Mit Fahrplanwechsel im Dezember 2022 wird es erstmals eine direkte Zugverbindung von Brünn zum Flughafen Wien-Schwechat geben. Vor kurzem hat der Brünner Stadtrat dem privaten Bahnunternehmen RegioJet den Zuschlag erteilt, die Strecke auf Pilotbasis bis Juni 2023 zu betreiben. „Nach diesen sechs Monaten werden wir den Betrieb evaluieren und dann sehen wir, ob wir die Verbindung aufrechterhalten“, sagte Brünns Bürgermeisterin Markéta Vaňková.

Nach Angaben von Petr Kratochvíl, Brünner Stadtrat für Verkehr, sind in dem halben Jahr 147 Verbindungen zwischen der zweitgrößten Stadt Tschechiens und dem Flughafen Wien-Schwechat geplant. Dabei werde man in den Wintermonaten weniger, im Frühjahr dafür mehr Zugpaare auf die Reise schicken. Die Kosten des Pilotprojekts belaufen sich auf rund 9,5 Millionen Tschechische Kronen – umgerechnet knapp 400.000 Euro.

Die neue Bahnverbindung wird auch vom Land Niederösterreich, der Stadt Wien, sowie vom Management des Vienna International Airports ausdrücklich begrüßt. Denn wie eine Studie ergeben hat, reicht das Einzugsgebiet der Passagiere am Flughafen Wien-Schwechat rund 200 Kilometer weit. Daraus ergibt sich ein derzeit noch unausgeschöpftes Potenzial für den Vienna International Airport von einer halben Million Flugreisen im Jahr. Brünn liegt nur 140 Kilometer von Wien entfernt und zählt rund 400.000 Einwohner.

Foto: © Laura Amelia on Unsplash

www.regiojet.cz

Noch mehr über den Flughafen Wien lesen Sie bei uns bitte hier;

www.viennaairport.com

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.