QUESTER / Gesamtlösungen und regionale Kundennähe

BauProfi QUESTER auf der Wohnen & Interieur 2015 mit Fliesenneuheiten und Innovationen im Trockenbau. Foto: Pressedienst, Christian Mikes/ QUESTER

BauProfi QUESTER auf der Wohnen & Interieur 2015 mit Fliesenneuheiten und Innovationen im Trockenbau. Foto: Pressedienst, Christian Mikes/ QUESTER

BauProfi QUESTER setzt den im Jubiläumsjahr 2014 eingeschlagenen Weg fort und verstärkt den Fokus auf regionale Kundennähe. Spezialisierungspakete wie der Trockenbau werden weiter ausgebaut und besonderes Augenmerk wird auf das Segment Keramik gelegt. Bei den Privatkunden dreht sich alles um den gesteigerten Wohnkomfort.

Vizekanzler und Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner möchte in den nächsten sechs Jahren bis zu zwei Milliarden Euro in den heimischen Wohnbau investieren. Das Programm soll nicht nur mehr Wohnraum schaffen, sondern auch die Baukonjunktur unterstützen und Arbeitsplätze sichern. Mit diesem notwendigen Schritt geht die Politik in die richtige Richtung, denn das Wirtschaftswachstum dürfte sich nur langsam wieder verstärken. Ob die österreichische Wirtschaft im Laufe des Jahres 2015 wieder kräftig expandieren wird, hängt jedoch neben den nationalen Reformanstrengungen und der Steuerreform auch vom internationalen Umfeld ab. QUESTER Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Paulmann sieht sowohl die Politik als auch die Wirtschaft in der Verantwortung: „Es gilt Grundlagen zu schaffen, und zwar sowohl für den Erhalt von Bausubstanz als auch für den dringend benötigten Neubau. Vorteilhaft wäre hier, auf langfristig wirkende Maßnahmen zu setzen. Es ist nicht nur wünschenswert, es ist unabdingbar, hier das kleine Pflänzchen weiter wachsen zu lassen und zu säen.“ Und der Wirtschaft rät er: „Wir sollten darauf achten, uns nicht zu verzetteln, und nicht immer mehr kleine und kleinste Verbände gründen. Viel zielführender und effektiver ist es, sich zu größeren Einheiten zusammenzufinden, wie es zum Beispiel bei der Initiative PROBAUEN gelungen ist.“

Ing. Peter Leditznig (links), Geschäftsführer Saint-Gobain Rigips Austria und Ing. Ulrich Paulmann, Geschäftsführer BauProfi QUESTER. Foto: Pressedienst, Christian Mikes/ QUESTER

Ing. Peter Leditznig (links), Geschäftsführer Saint-Gobain Rigips Austria und Ing. Ulrich Paulmann, Geschäftsführer BauProfi QUESTER. Foto: Pressedienst, Christian Mikes/ QUESTER

In den eigenen Reihen
Das Jubiläumsjahr 2014 war bei BauProfi QUESTER erfolgreich, und die Ziele konnten erreicht werden. Ulrich Paulmann: „Schwerpunkte verschieben sich, Ziele müssen erreicht, aber die Wege dahin den äußeren Umständen angepasst werden. Verbesserungspotential gibt es überall da, wo man sich in der Komfortzone befindet!“ Dementsprechend definiert man bei QUESTER für 2015 ganz klare Vorgaben. Im Fokus steht die Verstärkung der Regional-Verkaufsleiter. Damit unterstreicht QUESTER seine Präsenz und Marktnähe in den Regionen. „Jede unserer Filialen soll exzellenter Partner unserer Kunden in der Region sein, daher gewinnt auch das Key Account Management immer mehr an Bedeutung.“, fährt er fort. Die vor einigen Jahren ins Leben gerufenen Spezialisierungspakete wie Trockenbau werden weiter ausgebaut und besonderes Augenmerk wird auf das Segment Keramik gelegt.

Land der Fliesen
Das Segment Fliesen macht bei QUESTER 20 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Eine Marktstudie des italienischen Fliesenverbandes Confindustria hat den Marktanteil der Fliese gegenüber anderen Materialien im Bodenbereich erhoben. Die Hochburgen bilden Spanien und Italien mit einem Anteil von über 70 Prozent. Österreich reiht sich mit 42 Mio. m² verlegten Böden, davon 36 Prozent Fliesen, knapp vor der Schweiz, am fünften Platz ein. Oder in absoluten Zahlen: Der Fliesenverbrauch in Österreich liegt nach wir vor bei rund 1,8 m² pro Kopf. Das entspricht 15 Millionen m² verlegter Fliesen pro Jahr. Produziert werden diese zu 90 Prozent in Italien und Deutschland.

