WIEN / Endlich wieder Bandenzauber am Vogelweidplatz

Der Hallenfussball wurde zwar nicht in Wien erfunden, sondern 1958 von Josef "Pepi" Argauer aus Schweden importiert, er übt aber immer noch ungeheure Faszination für alle Beteiligten aus. Foto: WFV

Der Hallenfussball wurde zwar nicht in Wien erfunden, sondern 1958 von Josef “Pepi” Argauer aus Schweden importiert, er übt aber immer noch ungeheure Faszination auf alle Beteiligten aus. Foto: WFV

 

Das nunmehr 39. Hallenturnier des Wiener Fussball-Verbandes / kurz WFV wirft seine Schatten bereits voraus. Nachdem im Vorjahr aufgrund der Flüchtlings-Problematik und der damit einhergegangenen Einquartierung von eben diesen im Ferry-Dusika-Hallenstadion kein diesbezügliches Turnier stattfinden konnte, steigt nun im Jänner 2017 dieses wahrhafte Traditions-Turnier in der Wiener Stadthalle, somit also genau an jenem Ort, der über Jahrzehnte hindurch der Platz des Wiener Hallenfußballs gewesen war.

 

 

Mehr dazu als Blick in die Zeitgeschichte lesen Sie bitte hier:

Dazu der Präsident des WFV, Robert Sedlacek, im Klartext: „Im Vorjahr musste das Turnier leider abgesagt werden, zumal damals im Ferry Dusika-Stadion Flüchtlinge untergebracht waren. Gespielt wird – in diesem Spieljahr – im Jänner auf dem Vogelweidplatz, weil die dortige Halle B zu diesem Zeitpunkt frei ist und sie uns von der Stadt Wien dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde. Und nachdem im Rahmen des Qualifikationsturnier in der Sporthalle Hopsagasse (Anm.: die Ausscheidungsspiele dazu fanden am 8. Dezember 2016 statt) sehr guter Hallenfußball gezeigt wurde, erwarte ich mir bei unserem 39. Hallenspektakel in der Wiener Stadthalle ebenso fesselnde Begegnungen auf dem Parkett.“

 

Der WFV-Präsident Robert Sedlacek freut sich auf ein spannendes und fairer 39. Verbands-Turnier. Foto: oepb

Der WFV-Präsident Robert Sedlacek freut sich auf ein spannendes und faires 39. Verbands-Turnier. Foto: oepb

Was: 39. Hallenturnier des Wiener Fußball-Verbandes

Wann: Freitag, 13. bis Sonntag, 15. Jänner 2017

Wo: Halle B der Wiener Stadthalle, Vogelweidplatz, 1150 Wien

Wer: Teilnehmer sind vier Wiener Ostligaklubs – Wiener Sportklub, First Vienna FC, SV Schwechat und der FC Stadlau  – sowie zwölf Vereine der Wiener Stadtliga, als da wären FC Karabakh, SC Mannswörth, SC Team Wiener Linien, SV Gerasdorf/Stammersdorf, Technopool Admira, ASK ElektraFavAC, Ostbahn XIFV Austria XIII-Auhofcenter, SC Wiener Viktoria, SV Wienerberg sowie SR Fach Donaufeld.

Wieviel: EUR 8,- Tageskarte, EUR 5,- für Pensionisten, Behinderte, Bundesheer, Studenten.Jugendliche bis 16 Jahre bei Vorweis eines Ausweises haben freien Eintritt.
 
Die Kassa öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
 
Gruppenspiele: 
Freitag, 13. Jänner 2017 in der Zeit von 15 bis 20.30 Uhr;
Samstag, 14. Jänner 2017 in der Zeit von 14 bis 19.30 Uhr;
 
Finalspiele:
Sonntag, 15. Jänner 2017 in der Zeit von 14 bis 19 Uhr
 

Es ist ein alter Hut - Zuschauer und Bewunderer spornen zu besseren Leistungen an. Die Aktiven hätten sich viele Besucher und gute Stimmung verdient. Hier ein Blick ins Dusika-Stadion aus einem früheren Verbands-Turnier. Foto: WFV

Es ist ein alter Hut – Zuschauer und Bewunderer spornen zu besseren Leistungen an. Die Aktiven hätten sich viele Besucher und gute Stimmung verdient. Hier ein Blick ins Dusika-Stadion aus einem früheren Verbands-Turnier. Foto: WFV

 

Die Veranstaltung steht unter dem Ehrenschutz des Wiener Sportstadtrats Dr. Andreas Mailath-Pokorny, sowie des WFV-Präsidenten Robert Sedlacek.

Zum Spielplan_Halle 2017 :

www.wfv.at   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielplan_Halle 2017

comments are closed.