Das große Ausbauprojekt der Marchegger Ostbahn schreitet voran und erreicht einen weiteren Meilenstein: den Baustart zum zweigleisigen Vollausbau der Strecke. Die Arbeiten starten ab sofort zwischen Wien Aspern Nord und Siebenbrunn-Leopoldsdorf. Neben der Verlegung eines zweiten Gleises werden auch Entwässerungsgräben und -becken errichtet. Die Arbeiten im Abschnitt zwischen Schönfeld-Lassee und Marchegg, die dann für den zweigleisigen Vollausbau auf österreichischer Seite noch fehlen, starten voraussichtlich im Herbst 2022.

ÖBB-Infrastruktur Projektleiter Christian Trummer freut sich: „Wir liegen mit unseren Arbeiten voll im Zeitplan: Der Wiener Streckenabschnitt ist bereits zweigleisig ausgebaut, in Niederösterreich haben wir fünf Bahnhöfe modernisiert und mit Park&Ride- und Bike&Ride-Anlagen ausgestattet und Eisenbahnkreuzungen durch Unter- beziehungsweise Überführungen ersetzt.“

Im weiteren Verlauf der Bauarbeiten werden noch Unterführungen im Bahnhof Schönfeld-Lassee (inkl. Personendurchgang) sowie in Breitensee errichtet.

Auswirkungen der Bauarbeiten

Von Samstag, 25.06.2022 (00:00 Uhr) bis Montag, 11.07.2022 (04:00 Uhr) finden im Bahnhof Marchegg und entlang der Strecke bis zur slowakischen Grenze Bauarbeiten statt. Deshalb entfallen in diesem Zeitraum alle grenzüberschreitenden Züge der Linie REX8 zwischen Marchegg – Devinska Nova Ves – Bratislava hl.st. (Hauptbahnhof). Für Fahrten zwischen Wien und Bratislava stehen die Züge der Linie REX6 von Wien Hauptbahnhof über Bruck an der Leitha und Kittsee nach Bratislava-Petržalka zur Verfügung. Vom Bahnhof Petržalka erreichen Reisende den Hauptbahnhof Bratislava hl.st mit der Buslinie 93 (Zugang durch die Unterführung von der Bahnhofshalle). Als Ersatz für Reisende von/nach Marchegg und Umgebung bieten die ÖBB einen eingeschränkten Buspendelverkehr zwischen Marchegg – Bratislava hl.st. an. Der Halt in Devínska Nová Ves entfällt ersatzlos. Die ÖBB empfehlen Reisenden auf der Marchegger Ostbahn sich vor Fahrtantritt auf oebb.at, SCOTTY oder beim ÖBB Kundenservice unter 05 17 17 über die gewünschte Verbindung zu informieren.

Aufgrund der Bauarbeiten kann es auch in der Nacht zu Lärm- und Staubentwicklung kommen. Die ÖBB informieren die Anrainer:innen darüber laufend und bitten um Verständnis.

www.facebook.com/unsereOEBB

Quelle: ÖBB – Fotos: © Deopito

Lesen Sie noch mehr über die ÖBB bei uns bitte hier:

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.