Zeitzeugen-Forum Erzählte Geschichte / Erika Rosenberg im Museum NÖ

Blick auf den Schreibtisch von Oskar Schindler. Foto: Mag. phil. Florian Müller / Museum NÖ

Blick auf den Schreibtisch von Oskar Schindler. Foto: Mag. phil. Florian Müller / Museum NÖ

Im Rahmen des Zeitzeugen-Forums „Erzählte Geschichte“ ist am Dienstag, den 10. April 2018um 18 Uhr die argentinische Journalistin, Autorin, Dolmetscherin, Übersetzerin und Universitätsdozentin Erika Rosenberg (Jahrgang 1951) im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich zu Gast.

Im Rahmen einer Europa-Reise erzählt sie als Zeitzeugin über Emilie und Oskar Schindler, die mit ihrer Emailwarenfabrik in Warschau 1.300 Jüdinnen und Juden vor derErmordung durch das nationalsozialistische Regime retteten. Erika Rosenberg lernte Emilie Schindler 1990 in Buenos Aires kennen und wurde zu ihrer Vertrauten. Sie ist Verfasserin der Biographien „Ich, Emilie Schindler“ und „Ich, Oskar Schindler“. Populär wurde sie auch mit demBuch „Als ich mit dem Papst U-Bahn fuhr“ über Jorge Bergoglio bzw. Papst Franziskus (alle erschienen im Herbig Verlag).

Portraitfoto der Autorin und Zeitzeugin Erika Rosenberg. Foto: Auswärtiges Amt

Portraitfoto der Autorin und Zeitzeugin Erika Rosenberg. Foto: Auswärtiges Amt

Im Gespräch mit Reinhard Linke berichtet Erika Rosenberg über Emilie Schindler, die Heldin imSchatten ihres Mannes Oskar Schindler. Sie beschreibt die Geschichte der Rettung aus der Perspektive der beiden, wie Oskar und Emilie Schindler die Nachkriegszeit und ihre Flucht nach Argentinien erlebten und wie es war zu erkennen, dass sie nun zu den „Gerechten der Völker“ zählen.

Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich ist nicht nur Ausstellung, sondern auch Plattform für Dialog und Diskussion.

Zeitzeugengespräche sind zentraler Bestandteil dieserlebendigen Art der Geschichtsvermittlung.

nstallation aus Fabrikaten der Emailfabrik, mit denen Oskar Schindler seinen Lebensunterhalt bestritt. Foto: Mag. phil. Florian Müller / Museum NÖ

Installation aus Fabrikaten der Emailfabrik, mit denen Oskar Schindler seinen Lebensunterhalt bestritt. Foto: Mag. phil. Florian Müller / Museum NÖ

 

 

 

So waren zuletzt Widerstandskämpferin Käthe Sasso, Regisseur Wolfgang Glück , die St. Pöltner Zeitzeugin Heidi Mondl oder Schauspieler Peter Matić zu Gast.

Was: „Erzählte Geschichte“ mit Erika Rosenberg

Wann: Dienstag, 10. April 2018, 18 Uhr

Wo: Museum Niederösterreich, Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten

Wieviel: EUR 9,00 pro Person

Gedenktafel am Eingang zur Fabrik von Oskar Schindler. Foto: Mag. phil. Florian Müller / Museum NÖ

Gedenktafel am Eingang zur Fabrik von Oskar Schindler. Foto: Mag. phil. Florian Müller / Museum NÖ

 

 

 

 

Anmeldung erbeten: +43 2742 90 80 90-998 oder anmeldung@museumnoe.at

Mehr über das Museum Niederösterreich lesen Sie bei uns bitte hier;

 

www.museumnoe.at

comments are closed.