Ein neues Buch, herausgegeben vom Naturhistorischen Museum Wien / NHM, beschäftigt sich eingehend mit der Vogel-Vielfalt rund um den Neusiedler See und zeigt alle 371 Vogelarten, die in der Region als Wildvögel nachgewiesen sind. In enger Zusammenarbeit zwischen österreichischen und ungarischen Vogelkundler*innen wurde das Gebiet über Jahrzehnte hinweg kartiert.

Der Neusiedler See und die angrenzende Landschaft des Seewinkels liegen am Westrand der Kleinen Ungarischen Tiefebene – einem Teil des pannonischen Beckens, das sich über Ungarn, Österreich und die Slowakei erstreckt. Anzeichen einer Steppenlandschaft sind hier schon zu verspüren, in der seltene Tiere und Pflanzen teils an ihrer westlichen Verbreitungsgrenze anzutreffen sind. Das hat schon die Forscherinnen und Forscher des frühen 19. Jahrhunderts in die Region gezogen. Johann Natterer (1787-1843), eng mit den Sammlungen des Naturhistorischen Museums Wien verbunden, war hier bereits 1806 auf den Spuren der Vogelwelt unterwegs. Viele Vogelkundler*innen und Hobbyornitholog*innen sind ihm bis heute gefolgt – sie alle waren und sind von dem Vogelreichtum des Sees und Schilfgürtels, der Salzlacken sowie Weide- und Wiesengebiete fasziniert. Unzählige Schriften und Dokumente und die Sammlung des NHM Wien zeugen von der vielfältigen Vogelwelt dieser Region.
 
Trotzdem hat bis heute eine moderne „Avifauna“, ein Grundlagenwerk, das die die fachlichen Erkenntnisse zusammenführt, gefehlt. Die neue Publikation „Die Vogelwelt des Neusiedler See-Gebietes“ wurde unter der Federführung von Dr. Michael Dvorak (BirdLife Österreich) erstellt und bietet allen an der Vogelwelt Interessierten nun umfassende Informationen über sämtliche wildlebenden Vogelarte, die in der Region nachgewiesen sind. In enger Zusammenarbeit zwischen ungarischen und österreichischen Vogelkundler*innen wird das Gebiet seit Jahrzehnten kartiert. Das Ergebnis ist ein umfangreiches avifaunistisches Werk über das Neusiedler See-Gebiet. Die nachgewiesenen Arten werden in der Publikation mit einem Foto und den wichtigsten Kurzinformationen vorgestellt. Ausführlich finden sich Angaben zum Lebensraum, der regionalen Verbreitung sowie zum historischen Bestand und der Bestandsentwicklung der Arten. Übersichtliche Verbreitungskarten sowie Diagramme zum jahreszeitlichen Auftreten weit verbreiteter Arten runden die Portraits ab.
 
„Das Buch geht auf ornithologische Forschungsergebnisse und die Wechselwirkung von Klima, Landschaft und Vögel ein, behandelt aber auch Aspekte des Natur- und Vogelschutzes“, so Hans-Martin Berg, Sammlungsmanager der Vogelsammlung am NHM Wien und Mitautor der neuen Publikation. Die teils gravierenden Veränderungen der Landschaft und die Gefahr der Austrocknung des Neusiedler Sees und vor allem der Lacken vor dem Hintergrund des Klimawandels sind hier – mit ihren bereits spürbaren Auswirkungen auf die Vogelwelt – gleichfalls thematisiert.

Die Publikation erscheint in einer Kooperation von BirdLife Österreich mit dem NHM Wien.
 
„Die Vogelwelt des Neusiedler See-Gebietes“,
Dvorak, M., Grüll, A., Ranner, A., Laber, J., Berg, H.-M., Pellinger, A., Hadarics, T., Kohler, B.,
Verlag des Naturhistorischen Museums Wien, 2023.
ISBN: 978-3-903096-65-3
(Hardcover / ca. 850 Seiten)


Quelle: NHM / Naturhistorisches Museum Wien

Lesen Sie noch mehr über das Naturhistorische Museum bei uns bitte hier;

www.nhm-wien.ac.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.