Keine Sorgen / OÖ-Versicherung-Generaldirektor Dr. Josef Stockinger. Foto: OÖ-Versicherung
Keine Sorgen / OÖ-Versicherung-Generaldirektor Dr. Josef Stockinger. Foto:
OÖ-Versicherung

Die Oberösterreichische Versicherung ist bereits seit Jahren bei der Förderung alternativer Energien vorne mit dabei. „Die Produktpolitik der Oberösterreichischen unterstützt ökologisches Handeln. Im Bereich der Photovoltaik und Öko-Energieerzeugung sind wir einer der Marktführer bei Rundum-Versicherungspaketen, bei denen selbst eine Betriebsunterbrechung aus einem Anlagendefekt abgedeckt ist.“, unterstreicht Generaldirektor Dr. Josef Stockinger.

Mit einer Prämienreduktion für alternative Mobilität unterstützt Österreichs größter Regionalversicherer auch den Einsatz umweltfreundlicher Kfz-Antriebssysteme: Für alternativ betriebene Fahrzeuge, die mit Erdgas, Wasserstoff, elektrischem Strom als Energiequelle oder mit einem Hybridmotor betrieben werden, gewährt der Keine Sorgen Versicherer einen 15%igen Öko-Rabatt auf die Prämie in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Darüber hinaus werden in der Kaskoversicherung interessante Deckungserweiterungen für derartige Fahrzeuge – etwa für die verbauten Akkumulatoren – angeboten.

Für Generaldirektor Stockinger eine Win-win-Situation: „Bei diesem Angebot für einen leistungsfähigen Versicherungsschutz und einem Plus für Energiepioniere machen sich sowohl unsere Kundinnen und Kunden als auch die Umwelt Keine Sorgen. Als Regionalversicherer ist es uns wichtig, einen entscheidenden Beitrag zur Förderung alternativbetriebener Mobilität und damit zum Klimaschutz zu leisten.”

Bitte beachten Sie auch diese “Keine Sorgen“-postings bei uns:

www.keinesorgen.at

 

 

Back to Top