Tierpark Haag errichtet einen neuen Wirtschaftshof

Wer Ruhe bewahrt und sich still verhält, kann auch solche Entdeckungen im Tierpark Haag erleben: Foto: oepb

Wer Ruhe bewahrt und sich still verhält, kann auch solche Entdeckungen im Tierpark Haag erleben: Foto: oepb

Der 1973 eröffnete Tierpark Haag im Mostviertel zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Niederösterreich. Eigentümer der 33 Hektar großen Anlage ist zu 100 Prozent die Stadtgemeinde Haag. Jährlich hat der Tierpark mit seinen derzeit 70 heimischen sowie exotischen Tierarten mehr als 200.000 Besucher, rund 25.000 davon sind Besitzer der NÖ-CARD. Pro Jahr erwirtschaftet das 13-köpfige Mitarbeiterteam einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro.

„Da der Wirtschaftshof schon 35 Jahre alt ist und den heutigen Erfordernissen nicht mehr entspricht, haben wir uns entschlossen, einen neuen zu errichten.“, teilt Bürgermeister Lukas Michlmayr, der auch Tierpark-Geschäftsführer ist, mit. Es müssen nicht nur immer mehr Geräte untergebracht werden, sondern es sind auch OP-Tische für die Großkatzen erforderlich. Die vom Gemeinderat bereits beschlossenen Baumaßnahmen sollen im nächsten Jahr umgesetzt werden.

Der große Fischteich in der Nähe des Abenteuer Spielplatzes für die Kinder lädt zum Rasten, Innehalten und gemütlichen Verweilen ein. Foto: oepb

Der große Fischteich in der Nähe des Abenteuer Spielplatzes für die Kinder lädt zum Rasten, Innehalten und gemütlichen Verweilen ein. Foto: oepb

Der neue Wirtschaftshof wird aus Aufenthaltsräumen, Büros, Sanitärräumen, Werkstätten und Lagerhallen bestehen. Die Kosten belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro, mit dem Ende der Bauarbeiten wird im Jahr 2020 gerechnet. „Darüber hinaus haben wir im vergangenen Jahr entlang der Landesstraße L85 einen Geh- und Radweg mit einer Länge von 300 Metern errichtet. Einerseits um für mehr Sicherheit der Tierparkbesucher zu sorgen, aber auch um die Möglichkeit zu schaffen, per Rad in den Tierpark zu gelangen.“, so Bürgermeister Lukas Michlmayr.

Mit ein wenig Geduld kann man auch den Braunbär beim Spaziergang durch sein Gehege beobachten. Foto: oepb

Mit ein wenig Geduld kann man auch den Braunbär beim Spaziergang durch sein Gehege beobachten. Foto: oepb

 

 

Im nächsten Jahr sieht er auch einen Online-Ticketverkauf vor. Auch das sei ein Schritt, den Tierpark mit seinen mehr als 700 Tieren fit für die Zukunft zu machen und den Gästen die Möglichkeit zu bieten, ihren Besuch noch flexibler zu planen.

Quelle: NÖ Wirtschaftspressedienst

Lesen Sie mehr über den Tierpark Stadt Haag bei uns bitte hier:

www.tierparkstadthaag.at

www.stadthaag.at

comments are closed.