HYPERREALISTISCH ZEICHNEN UND MALEN – So entstehen täuschend echte Bilde

Der Begriff Hyperrealismus wird für zeitgenössische Malerei verwendet, die vom Fotorealismus beeinflusst wird. Während die Fotorealisten versuchen, eine Vorlage möglichst exakt wiederzugeben, kommt bei den Hyperrealisten eine zusätzliche Dimension in ihr Werk: die Realität wird übersteigert dargestellt und dadurch oft ironisch hinterfragt.

Martí Cormand stellt anhand von ganz unterschiedlichen Projekten die Methoden der detailgetreuen Wiedergabe vor: Das Durchpausen mithilfe eines Leuchtkastens oder Fensters, das Zeichnen nach der Rastermethode und das Freihandzeichen. Neben Zeichnung, Aquarell und Ölmalerei finden sich in diesem Buch auch vier plastisch gestaltete Objekte – täuschend echt!

Über den Autor:

Martí Cormand wurde 1970 in Barcelona geboren und ließ sich als 32-jähriger in New York im Stadtteil Brooklyn nieder, wo er heute noch wohnt und arbeitet. Gegenwärtig widmet er sich vor allem Bleistiftzeichnungen und Ölgemälden, in denen er mit viel Liebe zum Detail große Werke der Kunstgeschichte reproduziert und neu interpretiert.

www.marticormand.com

Das oepb meint dazu:

Es scheint schier unglaublich, aber wahr: Mit diesem Buch kann man Schritt für Schritt erlernen, wie man zeichnet oder malt, sodass man denkt, es handelt sich beim Endprodukt um ein Foto! Dies ist für Menschen, die sich intensiv mit der Malerei beschäftigen ein interessantes Druckwerk. So zeichnen zu können, dass der Eindruck entsteht, man könne das Bild angreifen oder sogleich direkt hineingreifen. Und – die Ergebnisse der farbigen Realisation sehen so naturgetreu aus, dass sie nicht von Fotos zu unterscheiden sind.

In der Einleitung wird zunächst der Stil „Hyperrealismus“ in Abgrenzung zum Fotorealismus beschrieben. Zunächst werden unterschiedliche Zeichenmethoden, Tricks und Transfertechniken erläutert, wie sich die Grundlinien eines Fotos auf den Malgrund übertragen lassen. Dann folgen unterschiedliche Projekte, die allesamt während eines Urlaubs in Kalifornien entstanden sind. Zeichnung, Aquarell, Öl und Plastik sind die Gestaltungstechniken, derer sich der spanische, jedoch in den USA lebende Künstler Cormand bedient. 

Der Leser erfährt ähnlich dem Blick in ein Tagebuch den Sinnzusammenhang des dargestellten Themas, denn Cormand nimmt sich der Architektur, der Haustiere, seiner Familienmitglieder und die der Gastgeber, dem unverstellten Blick durch das Fenster, dem diffusen Blick durch die tropfnasse Scheibe, der Werkzeuge am Zeichen- und Frühstückstisch an.

Weitere Höhepunkte seines 128seitigen Buches sind die dreidimensionalen Trompe l’oeils: also kurz erklärt –  eine illusionistische Malerei, die mittels perspektivischer Darstellung Dreidimensionalität vortäuscht. Gegossen, modelliert oder geschnitzt entsteht eine benutzte Ölmaltube, eine blühende Orchidee und ein Seifenstück – nicht von den echten zu unterscheiden. Allein beim Betrachten der sich langsam entwickelnden Bilder bekommt man schon sehr große Lust, genau DAMIT anzufangen. 

Im Buch sind ganz genaue Tipps und Erklärungen beschrieben, was man braucht und wie man das Projekt am besten startet. Es gibt eine detaillierte Auflistung der Farben und des passenden Handwerkszeugs. Es geht hier nämlich nicht um einen realistisch schattierten Apfel, sondern um die täuschend echte Darstellung. Das sollte der Leser dieses Buches beachten. Realistisches Zeichnen will gelernt sein. Und es braucht auch ein bisschen an Übung.

Allein der täuschend echte Anblick einer zerknüllten Zeichnung, eines langsam rinnenden Wassertropfens, der Momentaufnahme eines Marmeladenglases, in dem ein Aquarellpinsel von blauer Farbe befreit wurde … Es ist es doch wirklich faszinierend, wie man mit ein bisschen Zeit und Geduld einer Zeichnung mit jedem Strich mehr Leben einhauchen und sie somit nach und nach zu noch mehr Leben erwecken kann!

Daher unsere Empfehlung: Trauen Sie sich das zu. 

In Zeiten wie diesen, in denen man über viel Zeit verfügt und meist ohnehin vielleicht der Tag zu lange wird, würde dieses Buch gute Abhilfe schaffen. Noch dazu wird die künstlerische Ader und das Seelenleben sehr stark und überaus positiv beeinflusst.

Ein Buch also zum rundum Wohlfühlen.

Faszinierend – für alle Zeichen- und Malbegeisterten!

Hyperrealistisch zeichnen und malen

So entstehen täuschend echte Bilder

  • Unheimlich genau, täuschend echt.
  • Das Anleitungsbuch zu einer der spannendsten aktuellen Kunstströmungen: So zeichnet und malt man hyperrealistisch.
  • Schritt für Schritt die Techniken erlernen und anwenden.

128 Seiten, durchgehend farbig illustriert
Klappenbroschur, 19 x 25,5 cm
Haupt Verlag
Zum Preis von: € 26,80 (Österreich), € 26,00 (Deutschland), CHF 32,00 (Schweiz)
ISBN: 978-3-258-60205-9

Direkt zu bestellen bitte hier:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtEcmF3aW5nIHRpbWVsYXBzZTogYSBib3R0bGUgb2YgT2Rka2EgLSBoeXBlcnJlYWxpc3RpYyBhcnQmcXVvdDsgd2lkdGg9JnF1b3Q7OTYwJnF1b3Q7IGhlaWdodD0mcXVvdDs1NDAmcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0V1QmlhUk84UU9rP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkJnF1b3Q7IGZyYW1lYm9yZGVyPSZxdW90OzAmcXVvdDsgYWxsb3c9JnF1b3Q7YWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSZxdW90OyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4mZ3Q7Jmx0Oy9pZnJhbWUmZ3Q7
Back to Top