Vorige Woche hat auch in Tirol und Vorarlberg das neue Schuljahr begonnen. Eine reibungslose Anreise zur Schule ist dabei nicht nur wichtig für einen guten Start, sondern ein entscheidender Faktor über das gesamte Jahr. Foto: © ÖBB/Scheiblecker

Der Start in ein neues Schuljahr ist immer eine besonders intensive Zeit für alle Schulkinder, aber auch für deren Eltern sowie Lehrer:innen. Die Österreichische Postbus AG bringt beispielsweise allein in Tirol und Vorarlberg täglich an die 50.000 (Tirol) bzw. 25.000 (Vorarlberg) Schüler:innen sicher und pünktlich in die Schule zum Unterricht und wieder nach Hause. Postbus ist sich der großen Verantwortung bewusst und ist stolz darauf, diese wichtige Aufgabe in Österreich zu übernehmen. Busfahren spielt im Lebensbereich von Kindern eine zentrale Rolle – besonders in ländlichen und suburbanen Räumen, wo oft der Bus das einzige öffentliche Verkehrsmittel ist.

In Tirol 52 % / in Vorarlberg 40 % der Postbus-Fahrgäste Schüler:innen

400 Postbuslenker:innen (Tirol) und deren 300 in Vorarlberg sorgen täglich dafür, dass bei der Fahrt in die Schule in 217 Gemeinden Tirols / 80 Gemeinden Vorarlbergs alles wie am Schnürchen läuft. Schulkinder, die ihren täglichen Weg zur Schule mit dem Bus bestreiten, sind mit rund 52 % (Tirol) und 40 % (Vorarlberg) ein Großteil der Fahrgäste von Postbus in diesen beiden westlichen Bundesländern. „Besonders in ländlichen und suburbanen Regionen übernehmen wir als Mobilitätsdienstleister eine zentrale Rolle, dass die Kinder sicher, verlässlich und nachhaltig zur Schule, in den Kindergarten oder zur Uni kommen“, sagt Wolfram Gehri, Regionalmanager West von Postbus. „Insofern sind wir sehr stolz, dass unsere regelmäßig geschulten und in den Regionen stark verankerten Lenker:innen diese Aufgabe mit größter Verantwortung und höchster Professionalität übernehmen.“

Busfahren heißt Verkehrssicherheit und Nachhaltigkeit

Statistisch gesehen ist eine Fahrt mit einem Bus 50-mal sicherer als mit einem PKW, womit der Bus mit deutlichem Abstand als das sicherste Straßenverkehrsmittel gilt. Darüber hinaus bedeutet Busfahren auch Staus vermeiden: ein Bus im Straßenverkehr ersetzt bis zu 30 PKW. Das sorgt nicht nur für weniger Emissionen, sondern vor allem auch für mehr Platz in Städten und Gemeinden. Mit jeder Busfahrt werden nicht nur unzählige PKW von der Straße geholt, jede Busfahrt entlastet zudem die Umwelt. Busfahren ist neben Bahnfahren und Radfahren die unumstritten umweltfreundlichste Form der Mobilität und damit der größte Hebel, um die CO₂-Emissionen im Verkehrssektor zu senken und die Klimaziele zu erreichen. Die Österreichische Postbus AG setzt gemeinsam mit den Verkehrsverbünden alles daran, dass Busfahren noch umweltfreundlicher wird. Denn nur so wird unser Planet auch in Zukunft für unsere Kinder und Enkelkinder ein lebenswerter Planet sein.

Postbus: Mobilitätspartner im ländlichen Raum

Der Postbus bringt österreichweit jährlich mit seinen über 2.400 Bussen 131 Mio. Fahrgäste an ihr Ziel und fährt auch überall dort, wo es sonst keine öffentliche Anbindung gibt. Die Busse sind täglich in rund 1.800 Gemeinden unterwegs und sorgen damit für öffentliche Verbindungen im ländlichen Raum. Postbus als größtes Busunternehmen in Österreich übernimmt Verantwortung für die kommenden Generationen und wird langfristig auf klimaschonende Antriebe umstellen. Als einziges Busunternehmen in Österreich hat Postbus bereits Pilotprojekte im Bereich der E-Mobilität und mit Wasserstoffantrieb umgesetzt. Postbus ist Teil des ÖBB-Konzerns.

www.facebook.com/unsereOEBB

Quelle: ÖBB

Lesen Sie noch mehr über die ÖBB bei uns bitte hier:

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2021 insgesamt 323 Millionen Fahrgäste und über 94 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.