Kunstvolles Entrée

Gaulhofer_Mondrian_Victory_4Als Begründer des Neoplastizismus ist der Maler Piet Mondrian für geometrische Formen und klare Linien bekannt. Ein Trend, der auch die Architektur und Inneneinrichtung bis heute geprägt hat. Wer sich das Design des niederländischen Künstlers „ins Haus“ holen möchte, kann das mit dem gleichnamigen Türenmodell von Gaulhofer tun.  Ein Meisterwerk in Sachen Optik und Funktionalität – nicht nur für Kunstliebhaber.

Bildtext: Und so sieht das gute Stück aus – die Gaulhofer Mondrian Victory-Türe. Foto: Gaulhofer

Kunst meets Interieur – ob als Gebrauchsgegenstand, Dekor oder Blickfang an der Wand, Designerstücke machen den Wohnraum zur persönlichen Kunstgalerie. Sie werten das Eigenheim optisch auf und sind Ausdruck von Individualität. Ein Trend, der 2014 die Innenraumgestaltung prägt. Besonders angesagt: geometrische Formen, klare Linien und bunte Farbkombinationen. Auch hier zeigt sich die Wechselwirkung von Kunst und Innenarchitektur. So sind Einflüsse aus der Malerei des Kubismus und des Neoplastizismus nicht von der Hand zu weisen. Besonders die Werke von Piet Mondrian spiegeln sich in den aktuellen Einrichtungstrends wider. Schon als Gründungsmitglied der Gruppe „De Stijl“ engagierte sich der niederländische Maler für die „Entgrenzung der Kunst“ und schaffte es, die puristische, von vertikalen und horizontalen Linien geprägte Formsprache auf andere Bereiche wie Architektur und Möbeldesign umzulegen.

Quadratisch, praktisch, Mondrian
Auch der Qualitätsfenster- und Haustürenproduzent Gaulhofer ist von dem klaren und zeitlosen Design des Holländers überzeugt. So hat das österreichische Unternehmen ein Türenmodell im Sortiment, das den Werken des bekannten Malers nachempfunden ist. Der Name ist Programm: Die „Mondrian“-Tür entspricht mit ihren quadratischen Designelementen dem unverwechselbaren Stil des Künstlers und ist auch in Sachen Verarbeitung ein wahres Kunstwerk. Die Holz-Alu-Tür vereint die Vorzüge der beiden verarbeiteten Werkstoffe und bietet somit bestmöglichen Schutz und Wohnkomfort. Die Aluminiumbeschichtung ist extrem witterungsbeständig und gleichzeitig pflegeleicht, der Wartungsaufwand daher gering. Der integrierte Wärmedämmkern bildet das Herzstück jeder Gaulhofer Holz-Alu-Tür und sorgt für eine optimale Dämmung. Neben einem herzlichen Willkommen soll die Haustüre auch gleichzeitig Schutz vor ungebetenen Gästen bieten. Aus diesem Grund ist die „Mondrian“-Linie – wie das komplette Gaulhofer Türensortiment – auch serienmäßig mit High-End-Sicherheitselementen ausgestattet.

Selbst ein Bild machen
Im Original können Kunstliebhaber noch bis Ende Februar 2014 im Wiener Mumok die Arbeit Mondrians bewundern. Im Rahmen der Ausstellung „in progress“ zeigt das Museum moderner Kunst noch Kunstwerke der Kunstgeschichte von 1890 bis in die jüngste Gegenwart. Dabei darf auch der niederländische Maler als Stellvertreter der abstrakten und konstruktiven Tendenzen zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht fehlen. Gaulhofer öffnet Interessierten die Türen zu den Exponaten und verlost auf Facebook 2×2 Eintrittskarten: www.facebook.com/Gaulhofer.Fenster  

Kunst at work
Die Affinität zur Kunst unterstreicht das österreichische Familienunternehmen auch immer wieder mit Förderungsprojekten. So unterstützt Gaulhofer seit mehreren Jahren die Diagonale, das Festival des österreichischen Films, sowie das Event steirischer herbst. Auch die Zusammenarbeit mit nationalen sowie internationalen Künstlern wie Henning Mankell liegt Geschäftsführer Manfred Gaulhofer am Herzen: „Kunst und Kultur öffnen den Horizont der Menschen und beeinflussen die Kreativität positiv. Aus diesem Grund es ist mir ein großes Anliegen, unseren Mitarbeitern diese Themen nahe zu bringen.“ Für das Engagement in diesem Bereich wurde Gaulhofer 2013 mit dem Kultursponsoringpreis Maecenas für die Steiermark ausgezeichnet.

Weitere Gaulhofer-postings bei uns:

www.oepb.at/?s=gaulhofer.com&x=0&y=0

www.gaulhofer.com

 

comments are closed.