Kinder- und Jugendbuchfestival vor dem Museum Niederösterreich. Foto: © Theo Kust

Nach einer viralen Zwangspause im letzten Jahr startet KiJuBu, das Internationale Kinder- und Jugendbuchfestival, mit 30 Autor*innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz und über 100 Schulstunden Programm von 16. bis 22. November 2021 wieder voll durch. Die Lieferung digitaler Lesungen ins Klassenzimmer wird es heuer zusätzlich zum Programm an den verschiedenen Standorten in St. Pölten weiter geben. Als Austragungsort kommt dank der Ausstellung „Christine Nöstlinger und ihre Buchstabenfabrik“ das Karikaturmuseum Krems dazu. Eine Anmeldung für Schulklassen ist ab sofort online oder telefonisch möglich.

KiJuBu: Begeisterung für Literatur. Foto: © Daniel Hinterramskogler

„Wir sind wieder zurück und wie!“, freut sich KiJuBu-Intendant Christoph Mauz darüber, dass die Begegnung mit Literaturschaffenden wieder möglich ist und ausschließlich ihre Liebe zur Literatur anstecken soll. „Nach mehr als eineinhalb Jahren Homeschooling, Streaming und Kultur aus der Konserve freuen wir uns nun auf Live-Lesungen, Live-Theater und Live-Workshops an den Standorten in St. Pölten und Krems. Und wie immer haben wir am Programm gefeilt und es weiterentwickelt. So bieten wir zum Beispiel heuer auch mehrsprachige Veranstaltungen oder Veranstaltungen auf Englisch an. Gleichzeitig sind Klassiker wie das Kinderbuchkino wieder dabei. KiJuBu wird einfach von Jahr zu Jahr toller.“, ist Mauz überzeugt.

Die Austragungsorte des 18. Kinder- und Jugendbuchfestivals sind das Museum Niederösterreich, die Landesbibliothek NÖ und das ORF Landesstudio, das Festspielhaus St. Pölten, die Bühne im Hof, das Landestheater Niederösterreich, die Ehemalige Synagoge in St. Pölten und heuer das Karikaturmuseum Krems. In Kooperation mit dem Unabhängigen Literaturhaus Niederösterreich in Krems entstehen auch dieses Jahr wieder zwei Schulhausromane für KiJuBu. Am Mittwoch, Samstag und Sonntag gibt es auch für Familien Programm.

Christoph Mauz und Thalino. Foto: © Museum Niederöstererreich

Freuen darf man sich auf ein einzigartiges Festival unter anderem mit Karin Ammerer, Georg Bydlinski, Susa Hämmerle, Melanie Laibl, Werner J. Egli, Hubert Flattinger, Stefan Karch, Judith Allert, Sophie Schmid, Sara Orlovský, Usch Luhn, Thomas J. Hauck und Christoph Mauz! Alle Infos gibt’s auf der Website www.kijubu.at!

Quelle: Florian Müller / Museum NÖ

Lesen Sie noch mehr über das Museum Niederösterreich bei uns – kompakt gesammelt – bitte hier;

www.museumnoe.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.