Alles, was man über eine Reise mit den ÖBB wissen muss: Reiseklassen, Tickets, Service und so weiter;

Reisen im Railjet in der 1. Klasse

Die ÖBB wurde 1923 gegründet und damals noch BBÖ genannt, da die erste Abkürzung bereits von der Schweizer Eisenbahn besetzt war. Im Sommer 1947 wurde die ÖBB neu gegründet und von nun an vollständig vom Staat betrieben. 287 Millionen Fahrgäste transportierte die ÖBB im Jahr 2020, darunter natürlich auch zahlreiche Touristen. Die ÖBB zählen zu einem der modernsten Eisenbahn-Unternehmen weltweit. Nicht nur die Infrastruktur innerhalb Österreichs ist dafür ausschlaggebend, sondern auch die Ausstattung der Züge rangiert im absoluten Spitzenbereich. Zweifelsohne gehört der Railjet zu den Flaggschiffen der ÖBB. Die Geschwindigkeit und der Komfort sorgen für einen schnellen Transport zum Ziel-Bahnhof. Besonders beliebt ist die sogenannte Weststrecke von Salzburg über Linz nach Wien und wieder retour. Auf die Umwelt wird dabei großer Wert gelegt. So wurde erst kürzlich im Nationalrat das Klimaticket beschlossen. Damit wird Reisen noch kostengünstiger.

Railjet Übersicht – Railjet Reiseklasse

Railjets sind Fernverkehrs-Reisezüge und somit eine eigene Zug-Marke der ÖBB. Die Railjets werden von Siemens hergestellt. Bisher gibt es insgesamt 67 Railjets und jeder einzelne davon hat zwischen 404 und 442 Sitzplätze. Die Railjets sind die schnellsten Züge innerhalb Österreichs und können eine Geschwindigkeit von bis zu 230 km/h erreichen. Es gibt sowohl eine 1. Klasse, eine Business Klasse, als auch eine Economy-Klasse. Dabei ist der gesamte ÖBB Railjet mit WLAN ausgestattet. Ein Bistro befindet sich ebenfalls im Zug, in dem Getränke und kleine Speisen gekauft werden können. Darüber hinaus steht ebenfalls ein barrierefreies WC zur Verfügung. Alle Sitze sind mit Armlehnen ausgestattet und bei vielen davon hat man eine Steckdose, um Laptop oder ähnliches aufladen zu können.

Der Railjet fährt von Wien über Salzburg nach München, und auch nach Prag in Tschechien. Natürlich sind noch weitere Strecken bei den ÖBB wie Wien – Triest vorhanden. Nach Innsbruck oder Bregenz bringt einen der Railjet zuverlässig. Wien – Klagenfurt – Villach ist ebenso dabei. Der Railjet fährt alle 2 Stunden ab. Ab 2023 sind weitere Fahrten bis nach Italien geplant. Dann führt der Weg nach Verona Porta Nuova und Bologna Centrale. Wenn man in der Nacht gerne reist, gibt es beispielsweise einen ÖBB Nachtzug mit der Richtung nach Split.

In der ÖBB 1. Klasse und der ÖBB Business Class ist eine eigene Küche vorhanden. Man kann auf seiner Reise warme Speisen genießen. Der Preisunterschied zwischen Economy und erster Klasse liegt meist bei etwa 100 %. Mit einer ÖBB Card kann man jedoch jedes Ticket günstiger erhalten. Eine ÖBB Card muss einmalig bezahlt werden und gilt dann für ein Jahr. Die Kosten von etwa 100 Euro sind dabei überschaubar. Darüber hinaus bieten die ÖBB ein Senioren Tagesticket an, das den Pensionisten günstiges Reisen möglich macht.

