ÖBB Postbus zieht nach einer viermonatigen Laufzeit beim Postbus Shuttle in der oberösterreichischen Grenzregion zu Niederösterreich Gusental/Aisttal eine erfreuliche Zwischenbilanz. Das Interesse am Ond-Demand-Angebot, das einfach per App zu bestellen ist, ist groß und der neue Mobilitätsdienst wird von der Bevölkerung in den sechs Gemeinden Alberndorf in der Riedmark, Hagenberg im Mühlkreis, Altenberg bei Linz, Gallneukirchen, Engerwitzdorf und Katsdorf sehr gut angenommen.

Fahrgastzahlen in den ersten vier Monaten mehr als verdoppelt

Nahezu 2.000 Fahrgäste haben bisher das Mobilitätsservice genutzt, das mit 1. Dezember 2022 in der Region Gusental/Aisttal an den Start ging. Waren es zu Beginn monatlich noch 320 Fahrgäste, hat sich die Zahl im März 2023 mit über 680 Fahrgästen mehr als verdoppelt. Bereits über 23.100 Kund:innen haben sich österreichweit bei der Postbus Shuttle-App registriert. Bei einem Einzugsgebiet von nahezu 30.000 Menschen der sechs beteiligten Gemeinden zeigt dies, wie beliebt das Shuttle bereits ist – über jede Altersgruppe hinweg. Sowohl für Fahrten des täglichen Bedarfs als auch in der Freizeit wird per Klick auf das Nahmobilitätsangebot vom Postbus umgestiegen.

 „Die Fahrgastzahlen unterstreichen, dass bedarfsorientierte Mobilität sehr gut angenommen wird, wenn diese so einfach abgerufen werden kann und genauso unkompliziert funktioniert, wie Filme streamen oder Essens-Zustellungen. In ländlichen Regionen ist hier der Bedarf besonders groß“, sagt ÖBB Postbus Vorstand Alfred Loidl.

Zahlen sprechen für sich

Das Postbus Shuttle sorgt für öffentlichen Verkehrsanschluss, wo es noch keine Anbindung gibt: Durchschnittlich über 70 % der Fahrten finden von und zu öffentlichen Verkehrsknotenpunkten – also Bus und Bahn – statt. Kurzstrecken werden dabei am häufigsten in Anspruch genommen. „Unser Postbus Shuttle deckt die erste und letzte Meile erfolgreich ab. Wir vernetzen damit nicht fußläufige Distanzen, die sonst mit dem PKW zurückgelegt werden müssen,” so Loidl weiter.

„Mobilität für alle Altersgruppen. Damit ermöglichen wir unseren älteren Bürger:innen mit diesem Service, wieder aktiver am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, zumal wir mit gezielten Schulungen im Umgang mit der App unterstützen“, freut sich Engerwitzdorf‘s Bürgermeister Herbert Fürst über die Einrichtung des Postbus Shuttles in seiner Gemeinde. „Eine großartige Verbesserung für unsere Einwohner:innen ist die direkte Verbindung nach Altenberg oder Hagenberg auch die nahtlose Anbindung zu unserem Ärztezentrum, Möglichkeiten, die es zuvor in dieser Form nicht gab“, ergänzt Martin Tanzer, Bürgermeister aus Alberndorf in der Riedmark.

Gebucht werden die Postbus Shuttle Fahrten zu 91 % über die App. Den restlichen Anteil übernehmen Partnerbetriebe der Gemeinden, wie z. B. Friseure, Gastwirte oder Arztpraxen, die Shuttle-Fahrten für ihre Kund:innen oder Patient:innen gleich mitbuchen – für das erfolgreiche Funktionieren eines modernen On-Demand-Angebotes unverzichtbar.

Postbus: Mobilitätspartner im ländlichen Raum

Der Postbus bringt österreichweit jährlich mit seinen über 2.400 Bussen 131 Mio. Fahrgäste an ihr Ziel und fährt auch überall dort, wo es sonst keine öffentliche Anbindung gibt. Die Busse sind täglich in rund 1.800 Gemeinden unterwegs und sorgen damit für öffentliche Verbindungen im ländlichen Raum. Postbus als größtes Busunternehmen in Österreich übernimmt Verantwortung für die kommenden Generationen und wird langfristig auf klimaschonende Antriebe umstellen. Als einziges Busunternehmen in Österreich hat Postbus bereits Pilotprojekte im Bereich der E-Mobilität und mit Wasserstoffantrieb umgesetzt. Postbus ist Teil des ÖBB-Konzerns.

www.facebook.com/unsereOEBB

Quelle: ÖBB

Foto: © ÖBB / Marek Knopp

Lesen Sie noch mehr über die ÖBB bei uns bitte hier:

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2021 insgesamt 323 Millionen Fahrgäste und über 94 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.