Stau am Bahnsteig – der Railjet möchte zwar schon abfahren, aber an den Türen stehen noch immer Fahrgäste, die nach den „richtigen´“ Wagen Ausschau halten. Manche Türen sind unbenützt, bei manchen staut es sich noch immer heftig, eine sogenannte Traubenbildung. Stress für Fahrgäste, Stress für das Zugpersonal, zunehmender Stress für die Verkehrsleitung, falls sich die Verzögerungen addieren.

Um diese Situationen zu entschärfen und einen Beitrag zu noch höherer Pünktlichkeit zu leisten, wird nun seit 6. April 2023 am Wiener Hauptbahnhof am Bahnsteig 7/8 ein System zur Personenstromlenkung getestet. Kernstück sind Bodenmarkierungen, die zu Informationsstellen leiten, Bodenmarkierungen zu den einzelnen Bahnsteigsektoren führen und schließlich die farbliche Kennzeichnung der einzelnen Sektoren selbst. Hinzu kommen QR-Codes mit „Info to Go“, an dem aktuelle Abfahrtinfos abgerufen werden können. Eine „Long version“ gibt es bei den Infozonen, Kurzversionen sind überall am Bahnsteig verteilt. Außerdem wurden Bänke quer zur Bahnsteigkante und einander gegenüber aufgestellt, um kommunikative Ecken für Gruppen zu gestalten.

Zusammen sollen die Maßnahmen für eine gleichmäßigere Verteilung der Fahrgäste am Bahnsteig sorgen und so einen Beitrag zu einer verbesserten Pünktlichkeit leisten. Anhand von Beobachtungen und Messungen vor Ort, wie lange „neuralgische“ Türen im Vergleich zu anderen geöffnet sind, wird die Wirkung der Maßnahmen ermittelt.

Mehrwert und Nutzenweniger Stress für jeden und höhere Pünktlichkeit für alle:

  • Pilotierung von Maßnahmen zur besseren Personenstromlenkung am Bahnsteig. Vermeidung von Stresssituationen für Fahrgäste und Zugpersonal
  • Fahrplanstabilisierung und rascherer Fahrgastwechsel
  • Erhöhung der Pünktlichkeit
  • stabile Fahrplanabwicklung
  • Vermeidung von Stau an Türen / Verteilung der Fahrgäste am Bahnsteig
  • Erhöhung der Kundensicherheit
  • höhere Kundenzufriedenheit

Nachdem tragfähige Ergebnisse aus dem Pilotbetrieb gewonnen wurden, wird über die weitere Ausrollung des Systems entschieden.

www.facebook.com/unsereOEBB

Quelle: ÖBB

Fotos: © ÖBB / Andreas Scheiblecker

Lesen Sie noch mehr über die ÖBB bei uns bitte hier:

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns.

Bereits seit 100 Jahren gestalten die ÖBB die Mobilität in Österreich. Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2021 insgesamt 323 Millionen Fahrgäste und über 94 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.