tipico Bundesliga / Vorschau auf die 12. Runde 2019/20

Der Linzer ASK, im Volksmund kurz LASK genannt, befindet sich seit längerem auf einem sportlichen Höhenflug. Nach jahrzehntelangem Kümmerdasein in der zweiten und sogar dritten Leistungsklasse, wandelt der derzeitige Kader der „Landstraßler“ auf den Spuren der seinerzeit überaus erfolgreichen Vorgänger. Der einstige LASK-Meisterfußballer von 1964/65, Johann Kondert führe als Coach die Schwarz-Weißen in den Jahren 1984 bis 1987 viermal en suite in den UEFA-Cup-Bewerb. Der LASK war damals hinter dem FK Austria Wien und dem SK RAPID Wien die starke dritte Kraft in Österreich. Derzeit ist es wohl so, dass der LASK das Pech hat, dass es den FC Red Bull Salzburg gibt, denn ohne diesen Liga-Krösus könnte man sich durchaus berechtige Chancen auf den zweiten Titelgewinn in der über 111-jährigen Vereinsgeschichte ausrechnen. Und auch vor 40 Jahren sorgte der LASK für Furore. Als Bundesliga-Aufsteiger im Sommer 1979 hielten die Athletiker die gesamte Saison 1979/80 ohne großartige sportliche Krise durch, eilten teilweise von Erfolg zu Erfolg, und beendeten die Spielzeit als Saison-Dritter. Auch gegen den großen Rivalen und Saison-Favoriten aus der gleichen Stadt, den SK VÖEST Linz, der übrigens Vize-Meister wurde, blieben die Schwarz-Weißen in vier Derbys ungeschlagen – bei zwei Siegen und zwei Remis. Hier eine Spielszene vom Samstag, 27. Oktober 1979. Der spätere ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini (LASK, rechts) bleibt gegenüber seinem Gegenspieler Alberto Martinez (SK VÖEST Linz) obenauf. Im Hintergrund beobachtet Gert Trafella (LASK) den Zweikampf. Aus SK VÖEST Linz vs. Linzer ASK, 1 : 2 (Pausenstand 1 : 1) vor 21.000 Zuschauern im Linzer Stadion auf der Gugl. Quelle und Foto: oepb

Der Linzer ASK, im Volksmund kurz LASK genannt, befindet sich seit längerem auf einem sportlichen Höhenflug. Nach jahrzehntelangem Kümmerdasein in der zweiten und sogar dritten Leistungsklasse, wandelt der derzeitige Kader der „Landstraßler“ auf den Spuren der seinerzeit überaus erfolgreichen Vorgänger. Der einstige LASK-Meisterfußballer von 1964/65, Johann Kondert führe als Coach die Schwarz-Weißen in den Jahren 1984 bis 1987 viermal en suite in den UEFA-Cup-Bewerb. Der LASK war damals hinter dem FK Austria Wien und dem SK RAPID Wien die starke dritte Kraft in Österreich. Derzeit ist es wohl so, dass der LASK das Pech hat, dass es den FC Red Bull Salzburg gibt, denn ohne diesen Liga-Krösus könnte man sich durchaus berechtige Chancen auf den zweiten Titelgewinn in der über 111-jährigen Vereinsgeschichte ausrechnen. Und auch vor 40 Jahren sorgte der LASK für Furore. Als Bundesliga-Aufsteiger im Sommer 1979 hielten die Athletiker die gesamte Saison 1979/80 ohne großartige sportliche Krise durch, eilten teilweise von Erfolg zu Erfolg, und beendeten die Spielzeit als Saison-Dritter. Auch gegen den großen Rivalen und Saison-Favoriten aus der gleichen Stadt, den SK VÖEST Linz, der übrigens Vize-Meister wurde, blieben die Schwarz-Weißen in vier Derbys ungeschlagen – bei zwei Siegen und zwei Remis. Hier eine Spielszene vom Samstag, 27. Oktober 1979. Der spätere ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini (LASK, rechts) bleibt gegenüber seinem Gegenspieler Alberto Martinez (SK VÖEST Linz) obenauf. Im Hintergrund beobachtet Gert Trafella (LASK) den Zweikampf. Aus SK VÖEST Linz vs. Linzer ASK, 1 : 2 (Pausenstand 1 : 1) vor 21.000 Zuschauern im Linzer Stadion auf der Gugl. Quelle und Foto: oepb

