FK Austria Wien gg. SC Wiener Neustadt 2 : 0 (2 : 0)

GEPA FotoDen dritten Saison-Sieg im 13. Spiel begangen, eine gute Erste Hälfte absolviert, Dankbarkeits-Gegner SC Wiener Neustadt – die violette Bilanz, seit Herbst 2009, zu Hause mit bisher 7 Siegen und 3 Remis ungeschlagen makellos – kam wohl zur rechten Zeit …

13. Spieltag / 25. Oktober 2014 / tipico-Bundesliga / Generali-Arena, 7.512 Besucher

Bildtext: Heuer bisher noch seltene Szenen – jubelnde Austrianer! Alexander Grünwald, Daniel Royer und Martin Harrer (von links) im kollektiven Erfolgs-Trubel-Jubel. Foto: GEPA

Der FK Austria Wien startete mit einem vollen Erfolg in die „Woche der Wahrheit“. Am kommenden Dienstag ist man bekanntlich im ÖFB/Samsung-Cup in Hartberg zu Gast, am 1. November gastiert der SK Sturm Graz in Wien-Favoriten. Hier heißt es, a) im Cup eine Runde weiterzukommen und b) in der Meisterschaft liegen gelassenes Punkte-Terrain aufzuholen. So feierten die Wiener Violetten gestern Abend einen 2 : 0-Arbeitssieg gegen das Tabellenschlusslicht SC Wiener Neustadt. Daniel Royer (12. Minute) und Alexander Grünwald (24. Minute) sicherten mit ihren frühen Toren der Austria somit den so sehnlichst erhofften nächsten Saisonsieg.

Trainer Gerald Baumgartner hatte seine Spieler in die Pflicht genommen und gegen Wiener Neustadt, im Cup gegen Hartberg und zu Hause gegen Sturm Graz drei Siege gefordert. Kapitän Heinz Lindner und sein Team haben den Auftrag vernommen, verstanden, dem Druck standgehalten und den ersten Erfolg in doch souveräner Manier geliefert.

Der FAK dominierte von Beginn an und ging durch den wieder quirlig starken Royer auch verdient und rasch in Führung. Der 24jährige lief mit dem Ball einige Schritte und ließ bereits im Ansatz erkennen, dass das etwas werden würde. Er zirkelte von knapp außerhalb des Strafraums das Leder gekonnt und geschickt zum 1 : 0 in die Maschen. Auch beim 2 : 0 hatte er seine Beine im Spiel. Royer spielte auf Omer Damari, dessen Stanglpass zur Mitte verwertete Alexander Grünwald aus kurzer Distanz (24.). Zehn Minuten später vergab Royer zudem eine große Chance auf das 3 : 0 (34. Minute).

Aber auch in der Defensive lieferten die Wiener eine konzentrierte Partie ab. Wiener Neustadt konnte in Hälfte Eins nur einmal wirklich Gefahr aussenden, ein Kopfball von Osman Ali wurde von Lindner in der 31. Spielminute in den Corner abgewehrt. Kurz nach Wiederbeginn in Halbzeit Zwei musste sich der Austria-Keeper bei einem Matthias Sereinig-Schuss gehörig lang machen (47. Minute), doch wirklich große Gefahr bestand für die Heimischen nicht. Omer Damari hätte auch für einen höheren Sieg sorgen können: Zuerst verfehlte sein Kopfball das Ziel (77. Minute), kurz darauf zog er anhand eines raschen Konters gegen Torhüter Thomas Vollnhofer den Kürzeren (84. Minute).

Die Austria prolongierte den Erfolgslauf gegen Wiener Neustadt (in Summe 23 Spiele inklusive ÖFB-Cup seit 2009, davon 13 Siege, 8 Remis und nur 2 Niederlagen, Tordifferenz 44 : 18) und schloss in der Tabelle zum fünftplatzierten SK Sturm Graz auf. Wiener Neustadt hingegen bleibt nach nur einem Punkt und 2 : 14 Toren aus den letzten sechs Spielen am Tabellenende einzementiert.

Der violette Feldherr, Gerald Baumgartner, setzte mit seinem Kader ein Zeichen – ein Zeichen der Jugend nämlich. Mit den beiden 18jährigen Osman Hadzikic und Sascha Horvath auf der Bank, sowie dem 20jährigen Tarkan Serbest in der Startformation stellte er den arrivierten Spielern die sportliche Rute ins Fenster. So war es nicht weiter verwunderlich, dass – in alphabetischer Reihung – Alexander Gorgon, Roman Kienast, Florian Mader, David de Paula und Markus Suttner (verletzt) allesamt auf der Presse-Tribüne Platz genommen hatten.

Das nächste violette Heimspiel steigt – wie eingangs erwähnt – am Samstag, 1. November 2014 um 16 Uhr gegen den SK Sturm Graz in der Generali-Arena. Tickets gibt es bitte hier:

https://fkaustria.wien-ticket.at/de/home

www.fk-austria.at

Weitere Fotos vom gestrigen Spiel:
www.austria80.com/Fotos201415MS13WrNeustadtH.htm
www.oe-news.at/index.php?25102014-austria-schlaegt-wr-neustadt-mit-20-20

comments are closed.