Buch-Cover "Der Ötscher - Wanderungen in den niederösterreichischen Kalkalpen"
Buch-Cover “Der Ötscher – Wanderungen in den niederösterreichischen Kalkalpen”

Vom 25. April bis 1. November 2015 steht das alpine Mostviertel ganz im Zeichen der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015: Zwei Ausstellungsorte, Neubruck und Frankenfels-Laubenbachmühle, sowie das neue Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck geben einen tiefen Einblick in die Besonderheiten der Alpen. Daher liegt es nahe, dass der innovativ gestaltete Katalog nicht nur durch die Ausstellung führt, sondern im sprichwörtlichen Doppelpack mit einem Wanderbuch erscheint.

Und so wurde gestern das Wanderbuch mit dem Titel „Der Ötscher – Wanderungen in den niederösterreichischen Kalkalpen“ bei einer Buchpräsentation in Kooperation mit den alpinen Vereinen in St. Pölten vorgestellt. Neben den beiden Autoren Prof. em. Dr. Werner Bätzing und DI Hannes Hoffert-Hösl wohnten der Veranstaltung auch Landtagspräsident Ing. Hans Penz in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, sowie Kurt Farasin, Leiter der Niederösterreichischen Landesausstellungen bei.

Niederösterreich zeichnet sich nicht nur durch ein großes kulturelles Angebot, sondern auch durch die einzigartige kontrastreiche Landschaft und zahlreiche Erholungsangebote in der Natur aus. Das Thema Wandern ist dabei aktueller denn je.“, betont Ing. Hans Penz. „Es freut uns, dass der renommierte Alpenforscher Dr. Werner Bätzing und DI Hannes Hoffert-Hösel die niederösterreichischen Alpen mit diesem neuen Wanderbuch in den Mittelpunkt rücken.“, so Penz.

V.l.: Christian Gebath (Vorsitzender Österreichischer Alpenverein/Sektion St. Pölten), DI Hannes Hoffert-Hösl, Prof. em. Dr. Werner Bätzing, Dieter Holzweber (Obmann Österreichischer Gebirgsverein St. Pölten), Kurt Farasin (Leiter der NÖ-Landesausstellungen), GR Heinz Hauptmann (Vorsitzender Naturfreunde Österreich/St.Pölten), Landtagspräsident Ing. Hans Penz. Foto: pressefoto/LACKINGER
V.l.: Christian Gebath (Vorsitzender Österreichischer Alpenverein/Sektion St. Pölten), DI Hannes Hoffert-Hösl, Prof. em. Dr. Werner Bätzing, Dieter Holzweber (Obmann Österreichischer Gebirgsverein St. Pölten), Kurt Farasin
(Leiter der NÖ-Landesausstellungen), GR Heinz Hauptmann (Vorsitzender Naturfreunde Österreich/St.Pölten), Landtagspräsident Ing. Hans Penz. Foto: pressefoto/LACKINGER

Mit ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir möchten wir die Besucher motivieren, die gesamte Ötscherregion zu entdecken.“, erklärt Kurt Farasin, Leiter der Niederösterreichischen Landesausstellungen. „Die drei Standorte Frankenfels-Laubenbachmühle, Neubruck und Wienerbruck sind als Aufbruchsorte konzeptioniert. Alle Geschichten in den Ausstellungen, die Vermittlungsprogramme, die Einbindung der Mariazellerbahn, die beiden Wanderwege und die 15 ÖTSCHER:REICH-Stationen haben eine Botschaft: Schnürt eure Wanderschuhe, steigt in die Mariazellerbahn und startet eure Expedition ins ÖTSCHER:REICH. Was wäre als Lektüre zur Ausstellung also passender, als ein Wanderbuch?“, so Farasin weiter.

Das im Rotpunktverlag erschienene Wanderbuch beschreibt in insgesamt 13 Tagesetappen einen Rundwanderweg um den Ötscher und den Pielachtal-Rundweg, die sich am Ausstellungsort Frankenfels-Laubenbachmühle kreuzen, sowie die Besteigung des Dürrensteins. Es kann gemeinsam mit dem Katalog zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 um EUR 29,- im Shop und an der Kassa der drei Standorte Frankenfels-Laubenbachmühle, Neubruck und Wienerbruck erworben werden und ist darüber hinaus auch einzeln im Handel erhältlich.

www.noe-landesausstellung.at/de

 

 

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.