Der Flughafen Wien ist auf dem Weg zum CO2-neutralen Betrieb! Die Errichtung der mit rund 24 Hektar größten Photovoltaikanlage Österreichs wurde gestartet. Mit bereits acht PV-Anlagen wird der Airport künftig rund 30 Millionen Kilowattstunden jährlich Sonnenstrom erzeugen – so viel wie rund 7.000 Haushalte verbrauchen. Foto: © Vienna International Airport

Vor kurzem sind in der „Airport City“ des Flughafens Wien-Schwechat zwei neue Großanlagen in Betrieb gegangen. Die Swissport International AG – die weltgrößte Servicegesellschaft für Fluggesellschaften und Flughäfen – hat in Fischamend ein 8.000 Quadratmeter großes Luftfrachtzentrum eröffnet. Es liegt im „Skylog Park Vienna“ der Deutschen Logistik Holding und besteht aus zwei Hallen, die der Schweizer Konzern zum Ausbau seiner Frachtaktivitäten nützt.

Der Neubau stellt modernste Lager- und Büroflächen zur Verfügung. Er erhöht die Lagerkapazität um rund 50 Prozent, so dass Swissport noch mehr Dienstleistungen für Speditionen übernehmen kann. Er ist das zweite Großprojekt dieses Logistikunternehmens in der „Airport City“ nach der Eröffnung eines Lagers mit direktem Rollfeldzugang Mitte 2019. Niederösterreichs Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger wertet das Investment als „Beweis des Vertrauens in unser Bundesland und eine Auszeichnung für die Flughafen-Region.“

Nahezu zeitgleich mit dem Swissport-Start in Fischamend ist am Vienna International Airport auch Österreichs größte Fotovoltaik-Anlage ans Netz gegangen. Auf einer Fläche von 24 Hektar werden dafür 55.000 Fotovoltaik-Paneele verbaut, die pro Jahr mehr als 30 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Damit wird ein Drittel des Jahresstromverbrauchs des Flughafens sowie der mehr als 250 an dessen Standort angesiedelten Unternehmen gedeckt.

„Der Flughafen ist ein Vorzeigebeispiel. Mit der größten Fotovoltaik-Anlage Österreichs setzt er einen wichtigen Schritt in Richtung CO2-Neutralität und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum heimischen Klimaschutz“, stellte Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner fest. Klima- und Naturschutz hätten in Niederösterreich schon immer einen hohen Stellenwert gehabt.

www.viennaairport.com

Noch mehr über den Flughafen Wien lesen Sie bei uns bitte hier;

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.