ÖBH unterstützt Land OÖ einmal mehr im Tracing gegen COVID-19. Foto: © Bundesheer / MICKLA

Das Militärkommando Oberösterreich setzt ab heute wieder rund 80 Soldaten im Kampf gegen die COVID-19 Pandemie ein und kommt so der Anforderung des Landes Oberösterreich um personelle Unterstützung beim Militärkommando Oberösterreich nach.

Militärkommandant Brigadier Mag. Dieter Muhr dazu: „Die Zahlen an Infizierten und Erkrankten steigen. Unsere Soldatinnen und Soldaten werden das Land und die Gesundheitsbehörden in der Nachverfolgung der persönlichen Kontakte (Kontaktpersonenmanagement) unterstützen. Da wir dies seit über einem Jahr tun, wird das Einarbeiten neuer Kräfte rasch erfolgen können.“

Die Gesundheitsbehörden sind verpflichtet, die möglichen Kontakte der Infizierten und Erkrankten nachzuvollziehen. Hierzu werden die Soldatinnen und Soldaten die von der Gesundheitsbehörde eingesetzten Mitarbeiter unterstützen und dadurch beitragen, durch Klärung der Kontakte, die Ausbreitung einzugrenzen.

Quelle: Österreichisches Bundesheer / MilKdo OÖ

Lesen Sie noch mehr über das Österreichische Bundesheer bei uns bitte hier;

www.bundesheer.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.