Was ist das Problem?

Das Problem der übergewichtigen Katzen ist eine wachsende Pandemie. Es gibt viele Gründe, warum Katzen übergewichtig sein können, erkennbar ist das Problem oft schon von weitem und Ihre geliebte Katze kann gesundheitliche Schäden davontragen.

Das Problem der Fettleibigkeit bei Katzen ist seit Jahrzehnten auf dem Vormarsch. Viele Faktoren haben zu diesem Phänomen beigetragen, aber Untersuchungen zufolge ist die Hauptursache für Fettleibigkeit bei Katzen Bewegungsmangel und falsches Futter.

Warum Ihre Katze übergewichtig sein kann

1) Katzen bekommen zu viele Leckerlis – füttern Sie Ihre Katze nicht mehr mit kalorienreichem Futter und reduzieren Sie die Leckerlis, wenn Sie möchten, dass sie abnimmt.

Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, unseren Katzen zu geben, was sie brauchen. Wir geben ihnen Futter, Leckerlis, Spielzeug und Kratzbäume.

Manche Menschen denken, dass es eine gute Idee ist, ihre Katzen mit kalorienreichem Futter zu füttern, weil es teurer ist. Aber das kann tatsächlich zu Gewichtszunahme und Fettleibigkeit führen, wenn Ihre Katze zu viele kalorienreiche Lebensmittel frisst.

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass nicht alle Katzen gleich sind, so dass es bei der Fütterung keine Einheitslösung gibt, die für alle passt.

Anstatt unseren Katzen kalorienreiches Futter oder zu viele Leckerlis zu geben, sollten wir das richtige Gleichgewicht finden, damit sie glücklich und gesund bleiben! Außerdem muss darauf geachtet werden, dass das Tier nicht dauerhaft Zugang zu einem Napf hat, sondern zu geregelten Zeiten eine Mahlzeit bekommt, bei jungen Katzen zwischen 3-4-mal am Tag, bei erwachsenen Tieren reicht es dann schon auch sie zweimal pro Tag mit größeren Portionen zu füttern.

2) Katzen bekommen nicht genug Bewegung – sorgen Sie für Bewegung, indem Sie Ihrer Katze einen geeigneten Kratzbaum oder eine Sitzstange zur Verfügung stellen, auf die sie problemlos klettern oder von der sie springen kann.

Wenn ihr Zuhause zu klein ist, kann es sein das Ihre Katze nicht genug Bewegung bekommt. Sie kratzen oft nicht am Boden, wie sie es in freier Wildbahn tun würden, um ihren Geruch abzulegen und ihr Revier zu markieren. Wenn Sie Ihrer Katze einen geeigneten Kratzbaum oder eine Sitzstange zur Verfügung stellen, hat sie die Möglichkeit, sich die Krallen zu wetzen und ihre Muskeln zu trainieren.

3) Katzen und Hunde haben einen natürlichen Bedarf an Proteinen und Fetten, um zu überleben. Trockenfutter ist nicht so nährstoffreich wie Nassfutter, weshalb Katzen möglicherweise mehr Trockenfutter fressen als sie sollten, Trockenfutter besitzt außerdem kaum an Flüssigkeit, da Katzen aber gerne mal trinkfaul sind kann dies zu gesundheitlichen Problemen führen.

4) Einige Studien haben gezeigt, dass sich die Qualität des Katzenfutters auf ihr Gewicht auswirkt. Eine Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass Katzenfutter in Dosen, das aus zu hohen Kohlenhydratanteilen hergestellt wurde, zu dickeren Katzen führte als Futter mit niedrigeren Anteilen.

Wie Sie Ihrer Katze helfen, Gewicht zu verlieren und es zu halten

Abnehmen kann für jeden eine schwierige Aufgabe sein, aber für Katzen ist es eine besondere Herausforderung. Da Katzen Raubtiere und Jäger sind, müssen sie in wirklich guter Verfassung sein, um ihre Beute zu fangen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie an einem Tag ein Vielfaches ihres Körpergewichts fressen, was zu Übergewicht führen kann, wenn sie nicht die richtige Ernährung und Bewegung bekommen.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Ihrer Katze helfen können, Gewicht zu verlieren und es dann auch zu halten. Das Wichtigste ist, alles in Maßen zu nehmen, auch die Ernährung und die Bewegung, außerdem sollten Sie kalorienreiche Lebensmittel wie Milch oder eiweißreiche Lebensmittel wie Fisch vermeiden bzw. nur in kleinen Mengen als Snacks geben.

Es gibt einige Tipps zur Katzenernährung, die Sie beachten sollten, damit Ihre Katze gesund bleibt.

1. Füttern Sie Ihre Katze mit der richtigen Nahrung – es gibt einige Lebensmittel, die für Katzen nicht geeignet sind, z. B. Zwiebeln, Knoblauch, Weintrauben, Rosinen, rohe Eier, roher Fisch oder nicht pasteurisierte Milch. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, die auf die Bedürfnisse Ihrer Katze abgestimmt ist, gutes Nassfutter kann einen gewaltigen Unterschied machen, I Love My Cat hat einige besonders gute Sorten ohne künstliche Zusätze und Getreide.

2. Überlegen Sie sich, Ihrer Katze Food Supplements zu geben, um die Ernährung zu Unterstützen und um das Abnehmen zu erleichtern. Shiimun Slim Pulver für Katzen kann beispielsweise dabei helfen, der Katze das Gefühl zu vermitteln genug gegessen zu haben, dank der Flohsamenschalen.

3. Ziehen Sie in Erwägung, weniger zu füttern. Wenn Sie mehr als eine Katze im Haushalt haben, ist es am besten, wenn sie sich einen Futternapf teilen, da sie dann weniger fressen, da sie miteinander konkurrieren müssen. Sie können auch versuchen, sie auf ein kalorienarmes Futter umzustellen, aber stellen Sie sicher, dass es immer noch alle Nährstoffe enthält, die sie brauchen, damit es für sie gesund ist.

Alle vier Fotos: © Pixabay

Back to Top
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
oepb/Redaktion Österreichisches Pressebüro, Inhaber: Gernot W. K. AGLAS (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.