Die ÖBB suchen wegen des Generationenwandels Personal, denn bis 2027 wird rund ein Fünftel der ÖBB-Mitarbeiter:innen in Pension gehen. Im heurigen Jubiläumsjahr blicken die ÖBB auf ihre 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück und stellen die Weichen Richtung Zukunft. Deshalb sucht der Mobilitäts- und Logistikdienstleister jedes Jahr rund 3.000 neue Mitarbeiter:innen. Insgesamt bieten die ÖBB also in den kommenden fünf Jahren rund 15.000 Jobs am österreichischen Arbeitsmarkt an.

ÖBB CEO Andreas Matthä betont: „Die ÖBB werden heuer 100 Jahre alt. Wir schauen mit einer Portion Stolz in die Vergangenheit und mit einer doppelten Portion Zuversicht in die Zukunft. Denn seit 100 Jahren arbeiten unsere Mitarbeiter:innen an innovativer und nachhaltiger Mobilität und entwickeln Bahn und Bus stetig weiter. Jetzt stehen wir vor dem größten Generationenwandel unserer Geschichte. Es gilt, die Weichen Richtung Zukunft zu stellen und neue Talente für die ÖBB zu begeistern. Als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen im Bereich Mobilität und Logistik überzeugen wir mit sinnvollen Jobs in einer zukunftsfitten Branche.“

Der Großteil der neuen Mitarbeiter:innen wird in den sogenannten eisenbahnspezifischen Berufen gesucht. Dazu zählen Triebfahrzeugführer:innen, Zugbegleiter:innen, Verschieber:innen, Fahrdienstleiter:innen und Fahrzeugtechniker:innen für die Instandhaltung. Daüber hinaus suchen die ÖBB im Jahr 2023 österreichweit rund 380 Postbuslenker:innen, die meisten davon in Tirol (134) und Salzburg (106). Auch IT-Spezialist:innen, die die Digitalisierung der ÖBB und den Bahnbetrieb der Zukunft mitgestalten wollen, werden gesucht.

1.400 Ausbildungsplätze bei den ÖBB in ganz Österreich

Ausbildungen für viele der 130 Berufsbilder bieten die ÖBB selbst an. Über das ganze Jahr verteilt starten österreichweit monatlich Kurse, die interessierte Bewerber:innen zu Triebfahrzeugführer:innen, Zugbegleiter:innen, Verschubmitarbeiter:innen (mit und ohne Triebfahrzeugbedienung), Fahrdienstleiter:innen und Wagenmeister:innen bei Österreichs größtem Klimaschutzunternehmen ausbilden. Da bereits die Ausbildung bezahlt wird, sind diese Jobs auch bestens für Quereinsteiger:innen geeignet, die sich im neuen Jahr nach einem neuen Job sehnen. Darüber hinaus werden für das kommende Lehrjahr in ganz Österreich rund 650 Lehrlinge in 27 Lehrberufen gesucht.

Neue Verschieber:innen und Fahrdienstleiter:innen bekommen 5.000 Euro Einstiegsprämie und modernes Smartphone

Einen besonderen Anreiz bei den ÖBB zu beginnen, bekommen nun neue angehende Mitarbeiterin:innen im Verschub und angehende Fahrdienstleiter:innen: Sie erwartet nach Abschluss des Probemonats eine Prämie im Wert von 2.500 Euro brutto sowie ein neues iPhone zur privaten Nutzung als Willkommensgeschenk. Eine weitere Prämie von 2.500 Euro brutto erhalten die Verschieber:innen nach Abschluss der Verschubleiter:innen-Prüfung, die Fahrdienstleiter:innen im weiteren Verlauf ihrer Ausbildung. Auch bereits fertig ausgebildete Triebfahrzeugführer:innen, die bei den ÖBB beginnen, bekommen nach sechs Monaten und bestandenen Prüfungen einen Bonus von 5.000 Euro brutto.

Wer sind bei den ÖBB bewerben will, kann dies hier tun:

https://karriere.oebb.at/

www.facebook.com/unsereOEBB

Quelle: ÖBB – Foto: © ÖBB / Payr

Lesen Sie noch mehr über die ÖBB bei uns bitte hier:

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2021 insgesamt 323 Millionen Fahrgäste und über 94 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.