Früh übt sich wer einmal ein Schaffner oder eine Zugbegleiterin werden will. Das freundliche "Fahrscheine bitte" will gelernt sein. Foto: ÖBB/Scheiblecker
Früh übt sich wer einmal ein Schaffner oder eine Zugbegleiterin werden will. Das freundliche “Fahrscheine bitte” will gelernt sein. Foto: ÖBB/Scheiblecker

Die ÖBB leisten gemeinsam mit den Kinderfreunden Pionierarbeit und eröffnen Österreichs zweiten TIMI`S MINI MINTS Kindergarten mit MINT Schwerpunkt; MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die heute noch kleinen großen ForscherInnen von morgen können nun auch im Sonnwendviertel kindgerecht die Welt der Technik und Mathematik erkunden. Die Kinderfreunde, die den TIMI´S MINI MINTS Kindergarten betreiben, setzen auf fachliche Expertise ihrer PädagogInnen und auf externe WissensvermittlerInnen von Science Pool, um den Kindern die Schwerpunkte spielerisch und genderneutral zu vermitteln. Für spezielle Wissens-Kurse besuchen die TIMI’S MINI MINTS auch eine nahegelegene, extra eingerichtete Wissenswerkstatt.

Neue Impulse in der frühkindlichen Förderung
Die ÖBB setzen mit diesem thematischen Schwerpunkt neue Impulse in der Frühförderung von Kindern und tragen dazu bei, Rollenklischees zu überwinden und verstärkt Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Die kleinen Forscher sind die Experten von morgen: Denn in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik besteht in den kommenden Jahren akuter Bedarf an Fachkräften. Die Kinderfreunde und Science Pool verfügen über profundes Know How in der Einbindung naturwissenschaftlicher und technischer Inhalte in die Elementarpädagogik. Der Forschungsdrang der kleinen Kindergartenpioniere wird mit spannenden Experimenten und eigenen Forscherecken geweckt.

 ÖBB´s Christian Kern (links) und Wien´s Bildungs-Stadtrat Christian Oxonitsch im Kreise der Forschung & Entwicklung von morgen. Foto: ÖBB/Scheiblecker
ÖBB´s Christian Kern (links) und Wien´s Bildungs-Stadtrat Christian Oxonitsch im Kreise der Forschung & Entwicklung von morgen. Foto: ÖBB/Scheiblecker

Dazu Christian Kern, CEO der ÖBB-Holding AG: „Im neuen TIMI’S MINI MINTS-Kindergarten wollen wir die Kleinsten für Technik und Naturwissenschaften begeistern. Gleichzeitig wollen wir damit für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sorgen.”

BV Franz Prokop, Vorsitzender der Wiener Kinderfreunde: „Kinder in ihrer wunderbaren Begeisterungsfähigkeit zu erreichen, ist das Erfolgsrezept unserer Bildungsarbeit. Wir wollen ihre Talente fördern und ihnen ermöglichen, in ihrem eigenen Tempo ihre Freude am Entdecken auszuleben. Ich freue mich, dass uns die Zusammenarbeit mit den ÖBB ermöglicht, dieses innovative Konzept umzusetzen.“

Technik- und Forscherecke für TIMI`S MINI MINTS
Mathematisch-naturwissenschaftliche Frühförderung gibt es hier zum Selberentdecken, Ausprobieren und Anfassen: in der Technikecke haben TIMI`S MINI MINTS die Möglichkeit, wichtige Wissensfelder sowohl eigeninitiativ, als auch unter Anleitung der Pädagogen kennen zu lernen und für sich zu erobern. Ein zweiter Bereich widmet sich dem experimentellen Arbeiten: Kugelbahnen aus Schienensystemen, Zahnradbaukästen, Pleuelsysteme und dergleichen ermöglichen die selbstständige Beschäftigung mit Technik und Physik. In den Forscherecken finden wöchentlich, je nach Altersstruktur der Gruppe, zusätzliche Bildungsinputs durch geschulte Experten von Science Pool statt, die mit spannenden Experimenten Neugier, Begeisterung und Forschungsdrang bei den Kindern wecken. Auch der regelmäßige Tausch der Aktionskästen gewährleistet einen hohen Aufforderungscharakter dieser Forscherecke. Eine echte Spiel- und Experimentierzone also, in der es für viele wissbegierige Kinder auch in Zukunft einiges zu entdecken gibt.

 Das gemeinsame Projekt auf Schiene gebracht: BV Franz Prokop, Vorsitzender der Wiener Kinderfreunde (links) und Christian Kern, CEO der ÖBB-Holding AG umrahmt von zwei Kindergarten-Pädagoginnen. Foto: ÖBB/Scheiblecker
Das gemeinsame Projekt auf Schiene gebracht: BV Franz Prokop, Vorsitzender der Wiener Kinderfreunde (links) und Christian Kern, CEO der ÖBB-Holding AG umrahmt von zwei Kindergarten-Pädagoginnen. Foto: ÖBB/Scheiblecker

Kinderfreunde: Das Kind im Mittelpunkt
Als größte private Kindergartenbetreiber in Wien betreuen und bilden die Wiener Kinderfreunde etwa 12.000 Kinder in 160 Kindergärten und Horten mit hohen pädagogischen Standards. Darüber hinaus sind sie auch der größte Anbieter von freizeitpädagogischen Aktivitäten und unterstützen Eltern in Familienberatungsstellen, Elterncafés und mit Elternbildungsangeboten. Politisch setzen sie sich gegen Kinderarmut ein, kämpfen für die Einhaltung der Kinderrechte und für Chancengerechtigkeit, vor allem im Bildungssystem.

http://wien.kinderfreunde.at

.

.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 466 Mio. Fahrgäste und 111,7 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2014 mit 96,7 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 39.481 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.724 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

 

 

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.