UFERN legt ab / Donaustimmung pur in Linz

UFERN legt wieder ab! Donaustimmung pur in Alt-Urfahr in Linz ist somit wieder garantiert. Foto: Stadt Linz

UFERN legt wieder ab! Donaustimmung pur in Alt-Urfahr in Linz ist somit wieder garantiert. Foto: Stadt Linz

Mit einem vielfältigen und ausgewogenen Programm lockt das DonauStrand-Fest UFERN die Besucher wieder nach Alt-Urfahr. Am Freitag 22. und Samstag 23. Juni 2018 verwandelt sich die Obere Donaustraße zwischen Steinmetzplatzl und Nibelungenbrücke wieder in eine „EssPlanade“, in der kulinarische Köstlichkeiten aus Fluss, See und Meer die Hauptrolle spielen.

Tolles Programm an und auf der Donau

Unter dem Motto „#try it“ bietet Ufern 2018 am Freitag 22. Juni sowie Samstag 23. Juni viel Unterhaltung, exquisite Kulinarik, Handwerk, Live Musik, sowie heuer neu eine Kinderbetreuung durch den OÖ Familienbund. Im Donaugarten finden die jüngsten Besucher Gelegenheit, um sich bei einer Hüpfburg, beim Kinderschminken, in der Specksteinfabrik und beim Fit & Fun Spieleparcours auszutoben.

Traditioneller Stadtteil von seiner schönsten Seite

Christian Rathner, Sprecher der Interessengemeinschaft in Alt-Urfahr, freut sich bereits auf UFERN: „Wir haben uns gemeinsam mit unseren Sponsoren angestrengt, wieder ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen und Alt-Urfahr von seiner schönsten Seite zu präsentieren. Die positiven Reaktionen der Besucher bestärken uns, trotz des großen Organisationsaufwands wieder ein attraktives Fest mit einzigartiger Stimmung und Atmosphäre zu organisieren. Ein großes Anliegen ist uns auch die Abstimmung mit der ansässigen Wohnbevölkerung.“

Mit Ufern lebt die Tradition des Fischmarktes in Alt-Urfahr wieder auf und bringt das Flair dieses besonderen Stadtteils ganz besonders zur Geltung. Der Donaustrand verbunden mit der historischen Substanz erzeugt eine einzigartige Stimmung.“, so Vizebürgermeister Bernhard Baier.

UFERN – Urlaubsfeeling in der City

Das mittlerweile sehr gut etablierte Donau-Strand-Fest in Alt-Urfahr im Bereich zwischen dem Neuen Rathaus und dem ehemaligen Gasthaus Rauscher bietet bis in die Abendstunden stimmungsvolle Live-Musik und perfekten DJSound. Am Freitag sorgen die Band Bushfire Orchestra, sowie der Life Radio DJ André JayDen für Stimmung, am Samstag verwöhnen die beiden Bands Strayrats, sowie Willy and Poor Boys mit Live Musik auf der OÖ Versicherung-Bühne beim Steinmetzplatzl. Am verlängerten Donaustrand sorgen zudem der LT1-Chillout-Beach und eine Life Radio DJ-Party für Urlaubsfeeling pur. Auch auf der Donaupromenade gibt es coolen DJ-Sound. Ufern 2018 verspricht ein abwechslungsreiches Programm, aus dem jeder etwas für sich mitnehmen kann: ganz egal ob musikalischen oder kulinarischen Genuss, Entspannung, Urlaubsfeeling, oder einfach Feiern mit Freunden.

Kulinarik aus Fluss, See und Meer

Am Fisch- und Schmankerlmarkt werden Fischgerichte aus der Donau sowie aus heimischen Flüssen & Seen, aber auch Meeresfische, Krustentiere, Austern, Sushi, Surf’n’Turf-Burger und Flammlachs angeboten. Alles wird frisch aufgetischt und bringt jeden Gaumen zum Singen. Weiters gibt es auch heuer wieder bunt gemischtes, kreatives und traditionelles Kunsthandwerk zu bestaunen und zu erwerben. So wird etwa Handwerkskunst aus Marmor, Textil, Holz, Heu & Keramik angeboten.

Das Programm im Detail

Die offizielle Eröffnung findet am Freitag um 18.30 Uhr im Beisein von Vizebürgermeister Bernhard Baier statt, begleitet wird diese vom Musikverein St. Magdalena, sowie einer Cheerleader Show.

www.ufern.at

www.facebook.com/UfernLinz

 

Alt-Urfahr – Stadtteil mit langer Geschichte

Die Ursprünge von Urfahr liegen dem Namen nach in der „Überfuhr“ und im Dasein als Dorf der Fischer und Schiffsleute. Adelige, Kaufleute und Handwerker lebten damals auf Linzer Seite am Fuße des Schlossberges. Das historische Dorfzentrum von Urfahr liegt ungefähr auf Höhe des Fischerhäusls. Die wichtigste Straße verlief entlang der heutigen Ottensheimer Straße durch die Kirchengasse nach Heilham. Erstmals erwähnt wird Urfahr als eigenständige Ortsbezeichnung 1360. Haupt-Anlegeplatz der Überfuhr war das Steinmetzplatzl (auch Lagerplatz für Donauschotter und Granitsteine aus dem Oberen Mühlviertel). Geistliches Zentrum Urfahrs war ab 1505 die Nikolauskirche (auf dem Gelände des heutigen Neuen Rathauses). 1808 wurde dem Dorf das Marktrecht verliehen, 1817 folgte das Jahrmarktprivileg und 1882 wurde die Siedlung zur Stadt erhoben. Positive Wirtschaftsimpulse kamen durch die Pferdeeisenbahn (Bahnhof Hinsenkampplatz), durch die Mühlkreisbahn(station) und ab 1848 durch die Branntwein-Erzeugung. 1919 kam Urfahr schließlich – nach jahrelangen Verhandlungen und Querelen – zu Linz. „Alt-Urfahr war Fischerdorf und Überfuhr-Stelle: ein Stadtteil mit viel Tradition und tollem Flair, ein echtes Juwel. Zum mittlerweile sechsten Mal belebt das Donau-Strand-Fest Ufern die Historie des Stadtteils!“, so der Linzer Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier.

www.linz.at

www.linztermine.at
 

Lesen Sie mehr über die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz bei uns bitte hier;

 

comments are closed.