Startschuss Haupteingang Hauptbahnhof Wien

Bild 1Startschuss für eine weitere wichtige Etappe beim Bau des Wiener Hauptbahnhofs: Ein insgesamt 440 Tonnen schwerer Kran hatte gestern mit seinem 75 Meter langen Arm den ersten von neun großen Fachwerkträgern auf den Rohbau der Haupteingangshalle aufgesetzt. Jeder einzelne Fachwerkträger ist bis zu 50 Tonnen schwer, sie werden später das gesamte Stahldach gemeinsam tragen. Voraussichtlich im Frühling 2014 werden Fassade und das Dach fertig gebaut sein, danach wird mit dem Innenausbau begonnen. In der Bahnhofshalle werden insgesamt 1.400 Tonnen Stahl – im Detail etwa 2.500 einzelne Stahlprofile und 5.000 Knotenbleche – verarbeitet. Die Verkehrsstation wird im Dezember 2014 für die Reisenden öffnen. Ab Dezember 2015 wird der Wiener Hauptbahnhof seine Drehscheibenfunktion für Züge aus allen Richtungen erfüllen.

Bildtext: Mit vereinten Kräften agieren einmal mehr Mensch und Maschine. Beim Aufsetzen der riesigen Fachwerkträger … Foto: ÖBB/Haider

... ist millimetergenaue Maßarbeit angesagt. Eine wahre Herausforderung. Foto: ÖBB/Haider

…. ist millimetergenaue Maßarbeit angesagt. Eine wahre Herausforderung. Foto: ÖBB/Haider

Die Bahnhofshalle: Bahnfahren gestern – heute – morgen
Nach Fertigstellung werden die meisten Reisenden den Wiener Hauptbahnhof über die Haupteingangshalle am Südtiroler Platz betreten. Mit einer Raumhöhe von 11 Metern und einer Grundfläche von 4.200 Quadratmetern ist ausreichend Platz für alles, was das moderne Bahnfahren ausmacht. Die ÖBB planen, auch den berühmten und beliebten Markuslöwen des alten Südbahnhofs in der Haupteingangshalle wieder aufzustellen und sind dazu mit dem Bundesdenkmalamt in engem Kontakt. So verbindet der Wiener Hauptbahnhof den „Glanz der alten Zeit“ mit modernster Bahntechnik und der Mobilität der Zukunft.
 
Viele Serviceeinrichtungen für die Fahrgäste am neuen Bahnhof
Der gesamte Bahnhof wird ein mehrere hundert Quadratmeter großes Reisezentrum, 14 Personenkassen, 22 Fahrkartenautomaten, 3 Infoschalter, 2 Infopoints, eine öffentliche WC Anlage, Schließfächer, einen Lost & Found Bereich, Büros für das Einkaufscentermanagement und eine ÖBB Lounge mit mietbaren Besprechungsräumen beinhalten. Im gesamten Einkaufszentrum stehen auf mehreren Ebenen etwa 20.000 m2 Verkaufsflächen zur Verfügung. 115 Geschäfte und zahlreiche Gastronomiebetriebe werden nächstes Jahr dort einziehen und eröffnen.
 
Eine Wohnung voller Fahrgastinformationen
Die Anzeigetafel in der Fahrgasthalle wird 21 Meter breit und 2,1 Meter hoch sein. Mit diesen 44 Quadratmetern ist sie so groß wie eine kleine Wohnung. Auf dieser Anzeigetafel werden die wichtigsten Zuginformationen gut lesbar angezeigt, damit wird das Bahnfahren noch einfacher.
 
Rautendächer noch heuer fertig
Bis Jahresende wird die Stahlunterkonstruktion der letzten Raute des Rautendaches fertig montiert sein. Die auffällige Visitenkarte des Wiener Hauptbahnhofs kann nur noch bis 31. Dezember 2014 vom Aussichtsturm des bahnorama von oben besichtigt werden.
 
www.oebb.at 
 
 
 

comments are closed.