Beethoven-Inszenierung im Prunksaal der ÖNB; Atelier Wunderkammer, 2019. Foto: © Österreichische Nationalbibliothek

Am 17. Dezember 2020 jährt sich zum 250. Mal die Taufe Ludwig van Beethovens – sein genaues Geburtsdatum ist nach wie vor unbekannt. Aus diesem Anlass bietet die Österreichische Nationalbibliothek / ÖNB einmalig eine virtuelle Live-Führung durch die aktuelle Ausstellung „Beethoven. Menschenwelt und Götterfunken“ im Prunksaal. Schwerpunkt der kostenlosen Präsentation sind Kindheit und Jugend des Musikgenies.

Der » Live-Stream auf Facebook findet am 17. Dezember 2020 um 18 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Stefan Engl, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek und Mitkurator der Ausstellung, führt dabei alle Interessierten virtuell durch die aktuelle Beethoven-Ausstellung im Prunksaal. Der Schwerpunkt liegt auf dem jungen Beethoven in Bonn und seinen ersten (möglichen) Begegnungen mit Mozart und Haydn. Vorgestellt wird die Entwicklung Beethovens vom pianistischen Wunderkind zum frühreifen Komponisten, der schon im Alter von 13 Jahren mit Mozart verglichen wurde. Der sture Charakterkopf des immer selbstbewusster auftretenden Musikgenies zeigt sich schließlich deutlich, als der 22-jährige Beethoven beim damals 60-jährigen Joseph Haydn in Wien zu studieren beginnt …

Quelle: ÖNB / Österreichische Nationalbibliothek

www.onb.ac.at

Bitte beachten Sie auch diese ÖNB-Artikel bei uns;

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.