Gaulhofer investiert in Export

Gaulhofer Schauraum_Foto RanklMit einem Exportanteil von 38 Prozent zählt Gaulhofer www.gaulhofer.com zu den international erfolgreichsten Unternehmen der österreichischen Baustoffindustrie. Das steirische Familienunternehmen baut seine internationale Präsenz nun weiter aus.

Beide Fotos (Frankl): Gaulhofer Schauraum in Übelbach.

Die wichtigsten Exportmärkte des visionären Fenster- und Türenherstellers sind Deutschland und die Schweiz, wo das gesamte Sortiment angeboten wird. Auch Kunden aus Italien, Frankreich und Großbritannien können aus einer breiten Palette an Gaulhofer Produkten wählen. Der steigenden Nachfrage trägt Gaulhofer mit neuen Ausstellungsflächen Rechnung. So hat das Unternehmen vor wenigen Tagen den ersten Schauraum im französischen Lyon, kurz darauf einen weiteren im schweizerischen Bissegg, nahe dem Bodensee, eröffnet.

Die Präsenz von Gaulhofer geht aber weit über Europa hinaus. In den USA, Kanada und Russland punktet das österreichische Familienunternehmen vor allem mit Premiumprodukten aus dem Holz-Alu-Sortiment. Ein besonderes Highlight ist der jüngst eröffnete Schauraum in Jacksonville/Florida. Um im Sunshine-Staat Fenster verkaufen zu dürfen, müssen diese den so genannten Hurricane-Test bestehen. Dabei werden sie enormen Belastungen wie Sog, Druck und Beregnung ausgesetzt, um zu überprüfen, ob sie Starkstürmen standhalten. Diesen Test meisterten die Gaulhofer Fenster im Herbst 2012 bravourös. Damit bestand das steirische Unternehmen als erster industrieller Fensterproduzent Europas die Prüfungen für das Starksturm-Zertifikat. Die Eröffnung eines Schauraums durch den USA-Importeur ist ein weiterer Schritt, um den Absatz in Übersee anzukurbeln.

Gaulhofer Schauraum a_Foto RanklDie internationalen Erfolge erklärt sich Manfred Gaulhofer mit einer klar definierten Strategie für diese Länder: „Wir konzentrieren uns gemeinsam mit unseren Importeuren und Händlern auf jene Bauherren, die beim Bauen auf absolute Qualität Wert legen.”, so der Geschäftsführer. „Bei Holz- und Holz-Alu-Fenstern für den gehobenen bis exklusiven Wohnbau punkten wir zusehends aufgrund unserer hohen Produktstandards.“

Über Gaulhofer

Mit 550 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 80 Millionen Euro zählt Gaulhofer zu den größten Fensterherstellern in Österreich und zu den führenden Anbietern Europas. Die Produktpalette umfasst Holzfenster, Holz-Alu-Fenster, Kunststofffenster und Kunststoff-Alu-Fenster, ein breites Angebot an Türen, sowie ausgereifte, rahmenlose Ganzglas-Lösungen und Sonnenschutz. Der Exportanteil beträgt 38 Prozent. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung liegen mit 3,5 Prozent des Umsatzes deutlich über dem Durchschnitt der österreichischen Baustoffindustrie. Produziert wird an zwei Standorten in Österreich: In der Zentrale in Übelbach nördlich von Graz produziert Gaulhofer Holz- und Holz-Alu-Fenster und –Türen. In Mäder/Vorarlberg werden Kunststofffenster und -türen gefertigt. Insgesamt verlassen 230.000 Einheiten pro Jahr diese Werke.

Weitere Gaulhofer-postings bei uns:

www.oepb.at/?s=gaulhofer.com&x=0&y=0

Alle Gaulhofer-Schauräume werden nach einem vom international renommierten Stardesigner Stuart A. Veech entwickelten Konzept gestaltet. Beim ersten Betreten des Schauraums sieht der Besucher noch nicht das Sortiment, wodurch der Raum für seine Visionen und Vorstellungen frei bleibt. Erst wenn die Anforderungen im Detail geklärt sind, werden über ein raffiniertes Auszugsystem die bestgeeigneten Produkte großflächig präsentiert.

comments are closed.