Economy – zweite Klasse

Die zweite Klasse ist zwar die mit dem wenigsten Komfort, dennoch darf man sich davon nicht täuschen lassen. Die Economy Klasse bringt einen hohen Standard mit sich. Insgesamt gibt es in Railjet Zügen 312 Sitzplätze in der Economy Klasse. Das Gepäck kann man dabei direkt über dem Sitzplatz verstauen. Kleine Taschen kann man direkt mittragen oder neben den Sitz legen. In dieser Klasse gibt es auch Steckdosen. Somit kann man jederzeit sein Handy oder den Laptop aufladen. Bei einigen Sitzen gibt es ein kleines Brett, welches man aufklappen kann. Dort findet man dann Platz, um seinen Laptop abzustellen. Es gibt ebenso Vierer Sitze mit einem kleinen Tisch in der Mitte. Vor allem für Menschen, die gerne während der Reise arbeiten möchten, sind diese Plätze besonders gut geeignet. Im gesamten Zugbereich gibt es ein WLAN Netzwerk, welches man kostenlos benutzen kann. Alles, was man dafür tun muss, ist sich im Netzwerk der ÖBB anzumelden. Somit kann man auf der Reise Filme sehen oder Online Spiele zocken. Weiters kann man jederzeit auf eine riesige Sammlung von Online-Spielen zurückgreifen und sich so die Zeit während der Fahrt vertreiben.

Und wenn man es geschickt anstellt, kann man einen wirklich günstigen Preis bekommen. So gibt es manche Sonderangebote um bereits 22,40 Euro für die Strecke Wien-Salzburg. Kauft man das Ticket direkt im Zug, muss man jedoch mit einem Aufpreis rechnen. Dann sind die Preise der Fahrkarten etwa um 50 % teurer als das Sparticket. Senioren können ein ÖBB Vorteilscard kaufen, um günstiger zu reisen.

1st Class

Die 1. Klasse hält 72 Sitze bereit. Der große Unterschied zur 2. Klasse besteht in der Geräumigkeit der Plätze. Die Sitze sind um einiges größer und jeder Sitz hat eine eigene Armlehne, sowie Beinstütze. Außerdem ist die ÖBB 1. Klasse nur sehr selten vollständig belegt. Meist teilt man sich die erste Klasse mit nur wenigen anderen Menschen. Wer es gerne etwas ruhiger haben möchte, der ist mit der ersten Klasse gut beraten. Für das Gepäck gibt es geräumige Ablagen, wo man seine Reiseutensilien gut verstauen kann. Für den kleinen und großen Hunger ist ebenso vorgesorgt. Hier gibt es eine eigene Küche und man kann zwischen mehreren Speisen auswählen. Sowohl warme als auch kalte Speisen stehen dabei zur Auswahl.

In der 1. Klasse steht ein gratis Internet Zugang zur Verfügung. Dieser wird automatisch in der WLAN Suche angezeigt, sobald man den Zug betritt. Dann muss man sich nur noch anmelden und kann sofort loslegen. Die Geschwindigkeit und die Netzstabilität sind bei WLAN ÖBB ausgezeichnet. Somit kann man Filme ansehen. Für schnelle Online Spiele kann man das Internet verwenden. Aussetzer gibt es so gut wie keine. Höchstens bei langen Tunneldurchfahrten kann es kurzfristig zu Ausfällen kommen. Preise für die erste Klasse sind etwas höher als die Preise der zweiten Klasse. Der Preisunterschied kann je nach Angebot zwischen 50 %-100 % liegen. Dennoch kann man mit einem Sparticket Zugkarten für die erste Klasse bereits um 29 Euro bekommen. Dafür sollte man aber auch unbedingt online bestellen und sich die verschiedenen Angebote genau ansehen. Tickets, die im Zug gekauft werden, sind immer am teuersten.

Business Class – Premium 1st

Es gibt nur etwa 10-12 Sitzplätze in der ÖBB Business Class. Und diese hat es in sich. Der seitliche Abstand zwischen den Sitzplätzen ist enorm groß, sowie die Beinfreiheit. Die Sitze können verstellt werden, so dass man angenehm in Rückenlage reisen kann. Das ist besonders bei einer Reise im ÖBB Nightjet bequem. Noch dazu wurden die Sitze extra mit Leder überzogen und eine eigene Leseleuchte ist auf jedem Platz vorhanden. Ein Begrüßungsgetränk ist im Preis inkludiert, sowie eine eigene Küche. Die Speisen werden direkt auf den Platz serviert. Das Gepäck kann man wie in jeder anderen Klasse ganz einfach verstauen. Hier gibt es keinen Unterschied zu den anderen Klassen, da hier bereits maximaler Komfort vorherrscht. Ein WLAN Netzwerk ist ebenso vorhanden und kann mit nur wenigen Klicks verwendet werden. Die an jedem Sitzplatz angebrachte Steckdose kann dazu verwendet werden, den Laptop aufzuladen. Dabei kann man Filme abspielen oder sich seine Zeit mit Online Spielen vertreiben. Das Internet ist sehr schnell und zuverlässig.

