FK Austria Wien gg. SC Wiener Neustadt 2 : 1 (2 : 0)

"Nehmen Sie hoch das Bein, treten Sie ein!" Marko Kvasina setzt sich gegen die Wiener Neustädter Abwehr durch. Nr. 32: Matthias Sereinig. Foto: GEPA

Nehmen Sie hoch das Bein, treten Sie ein!” Marko Kvasina setzt sich gegen die Wiener Neustädter Abwehr durch. Nr. 32: Matthias Sereinig. Foto: GEPA

1 Sieg, 1 Remis und 1 Niederlage, Tordifferenz 4 : 3 aus Sicht des FAK, so die ausgeglichene Bilanz dieser beiden Teams im Verlauf der bisherigen Saison 2014/15. Wiener Neustadt war in dieser Spielzeit bei weitem nicht mehr das erhoffte Kanonenfutter, wie beispielsweise noch in den Jahren zuvor, anhand dieser Begegnungen man das angekratzte violette Selbstvertrauen mit trefferreichen Spielen aufpolieren konnte. Und dennoch sorgte der gestrige Sieg dafür, die „Woche der Wahrheit“, die mit einem 0 : 2 beim SCR Altach begonnen hatte, nach dem 3 : 0-Triumph am Mittwoch beim Wolfsberger AC und dem gleichbedeutenden Einzug ins 80. ÖFB-Cupfinale dafür, dass nun auch in der Meisterschaft ein voller Erfolg gelandet werden konnte. Natürlich sehr zum Wohlwollen von Neo-Veilchen-Coach Andreas Ogris.

31. Spieltag / 2. Mai 2015 / tipico-Bundesliga / Generali-Arena, 7.122 Besucher

Den Schwung mitnehmen“ wollte Andi Ogris nach dem Aufstieg ins Cup-Finale. Zuerst musste allerdings seine an drei Positionen veränderte Truppe eine Schrecksekunde abwarten: Manuel Ortlechner spielte in der 2. Minute auf Wiener Neustadts Kristijan Dobras auf – dieser konnte jedoch den anstelle des geschonten Heinz Lindner im Tor aufgebotenen Osman Hadzikic nicht bezwingen. Von da an war nur noch der Gastgeber am Drücker. David De Paula ließ nach Vorarbeit von Marko Kvasina zuerst noch eine Möglichkeit aus, ehe der Spanier, der sich seiner Höchstform nähert, erfolgreich in Erscheinung trat. Das heutige 31jährige Geburtstagskind De Paula setzte gegen Adam Susac erfolgreich nach und ließ Gäste-Keeper Thomas Vollnhofer keine Chance. 1 : 0 in der 27. Minute. Wiener Neustadt war ohne den verletzten Topstürmer Philip Hellquist im Angriff abgemeldet. Die Elf von Trainer Helgi Kolvidsson gönnte sich auch in der Abwehr Schnitzer. Ein weiteres Geburtstagskind traf in der 37. Spielminute zur 2 : 0-Pausenführung: Alexander Grünwald, am Freitag 26 Lenze jung geworden, konnte nach einem Thomas Salamon-Vorstoß über die linke Seite ungehindert und sehenswert vollenden.

Die Luft war in der zweiten Spielhälfte heraussen und die violetten Vorstösse über die linke Flanke litten beträchtlich, als Markus Suttner verletzungsbedingt mit einer Blessur am Seitenband vom Feld humpelte. Wiener Neustadt wurde nun frecher. Dominik Hofbauer fasste sich in der 73. Minute ein Herz und donnerte die Kugel in Richtung Austria-Tor. Hadzikic war zwar am Ball, konnte diesen jedoch nicht bändigen und es stand nur mehr 2 : 1.

Bis zum Schluss wankte die Veilchen-Abwehr noch ein paar Mal, blieb am Ende jedoch wacker stehen und man fischte die drei Punkte ins Trockene. Andreas Ogris sprach nach dem Match von einem „dreckigen Sieg, der auch einmal sein müsste und den hat man eben heute gemacht!“.

Für den SC Wiener Neustadt bleibt das Horr-Stadion/Generali-Arena ein unwirklicher Boden, denn auch im 13. Auftritt dort gelang kein Erfolg. 4 Remis stehen 9 Niederlagen gegenüber. Nach dem Erfolg von Admira/Wacker über den SV Ried hat man nun als Tabellenletzter 3 Zähler Rückstand auf Platz 9. Die letzten 5 Runden werden was den Abstiegskampf anlangt, noch ein hartes Brot für die Blau-Weißen Niederösterreicher werden. Kommende Woche empfängt man den SV Grödig und steht vor einem Muss-Sieg.

Die Austria bittet neuerlich zu einem Heimspiel und hat den bärenstarken SK Sturm Graz zu Gast. Mit den wiedererstarkten Wiener Violetten ist ein tolles Bundesliga-Match zu erwarten.

Tickets bitte hier:
https://tickets.fk-austria.at/de/home

Gesamtbilanz FK Austria Wien gg. SC Wiener Neustadt:

40 Spiele / 26 Siege / 8 Remis / 6 Niederlagen – Tore: 94 : 32
Heimbilanz: 20 Spiele / 16 Siege / 3 Remis / 1 Niederlage – Tore: 57 : 10
1. Spiel gegeneinander: 30. August 1950 (6 : 1)
Höchster Sieg: 7 : 0 (11. Juni 1960)
Höchste Niederlage: 0 : 2 (5. Juni 1965)

Weitere Fotos vom Spiel bitte hier

 

comments are closed.