Von der Schoellerbank zur Austria. Die "Verpflichtung" von Markus Kraetschmer anno 1997 war eine der wichtigsten am Wirtschafts-Sektor in der violetten Vereins-Historie. Foto: FK Austria Wien
Von der Schoellerbank zur Austria. Die „Verpflichtung“ von Markus Kraetschmer anno 1997 war eine der wichtigsten am Wirtschafts-Sektor in der violetten Vereins-Historie. Foto: FK Austria Wien

Markus Kraetschmer ist bereits seit Jänner 2008 Vorstand der FK Austria Wien AG und wird dies auch bleiben. Auf der turnusmäßigen Tagung der Aufsichtsrates am vergangenen Montag, 25. Jänner 2016, die wesentliche Rahmenbeschlüsse rund um die Entwicklung des Klubs als Schwerpunkt hatte, wurde sein Vertrag bereits jetzt vorzeitig um weitere fünf Jahre – bis zum 30. Juni 2021 – verlängert.

Dazu Präsident Wolfgang Katzian: „Markus Kraetschmer leistet seit beinahe 20 Jahren eine außergewöhnliche Arbeit an der Spitze des FK Austria Wien und er weiß, dass die tägliche Detailarbeit im Spitzenbereich das A und O ist. Er hat in den vergangenen Jahren entscheidend mitgewirkt, eine klare Linie in den Klub zu bringen, die Stabilisierung im wirtschaftlichen Bereich voranzutreiben und die Strategie unseres Klubs für die nächsten Jahre für eine gesicherte Zukunft unseres Klubs zu entwickeln. Wir wollen mit ihm diesen Weg fortsetzen!“

Persönlich freue ich mich wirklich sehr, dass mir weiterhin dieses Vertrauen seitens der Gremien entgegengebracht wird. Das erfüllt mich mit großem Stolz und ist zugleich eine große Motivation für unsere zukünftigen Projekte, die wir nach und nach für eine gesicherte sportlich, wirtschaftlich und infrastrukturell fitte Zukunft unserer Wiener Austria umsetzen werden.“, so Markus Kraetschmer in einer ersten Reaktion. Um nach einer kurzen Verschnaufpause fortzufahren: „Sehr wichtig ist auch für mich, dass wir mit dem Präsidium, Verwaltungsrat und Aufsichtsrat eine klare und konkrete Agenda für die nächsten Jahre fixiert haben. Neben der so wichtigen Umsetzung unserer Infrastrukturprojekte im Zuge unseres S.T.A.R.-Projekts sind dies die Fortsetzung unserer Wachstumsstrategie in Verbindung mit dem stetigen Ausbau des wirtschaftlichen Netzwerks im Premium-Segment, sowie die konsequente Weiterentwicklung unseres Sport- und Ausbildungskonzepts mit der Akademie, dem Schulbau im Viola-Park und dem neuen VIOLAFIT-Konzept!“

Es muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass mit dem kompletten MAGNA-Ausstieg von Frank Stronach nach der Spielzeit 2007/08 viele Opinion Leaders die Wiener Austria am Boden darniederliegend und darbend sahen und zahlreiche böse Zungen behaupteten, dass die Veilchen wohl niemals mehr wieder erblühen würden können. Nun, wie in der Natur kommt nach dem strengsten Winter jedes Jahr aufs neue der Frühling und dank eines immerwährenden Engagements von Markus Kraetschmer und seinem fleißigen Viola-Team im Hintergrund, steht der FAK wirtschaftlich heute absolut Top da. Die Basis für weitere großartige Siege in Violett ist gelegt, die Saat des Erfolgs wird alsbald aufgehen …

www.austria.wien

 

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Besitzer: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Besitzer: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: