Gaulhofer Sortimentserweiterung

Gaulhofer_T-Sign_rot_Foto_Luttenberger1Gaulhofer präsentiert Anfang 2014 gleich zwei Produktneuheiten:  Neben einer komplett neuen Türenserie hat der österreichische Fensterproduzent ab sofort auch eine weiterentwickelte Variante der Kunstoff-Fenster-Reihe ENERGYLINE im Programm.

Bild: Gaulhofer T-Sign rot. Foto: Walter Luttenberger

2013 setzte Gaulhofer mit der Markteinführung der ENERGYLINE neue Maßstäbe in der Kunststoff-Fensterherstellung. Zu diesem Zweck baute das Unternehmen im Jahr zuvor die Kunststoff-Fensterproduktion aus und investierte 6,5 Millionen Euro in die Modernisierung des Standortes Mäder. ENERGYLINE ist eine stahlfreie Kunststoff-Fensterlinie, die Dank dem Einsatz von hochstabilen PowerDur Glasfaserverstärkungen statt der konventionellen Stahlbänder Wärmebrücken zuverlässig vermeidet. Die technische Innovation besticht neben einem einzigartigen Uw-Bestwert von 0,59 w/m2K mit einer extrem leichten Konstruktion und noch großzügigeren Glasflächen.

Gaulhfoer Energyline. Foto: Walter Luttenberger

Gaulhfoer Energyline. Foto: Walter Luttenberger

Im Sinne einer stetigen Weiterentwicklung baute Gaulhofer sein Kunststoff- bzw. Kunststoff-Alu-Sortiment aus und bietet mit Beginn 2014 die ENERGYLINE nun auch mit einer Bautiefe von 70 bzw. 76 mm an. Das schlanke Fenster punktet mit hervorragenden Dämmwerten, ist langlebig, extrem witterungsbeständig und äußerst pflegeleicht – und das zum Preis eines herkömmlichen Standardfensters. Auch die bewährten Extras wie der Gaulhofer Thermostop® und Audiostop®, die serienmäßig für mehr Wärme, Ruhe und freie Sicht in Gebäuden sorgen, gehören zur Standard-Ausführung.

Neues Jahr – neue Tür
2014 bringt Gaulhofer auch eine komplett neue Türreihe auf den Markt. Die T-Sign umfasst sowohl Holz- als auch Holz-Alu-Türen, die funktionellen, sowie ästhetischen Ansprüchen gleichermaßen genügen. Alle 22 Basismodelle entsprechen Dank ihrer zeitgemäßen Formsprache den aktuellen Wohntrends. Puristisch und mit klaren Linien passt sich die neue Haustür-Reihe der modernen Architektur perfekt an. Gleichzeitig erreichen die hochqualitativen Konstruktionen beste Dämmwerte bis hin zum Passivhaus-Standard. Wie das komplette Gaulhofer Türensortiment ist auch die T-Sign serienmäßig mit High-End-Sicherheitselementen ausgestattet und bietet somit besten Schutz vor ungebetenen Gästen. Unverändert zeigt sich die Produktneuheit auch in puncto Variantenreichtum. So können sowohl Griffe und Glaseinsätze, als auch Farben nach persönlichen Vorlieben ausgewählt und kombiniert werden. Zurzeit verlassen jährlich 5.000 Türeinheiten die beiden Produktionsstandorte Mäder und Übelbach. „Durch die neue Produktreihe erwarten wir bei den Türen einen signifikanten Umsatzanstieg.“, erklärt Geschäftsführer Dr. Manfred Gaulhofer.

Bitte beachten Sie auch diese Gaulhofer-postings bei uns:

www.oepb.at/?s=gaulhofer.com&x=0&y=0

Gaulhofer, das 1919 gegründete steirische Familienunternehmen, machte 2012 mit 500 Mitarbeitern einen Umsatz von 80 Mio. Euro. Die F&E-Quote liegt bei 3,5 Prozent des Umsatzes. In der Zentrale in Übelbach nördlich von Graz werden Holz- und Holz-Alu-Fenster und -Türen produziert, in Mäder (Vorarlberg) Kunststoff-Fenster und -türen. Insgesamt verlassen 230.000 Einheiten pro Jahr die beiden Produktionsstätten.

www.gaulhofer.com  
 

comments are closed.