Die heimische Fussball-Bundesliga startet an diesem Wochenende in die Herbst-Rückrunde. Anbei bitte ein kurzer Überblick über die Spielpaarungen;

Die Spiele:

SKN St. Pölten – Sturm Graz

Samstag, 26.10.2019, 17:00 Uhr, NV Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Julian Weinberger 

- Der spusu SKN St. Pölten gewann in der Tipico Bundesliga 4 Spiele gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – gegen kein Team mehr.

- Der SK Puntigamer Sturm Graz erzielte 5 Kopfballtore – nur der RZ Pellets WAC (7) in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr.

- Der SK Puntigamer Sturm Graz erzielte jeden der 16 Treffer in dieser Saison der Tipico Bundesliga von innerhalb des Strafraums – als einziges Team.

- Bekim Balaj führte in dieser Saison der Tipico Bundesliga 197 Zweikämpfe, 144 davon in der Luft – beides der Topwert der Liga.

- Rene Gartler erzielte in der Tipico Bundesliga 6 Tore gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – nur gegen den FC Flyeralarm Admira (8) mehr.

TSV Hartberg – SV Mattersburg

Samstag, 26.10.2019, 17:00 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky), Schiedsrichter Markus Hameter

- In den bisherigen 5 Duellen in der Tipico Bundesliga zwischen dem TSV Prolactal Hartberg und dem SV Mattersburg ging stets jenes Team als Sieger vom Platz, das zuvor das 1. Tor erzielt hatte – 3 Siege Hartberg, 2 Siege Mattersburg.

- Der SV Mattersburg traf in jedem der 5 BL-Duelle gegen den TSV Prolactal Hartberg – insgesamt 9-mal. So viele Tore erzielte Mattersburg seit der Saison 2018/19 gegen kein anderes Team in der Tipico Bundesliga.

- Der TSV Prolactal Hartberg liegt in der Tabelle der 1. Hälfte, hinter Salzburg, dem LASK und Sturm, auf Platz 4 mit 17 Punkten. 10 Tore in Hälfte 1 werden auch nur vom FC Red Bull Salzburg (22) und dem LASK (11) überboten.

- Der TSV Prolactal Hartberg blieb in den ersten 11 Spielen ohne Gegentor in der Anfangsviertelstunde – als einziges Team dieser Saison der Tipico Bundesliga.

- Patrick Salomon steht vor seinem 150. Spiel in der Tipico Bundesliga. Alois Höller steht vor seinem 200. Startelfeinsatz in der Tipico Bundesliga.

FK Austria Wien – WSG Swarovski Tirol

Samstag, 26.10.2019, 17:00 Uhr, Generali-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca

- Die WSG Swarovski Tirol gewann die beiden bisherigen Saisonduelle mit dem FK Austria. In Runde 1 gab es einen 3 : 1-Sieg und in der 2. Runde des Uniqa-ÖFB-Cups sogar ein 5 : 2 – beide Spiele fanden in Tirol statt.

- Der FK Austria Wien gewann die letzten beiden Heimspiele und kassierte dabei kein Gegentor. Dies gelang den Wienern in der Tipico Bundesliga zuletzt im März 2018.

- Die WSG Swarovski Tirol punktete in dieser Saison der Tipico Bundesliga bislang nur in Spielen mit eigenem Torerfolg.

- Die WSG Swarovski Tirol erzielte 23 Prozent der Tore in der Anfangsviertelstunde – nur der FK Austria Wien (25 Prozent) mit einem höheren Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

- WSG-Stürmer Zlatko Dedic erzielte im Kalenderjahr 2019 in Auswärtsspielen 8 Tore – nur Christoph Monschein traf in der Tipico Bundesliga 2019 auswärts ebenso häufig.

