Jüdisches Wien Entdeckungsreisen

Buchcover

Buchcover

10. Mai 2011

Wenn sich dieser Tage das „Ende des Grauens“ des Zweiten Weltkrieges zum 66sten Male jährt, so möchte gerade dieses Buch auf die langjährige und bewegte Geschichte der Juden in Wien hinweisen und erinnern. Was wäre die Donau-Metropole und einstige Hauptstadt der Monarchie heute, wenn es sie darin nie gegeben hätte – die Juden.

Über Jahrhunderte hindurch lebten und wirkten sie in Wien und drückten der Stadt ihren Stempel auf – sie waren Schriftsteller, Firmen-Inhaber, Bauherren, vife Geschäftsleute, Ärzte, Politiker, Kabarettisten, Schauspieler, Fußball-Trainer und dergleichen, ehe sie anhand des Anschlusses Österreichs an Hitler-Deutschland im März 1938 beinahe gänzlich vertrieben und ausgerottet worden sind.

Ein unvollständiger kleiner Auszug großer Österreicher:
Adler Victor – Gründer der SPÖ
von Arnstein Fanny – erster bürgerlicher Kultursalon/Begründerin
Bronner Gerhard – Kabarettist
Farkas Karl – Kabarettist
Freud Sigmund – Psychoanalytiker
Grünbaum Fritz – Kabarettist
Kreisky Bruno – Politiker
Loos Adolf – Architekt
Mahler Gustav – Komponist
Margules Max – Meteorologe
Meisl Hugo – Trainer des Österr. Wunderteams
Schnitzler Arthur – Schriftsteller
Stern Michael – Rechtsanwalt
Sulzer Salomon – Sänger
Torberg Friedrich – Sportler, Schriftsteller
Wilder Billy – Filmschaffender
Zuckerkandl Bertha – Schriftstellerin
Zweig Stefan – Schriftsteller

Die seinerzeitige so genannte Mazzesinsel, heute Wien II/Leopoldstadt, das war ihr Bezirk. Aber auch überall anderswo in Wien lebten und wirkten sie über die viele Jahrhunderte. Die Hakoah – stammt aus dem hebräischen und bedeutet „Kraft“ – war ihr Verein. Anhand dessen betrieben sie Sport in Form von Schwimmen, Ringen und dergleichen. Und die Fußballsektion der Wiener Hakoah wurde in der Spielzeit 1924/25 der erste Profimeister hierzulande.

Anhand dieses überaus lesenswerten und gelungenen Buches wird ihrer gedacht und auch für all ihr emsiges Tun und Werken gedankt.

Zum Autor:
Nach seiner Sammlung von Wiener Jüdischen Witzen widmet sich Christof Habres diesmal dem Jüdischen Wien im Allgemeinen. In seinem informativen Reiseführer fühlt er den Spuren jüdischen Lebens in Wien nach und erzählt von der heute gelebten jüdischen Tradition. Aktuelle persönliche Porträts von Wiener Juden mit verschiedenen Berufen und Geschichten, vom Marktstandbetreiber und koscheren Fleischhauer über den Schauspieler bis zum Rabbiner, ergänzen das Buch und zeigen, wie lebendig und vielschichtig das jüdische Leben war und heute noch ist.

Christof Habres
Jüdisches Wien – Entdeckungsreisen

192 Seiten, 11,5 x 18,5 cm, gebunden mit Lesebändchen
zum Preis von: EUR 19,90
ISBN: 978-3-99300-028-8

www.metroverlag.at

comments are closed.