WEISSWURST-CONNECTION /Ein Provinzkrimi

WEISSWURST CONNECTION von Rita FalkEin Luxus-Spa-Hotel öffnet seine Pforten und die Hälfte der Dorfbevölkerung tobt. Als kurz darauf auch noch eine Leiche ausgerechnet in einer Marmorbadewanne dort liegt, muss der Eberhofer freilich wieder ran. Ganz egal, wie geschmeidig es mit der Susi grad läuft. Leider ist der Birkenberger Rudi momentan ein wenig verpeilt – was den Franz vor eine schwere Entscheidung stellt. Bleibt zu hoffen, dass zumindest er den Überblick behält. Oder verrennt er sich dieses Mal tatsächlich ein bisschen?

… ´zefix! Eine Wasserleiche im Heimatwinkel?

Grundgütiger, der liegt aber schon ein ganzes Weilchen.“, stellt der Doktor Brunnermeier gleich fest, als er den Toten in der Badewanne des neuen Luxus-Hotels in Niederkaltenkirchen sieht. „Und wenn das hier ein Mord ist, Eberhofer, dann bröseln Sie gerade den Tatort voll!“ Dabei sind die Brösel nur der Anfang einer Reihe schwerwiegender Ermittlungspatzer in Eberhofers achtem Fall …

„Was fällt Ihnen eigentlich ein, Eberhofer, ha? Diese arme Witwe praktisch am offenen Grab nach einer Geliebten des Verstorbenen zu fragen? Haben Sie eigentlich noch alle Latten am Zaun?“, fragt der Bürgermeister, zugegeben, etwas aufgebracht. Gut, der Zeitpunkt für die Frage war vielleicht nicht der beste. Aber der Tote in der Badewanne von diesem Luxus-Spa-Hotel ist ja auch nicht der einzige Stress für den Eberhofer. Da ploppt auf einmal diese depperte Idee von der Oma mit der Doppelhaushälfte hoch, in der ausgerechnet Leopold, die alte Schleimsau, eine Rolle spielt; der Birkenberger rollt im hellblauen Lada zu den Esoteriktagen in Niederkaltenkirchen vor – und weit und breit kein verdammter Tatverdächtiger in sicht. Da kann man schon mal danebenlangen beim Verhör mit der Witwe. Und ob der Birkenberger in seinem momentanen „Lebe – liebe – lache!“-Zustand dem Franz eine große Hilfe bei den Ermittlungen sein wird?

Niederkaltenkirchen goes future!

Der Krimi „Weisswurst-Connection“ von Autorin Rita Falk ist mittlerweile der achte Provinzkrimi, indem, der Eberhofer, der Provinzpolizist die Hauptrolle spielt. Und auch diesesmal bleiben die Lachmuskeln nicht verschont.Und schon befinden wir uns wieder in dem kleinen Dorf Niederkaltenkirchen. Auch diesmal scheint der Eberhofer kein ruhiges Wochenende zu haben. Er soll schnellst möglich zum neu eröffneten Luxus-Hotel Heimatwinkel kommen. Hier wird er mit einer Wasserleiche überrascht. Und wie Doktor Brunnermeier feststellt, liegt die schon ein ganzes Weilchen in der Badewanne. Und sofort nimmt Eberhofers Spürnase die Witterung auf. Wenn das kein Mord ist! Aber auch daheim hat der Eberhofer Stress. Da hat doch die Oma die Idee mit der Doppelhaushälfte und ausgerechnet mit dem Leopold. Also in Niederkaltenkirchen ist ja wieder einiges los.

Auch dieses mal begeistert uns Rita Falk mit ihrem besonderen Schreibstil, denn das urbayrische gehört halt beim Eberhofer mit dazu und man befindet sich sofort wieder mitten in Niederkaltenkirchen. Auf dem Hof hat sich ja bis jetzt noch nichts verändert. Und der Eberhofer wohnt nach wie vor in seinem umgebauten Saustall. Das Verhältnis zur Susi scheint ja auch bestens zu sein und Paulchen ist ein wahrer Wonneproppen. Man fühlt sich einfach sofort wieder wie zuhause, denn man trifft auf alte Bekannte, die einem bestens vertraut sind. Und schon auf den ersten Seiten konnten wir uns das Schmunzeln nicht verbeißen. Und die Oma ist und bleibt halt ein Unikat. Bei ihr würde man auch gerne mal zu Mittag essen. Sie verwöhnt halt ihre Lieben.

Und das Cover ist ohnehin ein echter Hingucker, besser könnte man das bayrische Lebensgefühl gar nicht treffen. Und die Rezepte von der Oma im Anhang werden sogleich ausprobiert.
 
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für absolut vergnügliche und unterhaltsame Lesestunden. Wir vergeben gerne 5 Sterne und freuen uns schon auf die nächste Fahrt nach Niederkaltenkirchen.

WEISSWURST-CONNECTION
Ein Provinzkrimi von Rita Falk
Taschenbuch, 304 Seiten, Karton-Einband
ISBN: 978-3-423-26127-2
Zum Preis von € 16,40 (Österreich), € 15,90 (Deutschland), CHF 21,50 (Schweiz)
 
Direkt zu bestellen bitte h i e r:
 
www.dtv.de

Über die Autorin:
Rita Falk, 1964 in Oberammergau eboren, lebt in Bayern, ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet. Mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (Winterkartoffelknödel, Dampfnudelblues und Schweinskopf al dente) hat sie sich in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hatte. Dort verlief ihre Kindheit, sie wuchs bei der Oma auf. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben. Die Kindheitserfahrungen sind der Schatz, aus dem sie nun als Schriftstellerin schöpft. In ihrem Franz-Eberhofer-Krimi bildet ein bayerisches Dorf den Mittelpunkt des Geschehens. Keine Frage, dass es der Autorin exzellent gelingt, dieses Bild authentisch in Szene zu setzen. Vor allen Dingen die kleinen und großen Schwächen der Menschen sind es, die sie ihren Lesern kenntnisreich und mit einer gehörigen Portion bissigem Humor serviert. Sie hat ihrem Protagonisten, dem Dorfgendarmen Franz Eberhofer, einen original bayerischen Ton auf den Leib geschrieben, der hart aber herzlich ist. Der Franz sagt halt, was er denkt. Rita Falk ist sich demnach beim Schreiben selbst treu geblieben. Ihre eigenen biografischen Wurzeln liefern den Grundstock für amüsante und geistreiche Unterhaltung der besten Lesart. Es bleibt weiterhin spannend – sicherlich wird sie noch viel von sich reden (lesen) machen, mit ihren Geschichten von „dahoam“. 

www.rita-falk.de

comments are closed.