Foto: © pixabay

Viele Spieler interessieren sich für die beliebtesten Bezahlmethoden, die bei Online Casinos zum Einsatz kommen. Wenn Sie unseren Beitrag lesen, sind Sie einem kleinen Glücksspiel nicht abgeneigt. Wir werden einen Blick auf die gängigsten und beliebtesten Methoden werfen und für Sie zusammenfassen, wo die Vor- und Nachteile liegen. Dann wissen Sie, was für Sie die wahrscheinlich beste Einzahlmethode ist.

Was der Markt so alles hergibt

Überweisungen waren für sehr lange Zeit die einzige Möglichkeit, im Internet Bezahlungen durchzuführen. Zumindest solange, bis Kreditkarten ins Spiel kamen, und dass diese nach wie vor eine sehr wichtige Rolle im Zahlungsverkehr spielen, belegt die Tatsache, dass in den USA ohne Kreditkarte fast gar nichts geht. In Asien, insbesondere in China greift ein neuer Trend um sich. Bezahlungen per Handy. Und dazwischen? Dazwischen gibt es die volle Bandbreite. Sofortzahlungen, elektronische Geldbörsen und so weiter und so fort. Diese sogenannten E-Wallets sind bei uns sehr begehrt. Ob wir schon bald im Casino mit Handyguthaben spielen werden, so wie es https://onlinecasinomitstartguthaben.org/casino-mit-handy-bezahlen/ zeigt? Gut möglich. Die Bandbreite der Finanzdienstleister wächst schnell.

Alt und bewährt: Banküberweisung

In so gut wie allen Online Casinos können Sie die Banküberweisung nutzen, um Geld ein- und auch auszuzahlen. Der Vorteil des Ganzen: Jeder kann das. Entweder direkt in der Bank beim Schalter, oder dem Überweisungsautomat mittels Zahlschein die gewünschte Summe als Buchung in Auftrag geben, oder aber zuhause die Möglichkeit des Online Bankings nutzen. Sie brauchen nur die richtige Bankverbindung zu kennen und natürlich den exakten Verwendungszweck, damit das Geld Ihrem Spielerkonto zugewiesen werden kann. Das Ganze hat aber auch Nachteile. Erstens ist die Überweisung nicht für die Schnelligkeit bekannt. Sie ist zuverlässig aber langsam. Zweitens scheint jede Transaktion auf Ihrem Kontoauszug auf. Das will nicht jeder haben. Drittens sollte man daran denken, dass somit auch das Casino die Kontonummer kennt. Sollte es Missbrauch geben, ist das eine ungute Sache. Erfreulich ist, dass die Transaktionslimits bei Überweisungen sehr hoch, die Spesen entweder gering oder gleich Null sind.

Seit jeher begehrt: Kreditkarten

Kreditkarten sind im Online Geschäft nur schwer wegzudenken. Sie bieten den Luxus, dass die Kartenanbieter für Sie als Kunde in Vorkasse gehen. Dieses Geld wird bis zu sechs Wochen später von Ihnen eingefordert. Das bringt eine gewisse Flexibilität mit sich. Positiv für Online Casinos ist, dass die gängigsten Kreditkarten überall akzeptiert werden. Negativ ist, dass für Kreditkarten-Transaktionen, egal ob Ein- oder Auszahlung, häufig Spesen anfallen. Das Limit für Transaktionen ist meist um einiges niedriger als das bei Überweisungen. Dafür sind Einzahlungen flott auf dem Spielerkonto und Sie können schon sehr bald mit dem Spiel um Echtgeld beginnen.

Erfreulich ist, dass die Buchung zum Spieleportal nur auf den Umsatzlisten der Kreditkarte aufscheint. Das eigentliche Giro- oder Sparkonto ist somit nicht betroffen. Eine kleine Anmerkung haben wir zum Thema Kreditkarte. Vielleicht ist es Ihnen beim einen oder anderen Online Casino aufgefallen. Aber meist sind Einzahlungen mittels Kreditkarte nicht geeignet, um Einzahlungsboni freizuschalten. Der Hintergrund ist, dass es leider immer wieder Spieler gibt, die die Kreditkarte missbräuchlich verwenden und Geld kurzfristig einzahlen, um einen Bonus zu holen und dieses dann zurückbuchen und somit den Betreiber des Spieleportals schädigen. Wenn Sie Einzahlungen mit MasterCard, Visa oder American Express vornehmen wollen, sollten Sie die AGB und die Bonusbedingungen gut studieren, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben.

