Somfy Sicherheitslösungen / Zu Hause ganz sicher

Die kommenden Weihnachtsfeiertage werden gerne für einen winterlichen Urlaub in den Bergen oder auch in der Sonne in weiter entfernten Destinationen genutzt. Foto: © Somfy

Die kommenden Weihnachtsfeiertage werden gerne für einen winterlichen Urlaub in den Bergen oder auch in der Sonne in weiter entfernten Destinationen genutzt. Foto: © Somfy

2018 gab es laut Statistik des Bundeskriminalamts mit 472.981 Delikten einen Rückgang um 37.555 Anzeigen oder um 7,4 Prozent im Vergleich zu 2017. Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Wohnhäuser ist gegenüber dem Vorjahr ebenfalls gesunken, und zwar um 17,1 Prozent. Bei 46,5 Prozent aller Wohnraumeinbrüche in Österreich im Jahr 2018, das sind 4.548 angezeigte Fälle, blieb es beim Versuch. Den Tatverdächtigen gelang es nicht, die Tat zu vollenden und fremdes Eigentum an sich zu nehmen. Diese Tatsache geht meist mit dem guten Eigenschutz und den richtig gesetzten Präventionsmaßnahmen der Bevölkerung einher. Dennoch warnt die Exekutive vor den bevorstehenden Weihnachtsfeiertagen, die eigenen vier Wände bestmöglich gegen unerwünschtes Eindringen zu sichern.

Somfy Home Keeper: Die umfassende Gefahrenwarnanlage

Um dem persönlichen Wohn- und Lebensstil gerecht zu werden, entwickelte Somfy den Home Keeper, eine professionelle Gefahrenwarnanlage für die vernetzte Sicherheit. Das zuverlässige Alarmsystem wird individuell an die persönlichen Bedürfnisse angepasst und die benutzerfreundliche Steuerung merkt sich auch die individuellen Gewohnheiten aller Hausbewohner. Innen- und Außendetektoren, Kameras, Hausalarmdetektoren und weiteres professionelles Zubehör des Somfy Home Keepers werden über die „A la carte“-Konfiguration personalisiert. Als autarkes System bleibt die Anlage selbst bei Strom- und Internetausfall lange funktionsfähig und verfügt über einen doppelten Sabotageschutz sowie lokale Steuerelemente wie Tastatur, Chipausweis oder Fernbedienung.

Damit die eigenen vier Wände in dieser Zeit sicher sind, sollten diese durch Überwachungs- und Sicherheitslösungen geschützt werden. Aktuelle Statistiken zeigen deren effektive Wirkung bereits heute. Foto: © Somfy

Damit die eigenen vier Wände in dieser Zeit sicher sind, sollten diese durch Überwachungs- und Sicherheitslösungen geschützt werden. Aktuelle Statistiken zeigen deren effektive Wirkung bereits heute. Foto: © Somfy

Somfy-Lösungen sind zudem dank Erschütterungssensoren und Bewegungsmeldern im Außenbereich auf die Abschreckung von Einbrechern ausgelegt, bevor diese überhaupt zur Tat schreiten können.

Sicherheitslösung von Somfy jederzeit steuerbar

Im Urlaub besonders praktisch: An das Internet angeschlossen, lässt sich der Home Keeper aus der Ferne warten und nahtlos mit Somfy`s Smart-Home-Zentrale TaHoma kombinieren. Mit dem Smartphone und der Somfy Protect App braucht es nur wenige Klicks, um das System zu aktivieren oder zu deaktivieren. Per SMS oder Sprachnachricht wird man im Fall der Fälle direkt kontaktiert. Und wer sich ganz sicher sein möchte, kann auch von unterwegs mittels Kamera sein Zuhause überwachen.

Willkommen zurück

Kehrt man dann wieder nach Hause zurück, fühlt man sich dort so richtig willkommen. Denn speziell für den gesamten Eingangsbereich steht die Haussteuerung via der App namens „Connexoon Zugang“ zur Verfügung. Durch die Geofencing-Funktion öffnen sich das Einfahrts- und Garagentor, sobald der Nutzer nach Hause kommt. Wie groß dieser Abstand in Metern sein soll, legt jeder selbst fest. Komfortabler geht es kaum. Und die Tore schließen auch wieder, wenn das Auto geparkt wurde. In der Nacht schließlich schalten sich dank der Somfy-Lösung sogar die Außenlichter ein. Somfy macht also das traute Heim sicher – unabhängig davon, ob man selbst daheim ist oder auf Reisen.

Quelle: ikp

Weitere interessante Artikel über Somfy lesen Sie bei uns bitte hier;

Rasch eingerichtete Systeme, die zudem einfach zu bedienen sind, können auch jetzt noch gut installiert werden. Somfy hat dafür spezielle Sicherheitspakete und eine leistungsstarke Gefahrenwarnanlage im Programm. Foto: © Somfy

Rasch eingerichtete Systeme, die zudem einfach zu bedienen sind, können auch jetzt noch gut installiert werden. Somfy hat dafür spezielle Sicherheitspakete und eine leistungsstarke Gefahrenwarnanlage im Programm. Foto: © Somfy

Über Somfy

Somfy ist mit mehr als 175 Millionen verkauften Motoren weltweit führend in der Antriebs- und Steuerungstechnik von Sonnenschutz- sowie Gebäudeöffnungssystemen.

Das an der Pariser Börse notierte Unternehmen ist mit über drei Millionen vernetzten Geräten zudem Pionier im Bereich Smart Home und Smart Building. Mit durchschnittlich 40 neuen Patenten pro Jahr beweist Somfy seit 50 Jahren Weitblick und Innovationsstärke. So brachte das Unternehmen 1969 den ersten Rohrmotor für Markisen auf den Markt, führte 2007 mit io homecontrol eines der ersten bidirektionalen Funkprotokolle ein und setzt aktuell mit TaHoma® sowie der Initiative „So Open“ auf eine interoperable Smart-Home-Welt.

Der Ansporn der Belegschaft ist zugleich auch das Unternehmensmotto: „Inspiring a better way of living accessible to all”. Im Fokus stehen Komfort, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Energieeinsparung.

Die Somfy Group mit der Zentrale in Cluses, Frankreich, beschäftigt insgesamt 6.120 Mitarbeiter in rund 60 Ländern. Vom Endverbraucher über das Fachhandwerk bis hin zu Industrieunternehmen sowie Architekten und Planern spricht Somfy die Sprache des Kunden. So erzielte das Familienunternehmen 2018 einen Gesamtumsatz von 1,127 Milliarden Euro. Einer der Hauptmärkte ist die DACH-Region – in Deutschland (Rottenburg), Österreich (Elsbethen-Glasenbach) und der Schweiz (Bassersdorf) sind 360 Mitarbeiter tätig.

www.somfy.at

comments are closed.