Am 16. Juni 203 hatte der Militärkommandant Oberösterreichs Brigadier Mag. Dieter Muhr zum Frühlingsempfang in die Spinnerei Traun geladen.1963, demnach vor 60 Jahren wurde das Militärkommando Oberösterreich begründet und die Frau Bundesminister für Landesverteidigung Mag. Klaudia Tanner nahm die Einladung an diesem Tag nach Oberösterreich zu kommen sehr gerne an.

„Militärkommanden des Bundesheeres sind eine wichtige Ansprechstelle für die zivile Welt, für den Landeshauptmann und die Landesregierung genauso wie für junge Menschen, die zur Stellung kommen und so oft zum ersten Mal in Berührung mit dem Militär kommen. Der Militärkommandant mit seinen Soldatinnen und Soldaten sind die unverzichtbaren Bindeglieder des Bundesheeres zu den zivilen Behörden und zu anderen Einsatzorganisationen. Sie übernehmen die Führung von Truppen sowohl bei Katastropheneinsätzen als auch im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz. Ich gratuliere dem Militärkommando zum 60-jährigen Jubiläum und danke für die bisher geleisteten Einsätze wie die Bewältigung von Naturkatastrophen, Covid-19 und den Grenzeinsatz. Es geht hier um den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung, um den Schutz der Neutralität und um die Sicherung des Territoriums, um die Verteidigung der Souveränität und gemeinsam mit den Partnerorganisationen um die Bewältigung von Katastrophen, um weiterhin ein lebenswertes Oberösterreich zu bewahren.“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Der Einladung folgten viele Gäste unter ihnen Bischof Dr. Manfred Scheuer, die Klubobleute Herwig Mahr, Sabine Engleitner-Neu, Wolfgang Stanek, der die Grußbotschaft des LH Thomas Stelzer überbrachte, sowie weitere Abgeordnete zum OÖ. Landtag, der Bürgermeister von Traun Karl Heinz Koll, der Alt-Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, der Bundes- und Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer und viele Bezirkshauptleute. Ebenso konnte Brigadier Dieter Muhr Vertreter von den Partnern des Bundesheeres und den Netzwerkpartnern des Militärkommandos Oberösterreich willkommen heißen.

Brigadier Dieter Muhr, begrüßte die Gäste unter dem Motto „4 4tel hod des Landl“. In einer Hoamatland Roas führte er die Besucher durch das Bundesland Oberösterreich. In jedem Landesteil gibt es zumindest einen militärischen Fußabdruck. Er sprach zur Verbundenheit der Bevölkerung mit den Soldaten und den Garnisonen und der Bedeutung der Landesverteidigung besonders in diesen Zeiten. Er ging auf die Leistungen jeder Soldatin und jedes Soldaten und den zivilen Mitarbeiter ein.

Brigadier Muhr ging in seiner Ansprache auf die Zukunft für das Bundesheer in Oberösterreich ein und betonte: „Wir alle haben gemeinsam die Voraussetzungen geschaffen, um gut vorbereitet in die Mission Vorwärts zu starten.“

Einen Eindruck von der Vielfalt an Dienststellen und den Unterschieden in den militärischen Kernleistungen konnten sich die Gäste im Kontakt mit den anwesenden Garnisonskommandanten und Truppenkommandanten verschaffen.

Quelle: Österreichisches Bundesheer / MilKdo OÖ

Fotos: © BMLV / Zisser

Lesen Sie noch mehr über das Österreichische Bundesheer bei uns bitte hier;

www.bundesheer.at

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.