SCR Altach – Linzer ASK

Sonntag, 27.10.2019, 14:30 Uhr, CASHPOINT Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Christopher Jäger

- Der LASK gewann in der Tipico Bundesliga die letzten 3 Auswärtsspiele beim CASHPOINT SCR Altach und erzielte dabei stets 2 oder mehr Tore.

- Der LASK gewann die ersten 6 Auswärtsspiele der laufenden Saison. Dies war in der Tipico Bundesliga zuvor nur dem FK Austria Wien 1985 gelungen, die Wiener gewannen damals ihre ersten 9 Auswärtsspiele.

- Der CASHPOINT SCR Altach traf nur 2006 (21-mal) in den ersten 11 Spielen einer Saison der Tipico Bundesliga häufiger als 2019 (17-mal).

- Der LASK traf bereits 6-mal nach Ecken – Höchstwert in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Samuel Tetteh erzielte das 1 : 0 im Hinspiel gegen den CASHPOINT SCR Altach nach einem Eckball.

- Der CASHPOINT SCR Altach kassierte 23 Prozent der Gegentore nach Standards – nur der LASK (13 Prozent) mit einem geringen Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

Wolfsberger AC – FC Admira/Wacker

Sonntag, 27.10.2019, 14:30 Uhr, Lavanttal-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Harald Lechner

- Der RZ Pellets WAC ist in der Tipico Bundesliga seit 3 Spielen gegen den FC Flyeralarm Admira unbesiegt (ein Sieg, 2 Remis). Zuvor war dies dem WAC nur von September 2012 bis September 2013 gelungen (5 Spiele – 2 Siege, 3 Remis).

- Der RZ Pellets WAC holte 37 Punkte in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira – so viele wie gegen kein anderes Team.

- Der FC Flyeralarm Admira erzielte in Runde 11 gegen den CASHPOINT SCR Altach 4 Tore. So viele Tore erzielte die Admira zuletzt am 28. April 2018, bei einem 4 : 2 gegen den RZ Pellets WAC.

- Der RZ Pellets WAC ist in der Tipico Bundesliga seit 8 Spielen ungeschlagen (6 Siege, 2 Remis). Eine derartige Serie gelang den Kärntnern zuletzt im April 2016 (9 BL-Spiele ohne Niederlage – 4 Siege, 5 Remis).

- Alexander Kofler steht vor seinem 150. Spiel in der Tipico Bundesliga – alle für den RZ Pellets WAC.

FC Red Bull Salzburg – SK Rapid Wien

Sonntag, 27.10.2019, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Oliver Drachta

- Der FC Red Bull Salzburg ist in der Tipico Bundesliga seit 6 Heimspielen gegen den SK Rapid Wien ungeschlagen (5 Siege, ein Remis) – zuletzt von Oktober 2008 bis März 2012 länger (8 Heimspiele).

- Der FC Red Bull Salzburg traf in der Tipico Bundesliga in 12 Heimspielen in Folge gegen den SK Rapid Wien – insgesamt 28 Tore. Eine derartige Trefferserie gegen Rapid gelang Salzburg nie zuvor.

- Der FC Red Bull Salzburg gewann in der Tipico Bundesliga die letzten 11 Heimspiele allesamt. Das ist Salzburgs längste BL-Heimsiegesserie seit September 2018, als sogar 13 BL-Heimsiege in Folge gefeiert wurden.

- Der SK Rapid Wien gewann in der Tipico Bundesliga zuletzt 4 Auswärtsspiele in Folge – erstmals seit August 2015 (damals 5).

- Taxiarchis Fountas traf zuletzt in 3 Einsätzen in Folge – erstmals in der Tipico Bundesliga.

Quelle: ÖSTERREICHISCHE FUSSBALL-BUNDESLIGA

www.bundesliga.at

Lesen Sie mehr über die Österreichische Fußball-Bundesliga bei uns bitte hier;

comments are closed.