührende Geschichten, die für die Wissenschaft von enormer Bedeutung sind. Dank der Inventarlisten des privaten Eigentums aus den Jahren 1886 und 1916 wissen wir, dass sieben dieser neun Bilder im Besitz des Kaisers und in der Wiener Hofburg oder in Schloß Schönbrunn waren. Die anderen beiden Bilder wurden zumindest von Kaiser Franz Joseph I. in Auftrag gegeben.“, so der Wissenschaftler.

Die Sonderausstellung „…aus kaiserlichem Nachlass“ ist von 25. April bis 15. November 2015 im Audienzwartesaal der Kaiserappartements der Wiener Hofburg zu sehen. Sie beinhaltet sechs Gemälde, zwei Aquarelle und eine Fotografie von Kaiserin Elisabeth, Kaiser Franz Joseph, Erzherzogin Sophie von Österreich, Kronprinz Rudolf, Erzherzogin Sophie Friederike Prinzessin von Bayern und Erzherzogin Hedwig von Österreich-Toskana.

Sophie Friederike 1849. Foto: Alexander Eugen Koller
Sophie Friederike 1849. Foto: Alexander Eugen Koller

 

 

Was: „…aus kaiserlichem Nachlass“
Wann: seit 25. April bis 15. November 2015
Wo: Audienzwartesaal der Kaiserappartements, Wiener Hofburg, Michaelerkuppel, 1010 Wien

www.hofburg-wien.at

 

 

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.