Ing. Peter Leditznig, Geschäftsführer Saint-Gobain Rigips Austria und Ing. Ulrich Paulmann, Geschäftsführer BauProfi QUESTER begrüßen zum Pressefrühstück auf der Wohnen & Interieur 2015. Foto: Pressedienst, Christian Mikes/ QUESTER

Ing. Peter Leditznig, Geschäftsführer Saint-Gobain Rigips Austria und Ing. Ulrich Paulmann, Geschäftsführer BauProfi QUESTER begrüßen zum Pressefrühstück auf der Wohnen & Interieur 2015. Foto: Pressedienst, Christian Mikes/ QUESTER

BauProfi QUESTER hält mit 1.800.000 m2 verkauften Fliesen österreichweit einen Marktanteil von 12 Prozent. Helmut Kral, Verkaufsleiter Keramik bei QUESTER und Obmann des Österreichischen Fliesenverbandes in der Berufsgruppe Großhandel: „Die Branche muss den hochwertigen und qualitativen Anspruch der Fliese besser kennen lernen.“ Fliesen haben nicht nur zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, sondern weisen auch eine geringe Belastung der Raumluft mit Allergenen auf. Sie helfen, Energie zu sparen und Ressourcen zu schonen und steigern damit besonders den Wohnkomfort. Nach wie vor werden 90 Prozent der Fliesen indoor, also im Wohnbereich, verlegt. Helmut Kral:Dennoch erkennen wir, dass auch die Bereiche Garten und Terrasse stark zulegen.“ Weiterhin sind generell die Großformate sehr angesagt. „Besonders starke Zuwächse sehen wir bei den Platten mit einer Stärke von 2 cm. Und das Potential ist noch nicht erschöpft!“, so Helmut Kral. Die Fliesen mit einer Dicke von 2 cm sind für viele Untergründe geeignet und können sowohl auf privaten als auch auf öffentlichen Freiflächen verlegt werden. „In jedem Fall stehen die Sicherheit und Langlebigkeit der Keramik im Vordergrund. Und für Verarbeiter müssen auch großformatige Fliesen leicht verlegbar sein.“, ergänzt Helmut Kral. Optisch werden derzeit Naturstein-Oberflächen und Holzoptik stark präferiert. Auch die QUESTER Eigenmarke Procasa, die weiter ausgebaut wird, nimmt all diese Trends auf und interpretiert sie für den österreichischen Markt.

Wohnkomfort
Besondere Tendenzen erkennt der Baustoff-Fachhandel auch in Richtung Wohnkomfort. Daher wurde im Vorjahr das Procasa Wunschbad ins Leben gerufen. Dieses Komplettbad besteht aus hochwertigen Einzelteilen namhafter Erzeuger und punktet nicht nur mit trendigen Designs, sondern auch mit einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Die darin enthaltenen Markenprodukte garantieren, dass man auch noch jahrelang eventuell benötigte Ersatzteile, wie beispielsweise Dichtungen, erhält. Angeboten werden Bäder mit 2,72 m2, 3,6 m2 und 5 m2, und basierend auf der Grundfläche errechnet sich die benötigte Fliesenmenge für Wand und Boden. Innerhalb dieses Rahmens hat der Kunde zahlreiche Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten. Aber auch innovative, leistungsstarke Trockenbausysteme sind aus dem modernen Wohnbau nicht mehr wegzudenken. QUESTER präsentierte daher auf der diesjährigen Wohnen & Interieur Lösungen von Saint-Gobain RIGIPS Austria. Denn wer rechtzeitig an später möglichen Komfort denkt, kann diesen idealerweise gleich mitplanen. Am besten verlässt man sich dabei auf ausgereifte Technologien und hochwertige Systeme.

Unter dem Motto „Kleine Ursache – große Wirkung“ hat RIGIPS vier Premium Produkte im Programm, die für ein deutliches Plus im Wohnerlebnis sorgen können: Die RIGIPS Duo’Tech reduziert den wahrgenommenen Lärm um die Hälfte – und das, obwohl sie eine besonders schlanke Gipskartonplatte ist. Die luftreinigende Rigidur H Activ’Air® entfernt nachweislich bis zu 70 Prozent des Formaldehyds dauerhaft aus der Raumluft. Climafit Protekto schirmt den überwiegenden Teil künstlicher elektromagnetischer Wellen ab. Und Alba®balance Gipsbauplatten mit PCM-Mikrokapseln sorgen jederzeit für eine ausgeglichene Raumtemperatur – im Sommer ebenso wie im Winter. Das macht sie zum Beispiel ideal für den Einsatz im Dachgeschoß, wo es im Sommer gern besonders heiß wird.

www.quester.at

Bitte beachten Sie auch diese QUESTER-Postings!

 

 

comments are closed.