Somfy / Wohltemperiert Energiekosten sparen

Die Bedienung der Heizung ist neben der manuellen und automatisierten Form auch via Amazon Alexa, Google Assistant und IFTTT möglich. Foto: © Somfy

Die Bedienung der Heizung ist neben der manuellen und automatisierten Form auch via Amazon Alexa, Google Assistant und IFTTT möglich. Foto: © Somfy

Jetzt im Winter machen wir es uns gerne daheim so richtig gemütlich. Im smarten Zuhause ist es jetzt noch einfacher und komfortabler, für die richtige Wohlfühltemperatur zu sorgen. Das neue stilvolle Heizkörper-Thermostat von Somfy ermöglicht eine maßgeschneiderte Heizungssteuerung, die sich den individuellen Bedürfnissen des Nutzers anpasst und alle Räume unabhängig voneinander regelt. Die Programmierung ist kinderleicht und kann auch über Sprachsteuerung erfolgen.

Die richtige Wohlfühltemperatur ist für jeden anders und ebenso erfordern verschiedene Raumfunktionen unterschiedliche Temperaturen: Was im Schlafzimmer noch als angenehm für die Nachtruhe empfunden wird, fühlt sich zum Lesen am Sofa im Wohnzimmer zu kühl an. Smarte Technologien bringen mit io-Funk die jeweils richtige Temperatur in alle Räume.

Bis zu 30 Prozent Energiekosten sparen

Wer bereits eine Smart-Home-Zentrale TaHoma von Somfy nutzt, kennt das gute Gefühl: Morgen wird das Haus verlassen, alle Lichter gehen aus, der Alarm schaltet sich ein und die Temperatur im ganzen Haus sinkt – ganz automatisch und ohne händischen Aufwand. Gerade in der kälteren Jahreszeit ist diese reduzierte Temperatur entscheidend: Eine Heizlösung, die sich dem jeweiligen Lebensstil anpasst, spart bares Geld.

Stilvoll, praktisch und flüsterleise: Somfy bringt neues Heizkörper-Thermostat io auf den Markt. Foto: © Somfy

Stilvoll, praktisch und flüsterleise: Somfy bringt neues Heizkörper-Thermostat io auf den Markt. Foto: © Somfy

Bis zu 30 % Energiekosten können eingespart werden, wenn jeweils nur die genutzten Räume geheizt werden und die Temperatur beim längerfristigen Verlassen abgesenkt wird. Zudem reduziert das Thermostat bei geöffnetem Fenster die eingestellte Temperatur – und zwar ohne zusätzliche Sensoren installieren zu müssen. Es erkennt eigenständig, sobald die Raumtemperatur um zwei Grad in weniger als zehn Minuten sinkt. Das schont das Klima und das Haushaltsbudget.

Ruhig durchschlafen dank besonders leisem Motor

Das Ventil öffnet und schließt sich Schritt für Schritt, wenn es um die Steuerung der Raumtemperatur geht. Der eingebaute Motor ist flüsterleise und läuft im aktiven Zustand nur wenige Sekunden. Das neue Heizkörper-Thermostat io von Somfy kann jederzeit sehr einfach gegen ein bestehendes Modell ausgetauscht und ohne weiteres Werkzeug installiert werden. Darüber hinaus ist es mit allen gängigen Heizkörpern kompatibel. Die Bedienung ist neben der TaHoma-Steuerung auch über Google Assistant und IFTTT sowie über komfortable Sprachsteuerung via Amazon Alexa möglich. Über die Plus-Minus-Tasten am Thermostat kann die gewünschte Temperatur jedoch ebenso jederzeit manuell geändert werden.

Quelle: ikp

Weitere interessante Artikel über Somfy lesen Sie bei uns bitte hier;

Über Somfy

Somfy ist mit mehr als 175 Millionen verkauften Motoren weltweit führend in der Antriebs- und Steuerungstechnik von Sonnenschutz- sowie Gebäudeöffnungssystemen. Das an der Pariser Börse notierte Unternehmen ist mit über drei Millionen vernetzten Geräten zudem Pionier im Bereich Smart Home und Smart Building. Mit durchschnittlich 40 neuen Patenten pro Jahr beweist Somfy seit 50 Jahren Weitblick und Innovationsstärke. So brachte das Unternehmen 1969 den ersten Rohrmotor für Markisen auf den Markt, führte 2007 mit io homecontrol eines der ersten bidirektionalen Funkprotokolle ein und setzt aktuell mit TaHoma® sowie der Initiative „So Open“ auf eine interoperable Smart-Home-Welt. Der Ansporn der Belegschaft ist zugleich auch das Unternehmensmotto: „Inspiring a better way of living accessible to all”. Im Fokus stehen Komfort, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Energieeinsparung.

Die Somfy Group mit der Zentrale in Cluses, Frankreich, beschäftigt insgesamt 6.120 Mitarbeiter in rund 60 Ländern. Vom Endverbraucher über das Fachhandwerk bis hin zu Industrieunternehmen sowie Architekten und Planern spricht Somfy die Sprache des Kunden. So erzielte das Familienunternehmen 2018 einen Gesamtumsatz von 1,127 Milliarden Euro. Einer der Hauptmärkte ist die DACH-Region – in Deutschland (Rottenburg), Österreich (Elsbethen-Glasenbach) und der Schweiz (Bassersdorf) sind 360 Mitarbeiter tätig.

www.somfy.at

comments are closed.