Wiener Sport-Club / Von Dornbach in die ganze Welt

Von-Dornbach-in-die-ganze-Welt-CoverJeder Verein hat seine Anhänger, seine Gönner und seine Phantasten. Der Unterschied zwischen einem „normalen“ Stadionpilger und einem Vereins-Freak liegt wohl darin, dass letzterer das Spiel nicht nur liest, sondern auch akribisch und chronologisch jedes Ergebnis katalogisiert. Ja, somit lebt er für sein Team. In jedem Fußball-Verein hierzulande gibt es solche Anhänger, die die Geschichte ihres Klubs im Schlaf kennen und für die Ergebnisse längst vergangener Partien absolut nicht zur Makulatur werden.

In diesem Fall dreht es sich um den ruhmreichen Wiener Sport-Club, der einer der ältesten Fußball-Vereine in Österreich ist. Im Jahre 1883 als „Wiener Cyclisten-Club“ ins Leben gerufen, kamen am frühen Beginn des 20. Jahrhunderts die Fußballer hinzu, die, gemäß der großartigen und zwischenzeitlich dahingeschiedenen Wiener Fußball-Schule ihr Team überall am Kontinent nicht nur repräsentierten, sondern auch ehrenvoll und erfolgreich vertraten.

In dieser über 100jährigen Geschichte ist viel passiert, beim WSC aus dem heutigen 17. Wiener Gemeindebezirk. Die Heimstätte, der so genannte Sportclub-Platz beispielsweise, befand sich seit jeher zwischen Hernalser Hauptstraße und Alszeile. Das, was seinerzeit noch als „außerhalb der Vorortelinie“ und als „Grafschaft der Fiaker Wiens, nämlich Hernals“ galt, zählt heute als Dornbach zu einem sehr dicht bebauten Gebiet in Wien.

Der Autor Michael Almasi-Szabo ist nicht nur bekennender Sport-Club-Anhänger, sondern auch Chronist und Archivar des Vereins. In einer über 10jährigen Sammel-Tätigkeit trug er förmlich jeden Schnippsel, jedes Foto und jede noch so kleine Informationsquelle zu diesem Pracht-Band zusammen. Entstanden ist ein 340seitiges Buch im Din A4-Format, das mit zahlreichen schwarz-weiß Aufnahmen – getreu den Vereinsfarben – Hintergrund-Informationen, Geschichten und Erzählungen dafür Sorge trägt, diesen Verein, der derzeit in etwas abgewandelter Form nur mehr in der dritthöchsten Leistungsstufe, der Regionalliga Ost, beheimatet ist, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Seine Sternstunde erlebte der WSC gewiss an jenem 1. Oktober 1958, als man im Rahmen des Europapokals im Wiener Stadion vor 34.000 Zuschauern, die allesamt aus dem Häuschen waren, die große Mannschaft von Juventus Turin mit 7 : 0 wegfegte. Darüber hinaus kam man aber auch zum Gewinn von drei nationalen Meisterschaften, sowie einem Cup-Sieg. Viele großartige und große Spieler brachte dieser Klub hervor: Karl Brauneder, Bernd Dallos, Walter Demel, Alfred Drabits, Josef Hamerl, Günther Happich, Erich Hasenkopf, die Brüder Erich und Norbert Hof, Walter Horak, Johann Hörmayer, Thomas Janeschitz, Adolf Knoll, Norbert Lichtenegger, Peter Pacult, Rudolf Röckl, Roman Mählich, Wilhelm Schmieger, Rudolf Szanwald, Walter Müllner – um nur einige davon in alphabetischer Reihung zu nennen.

Die Geschichte lebt anhand dieses Buch-Werkes. Es sollten und werden aber auch weitere sportliche Geschichten folgen in naher Zukunft. Denn der Fußball in Dornbach, der lebt nach wie vor – und das seit über 100 Jahren.

Von Dornbach in die ganze Welt – Die Geschichte des Wiener Sport-Clubs
von Michael Almasi-Szabo
336 Seiten, 285 Fotos, A4, gebunden
ISBN 978-3-9502577-8-6

Zu bestellen bitte h i e r:

www.verlagshaus-hernals.at

Mehr über Erich Hof lesen Sie bitte hier:

 

comments are closed.