Somit kann man Spiele zocken, ohne dabei Unterbrechungen zu fürchten. Das Business Class ÖBB bietet alles, was man für eine angenehme Zugreise braucht. Dabei sind hier die Preise einheitlich. Man bezahlt immer einen Pauschalbetrag von 15 Euro, um sein 1st Class Ticket zu einem Business Class Ticket aufzustufen. Man muss sich nur die Preise für die erste Klasse ansehen und weiß dann sofort, wie viel die Business Klasse kostet. Hier gilt wieder: Besser die Tickets online bestellen. So kann man sich direkt einen Platz reservieren.

Reisetipps

Um den maximalen Komfort auf seiner Reise zu genießen, sollte man einige Ratschläge beherzigen. Im Vorfeld sollte man bereits die Tickets reservieren und die Preise dazu vergleichen. Ein eigener Sitz kann direkt reserviert werden. Die Pläne für die Sitzvergabe findet man auf der Website der ÖBB. Wer viel Gepäck hat, sollte sich im Vorfeld einen Überblick darüber verschaffen, wie man es am besten verstauen kann. Fahrräder und Hunde können mitgeführt werden. Hier gibt es Bestimmungen, die man einhalten muss. Diese können je nach Strecke etwas anders ausfallen, weshalb man sich hier vorab immer informieren sollte. Steckdosen und WLAN sind im ganzen ÖBB Cityjet verfügbar. Bei manchen Sitzplätzen kann jedoch der Zugang zu einer Steckdose schwierig werden. Daher macht es durchaus Sinn, sich im Internet genau anzusehen welchen Platz man reserviert.

Für 1st Class Reisende gibt es bei allen großen Bahnhöfen spezielle First-Class-Lounges. Dort kommt man dann mit einem 1st Class Ticket hinein und kann dort seine Zeit verbringen, während man auf den Zug wartet. Ein Fernseher und Getränke stehen dort zur Verfügung, sowie bequeme Sitzplätze. Somit umgeht man die unbequemen Sitzplätze, die bei den Haltestellen installiert sind. Man kann den Fortschritt der Reise mit dem Handy verfolgen. Über das Internet wird der ÖBB Fahrplan und die Position des Zuges angezeigt. Die Geschwindigkeit und der Ankunftszeitpunkt sind dort ebenfalls ersichtlich. Das ist vor allem sehr praktisch, wenn man genau wissen will, wo man sich gerade befindet. So kann man besser die Reise planen und kann sich während der Fahrt die herrliche Gegend Österreichs ansehen.

Wie kauft man Tickets?

Der Ticketkauf ist ganz einfach, auch wenn man die Reise von Deutschland aus beginnt. Auf der Internetseite der ÖBB findet man alles, was man dazu benötigt. Dort kann man die Tickets bestellen. Egal ob von Österreich aus, der Schweiz, Budapest oder Prag. Mit nur wenigen Klicks hat man das Ticket reserviert und kann sich seines Platzes sicher sein. Zusätzlich kann man noch angeben, in welcher Klasse man reisen möchte. Die Business Klasse kann online gebucht werden. Für weitere Infos steht diese Seite zur Verfügung;

Fazit

Mit den ÖBB kommt man sicher, schnell und zuverlässig ans Ziel. Vor allem die Railjet Züge eignen sich besonders gut für längere Reisen und bieten einen ausgezeichneten Komfort. Egal ob Economy Klasse, erste Klasse oder Business Klasse. In allen Klassen hat man eine angenehme Fahrt, inklusive gratis WLAN.

Alle Fotos: © Pixabay

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.