Zoo Wien / Ferienspaß mit Pinguinen

Foto: Daniel Zupanc

Foto: Daniel Zupanc

Pinguin-Eier bestaunen, Pinguin-Fingerpuppen basteln und selbst in die Rolle eines Pinguins schlüpfen: Beim Semesterferienspiel im Wiener Tiergarten Schönbrunn dreht sich kommende Woche alles um die schwarz-weißen Vögel mit dem lustigen Watschelgang. „Wir nehmen die Kinder mit in die Welt der Pinguine. Pinguine sind besonders faszinierend, weil einige Arten in eisiger Kälte leben. Außerdem können sie nicht fliegen wie die meisten Vögel, sondern benützen ihre Flügel beim Schwimmen und Tauchen als Paddel.“, so dazu die Tiergartendirektorin Dr. Dagmar Schratter.

Drei Pinguin-Arten leben im Tiergarten zu Schönbrunn. Eine knifflige Rätselrallye führt die kleinen Pinguin-Freunde zu den Humboldt-, Felsen- und Königspinguinen. Natürlich erfahren die Kinder auch, warum Pinguine im Freiland gefährdet sind.

Foto: Daniel Zupanc

Foto: Daniel Zupanc

Bei einem lustigen Federquiz gilt es, die Pinguin-Federn unter den verschiedenen Vogelfedern zu erkennen. Neben Federn wartet noch viel anderes lustiges und interessantes Anschauungsmaterial auf die kleinen Zoo-Besucher: von Pinguin-Skeletten über Modelle bis hin zu unterschiedlich großen Pinguin-Eiern.

Um Pinguin-Eier dreht sich auch ein Geschicklichkeitsspiel. Edith Podesva von der Zoopädagogischen Abteilung des Tiergartens: „Königspinguine bauen keine Nester. Beim Brüten wird ein einziges Ei abwechselnd von Vater und Mutter auf den Füßen getragen und mit einer darüber gelegten Hautfalte gewärmt. Die Kinder können sich Flossen anziehen und selbst in die Rolle der Pinguine schlüpfen. Wie fürsorgliche Pinguin-Eltern können sie ein Ei weiterreichen. Das ist gar nicht so einfach.”

Was: Semesterferienspiel

Wann: von 5. bis 9. Februar 2018 in der Zeit von 9 bis 16:30 Uhr

Wo: Elefantenpark, Tierpark Schönbrunn, 1130 Wien

Es ist keine Anmeldung erforderlich!

Weitere Zoo Wien-Artikel bei uns bitte hier:

TIERE SEHEN. ARTEN SCHÜTZEN. IM ÄLTESTEN ZOO DER WELT.

www.zoovienna.at

 

 

comments are closed.