OMV und Borealis Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Raffinerie Schwechat. Foto: © OMV

Der Energiekonzern OMV und die Lufthansa Group werden in Zukunft noch enger als bisher zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach die OMV die Fluggesellschaften der Lufthansa in den Jahren 2023 bis 2030 mit mehr als 800.000 Tonnen nachhaltigem Flugbenzin Sustainable Aviation Fuel (SAF) beliefern wird. Bereits seit März 2022 versorgt die OMV am Flughafen Wien-Schwechat die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines mit ersten Mengen SAF.

Mit der Vereinbarung wollen OMV und Lufthansa ihre bestehende Partnerschaft weiter ausbauen. Die Kooperation beinhaltet auch die Suche nach neuen Standorten für die SAF-Produktion sowie die Entwicklung neuer Produktionstechnologien. Der synthetische Kraftstoff SAF wird aus Reststoffen wie gebrauchtem Speiseöl oder aus erneuerbaren Energien gewonnen. Im Vergleich zu herkömmlichem Kerosin trägt nachhaltiger Flugtreibstoff zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen um mehr als 80 Prozent bei.

www.omv.com

www.lufthansagroup.com

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.