Mikroskopieren im Haus für Natur. Foto: © Daniel Hinterramskogler

Auch heuer beteiligt sich das Museum Niederösterreich am 20. Mai 2022 in der Zeit von 17 bis 23 Uhr mit einem umfangreichen Programm an der Langen Nacht der Forschung die allein in Niederösterreich in acht Regionen stattfindet.

Die schlaue Museums-Eule Poldi lädt speziell junge Forscher*innen von 17 bis 21 Uhr zu Kreativstationen ein: Beim Mikroskopieren werden kleine Welten ganz groß und bei der zweiten Station werden geheime Botschaften geschrieben und entziffert. Von 19 Uhr bis 20 Uhr heißt es „Check den Schreck“: Hier können die Besucher*innen mit Stabheuschrecke & Co auf Tuchfühlung gehen. Von 17 bis 23 Uhr stehen mobile Infopersonen in der aktuellen Sonderausstellung „Wider die Macht. Die Kunstsammlung des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes“ im Haus der Geschichte Rede und Antwort.

In der Langen Nacht der Forschung sind zusätzlich das Institut für Geschichte des ländlichen Raums, das Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung, die New Design University und das NÖ Landesarchiv mit eigenen Stationen im Museum Niederösterreich vertreten.

Geschichte verstehen im Haus der Geschichte. Foto: © Daniel Hinterramskogler

In einem Fotocorner können die Gäste der Langen Nacht der Forschung ihren Besuch mit einem Selfie dokumentieren. Beim Gewinnspiel gibt es zwei Forschersackerl und zwei Familien-Tageskarten für das Museum Niederösterreich zu gewinnen. Kommen Sie öffentlich: Ein Shuttlebus steuert an diesem Abend das Haus an. Der Eintritt ist frei.

Was: Lange Nacht der Forschung

Wann: Freitag, 20. Mai 2022, 17 bis 23 Uhr

Wo: Museum Niederösterreich Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten

www.facebook.com/MuseumNOE/

Quelle: Florian Müller / Museum NÖ

Lesen Sie noch mehr über das Museum Niederösterreich bei uns – kompakt gesammelt – bitte hier;

www.museumnoe.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.