WIENER ZENTRALFRIEDHOF / Halb so groß wie Zürich, aber doppelt so lustig

„Es lebe der Zentralfriedhof, und alle seine Tot´n, der Eintritt ist für Lebende heut ausnahmslos verbot´n. Weil der Tod a Fest heut gibt, die ganze lange Nacht. Und von die Gäst ka anziger a Eintrittskarten braucht.“ So die erste Strophe der Hymne auf einen Friedhof des Austro-Barden Wolfgang Ambros, geschrieben von Joesi Prokopetz, des Jahres … WIENER ZENTRALFRIEDHOF / Halb so groß wie Zürich, aber doppelt so lustig weiterlesen