Die Alternative zur Überweisung: Sofort

Eine Bereicherung zur Überweisung ist die Sofortüberweisung. Wie der Name schon sagt, vereint sie die Vorzüge der Banküberweisung mit der Schnelligkeit von Echtzeittransaktionen. Es gibt mehrere Anbieter von Sofortüberweisungen. Einer davon ist Klarna.

Wir erlauben uns einen kurzen Auszug von Wikipedia zu zitieren: „Das Verfahren ist ein Pseudo-Vorkassesystem, da der Händler nicht die Zahlung, aber eine Zahlungsbestätigung unverzüglich erhält.“ Der Bezahldienstleister übermittelt also nur die Bestätigung für die Transaktion. Das Geld kommt dann hinterher. Diese Sicherheit reicht dem Online Casino, um das Guthaben zum Spielen freizugeben.

Die unkomplizierte Vorgangsweise spricht für Sofortüberweisungen. Ein Nachteil ist, dass Auszahlungen so gut wie nie auf diese Art angeboten werden. Und die Limits für Transaktionen sind nicht sonderlich hoch.

Elektronische Geldbörsen alias E-Wallets

Ein schönes neudeutsches Wort ist E-Wallet. Darunter versteht man eine elektronische Geldbörse. Mit etwas Phantasie kann man sich zusammenreimen, was damit gemeint ist. Wie die Geldbörse funktioniert, wissen Sie. Man geht zum Bankschalter oder zum Bankautomaten, holt dort Bargeld, gibt es in die Geldbörse und bezahlt etwaige Waren in bar. Ist die Geldbörse leer, holt man Nachschub. Nun denken Sie digital. Sie haben eine virtuelle Geldbörse. Diese will erst aufgeladen werden. Dann können Sie mit diesem Guthaben hier und dort Zahlungen vornehmen – und das eben auch im Online Casino. Wer sind die bekanntesten Anbieter dafür? PayPal, Skrill und Neteller.

Das Ganze funktioniert zumeist spesenfrei, rasend schnell und garantiert sicher. So ganz nebenbei ist diese Transaktion weitgehend anonym. Zwar weiß der Betreiber des Online Casinos, wer Sie sind und dass das Geld von Ihnen kommt, aber die Kontonummer bleibt Ihr Geheimnis. Auf diversen Kontoauszügen oder Umsatzlisten scheint diese Einzahlung gewiss nicht auf.

Sollten Sie zu den glücklichen Gewinnern beim Glücksspiel zählen, können Sie die gleiche Bezahlmethode auch für Auszahlungen wählen. Die Limits sind meist nicht allzu üppig, also sicher nicht so hoch wie bei Überweisungen, aber immer noch in einem Bereich, der sehr lohnend ist. Weil das Geld binnen Sekunden fließt, können Sie meist gleich nach getätigter Einzahlung mit dem Spielen loslegen.

Die Frage aller Fragen – Was wollen Sie?

Es gibt noch viele andere Alternativen, die in unseren Breiten eine untergeordnete Rolle spielen. Einzahlungen in Bitcoins wird hier und dort angeboten. Gut für den, der mit Cyberwährungen handelt. Ob es für Sie als Spieler von Vorteil ist, sollten Sie selbst entscheiden.

Bezahlen mit dem Handy ist etwas, was bei uns erst im Kommen ist. Wir haben es erwähnt. In Asien ist das derzeit sehr stark im Trend. Kein Wunder, das Ganze läuft rasend schnell ab und das Handy haben wir quasi ständig bei uns. Dank Internet und tollsten Verschlüsselungsmechanismen ist diese Methode auch eine sehr sichere. Aber bei uns ist das Ganze noch nicht so verbreitet.

Es liegt nun an Ihnen, Ihre liebste Bezahloption zu definieren. Sie kennen einen Teil des Angebots, sowie nun die Vor- und die Nachteile.

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Besitzer: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Besitzer: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: