SERVICE&MORE Nachwuchsprogramm geht in 2. Runde

Mit dem „Club25“ startete SERVICE&MORE im Jahr 2015 ein Ausbildungsprogramm für Jungunternehmer und zukünftige Führungskräfte. In einer Veranstaltungsreihe traf sich der Nachwuchs österreichischer Familienbetriebe mit Experten aus der Einrichtungsbranche, um Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. 17 Teilnehmende haben die Weiterbildungsinitiative erfolgreich absolviert. Foto: SERVICE&MORE

Mit dem „Club25“ startete SERVICE&MORE im Jahr 2015 ein Ausbildungsprogramm für Jungunternehmer und zukünftige Führungskräfte. In einer Veranstaltungsreihe traf sich der Nachwuchs österreichischer Familienbetriebe mit Experten aus der Einrichtungsbranche, um Erfahrungen
auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. 17 Teilnehmende haben die Weiterbildungsinitiative erfolgreich absolviert. Foto: SERVICE&MORE

Mit einem Umsatz von rund 393,5 Mrd. Euro und knapp 1,8 Mio. Beschäftigten wird die österreichische Wirtschaft sehr stark von Familienunternehmen geprägt. Allerdings verläuft der Generationswechsel in diesen Unternehmen nicht immer wie erwünscht. Während es in großen Konzernen meist klare Vorgaben und Ziele gibt und darauf spezialisierte Mentoren den zukünftigen Führungskräften beim Einstieg in die Arbeitswelt zur Seite stehen, sind in kleineren Familienunternehmen diese oft nicht vorhanden und die jungen Chefs finden sich in ihrer neuen Rolle nicht immer gleich zurecht. Auch der Einrichtungsfachhandel kennt dieses Problem.

2015 startete daher SERVICE&MORE den „Club25“ – eine Veranstaltungsreihe für Nachwuchsführungskräfte. „Das Projekt sollte vor allem Fachinhalte liefern und die Handelspartner und Lieferanten mit den jungen Unternehmern zusammenbringen, denn das Networking ist, wie in vielen Branchen, ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Genauso wichtig war der Erfahrungsaustausch innerhalb der Gruppe. Bei gemeinsamen Ausflügen zum Ski- oder Kartfahren konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besser kennenlernen und unterhalten.“, so Mag. Christian Wimmer, Geschäftsführer von SERVICE&MORE.

Theorie trifft Praxis

Zwei Mal jährlich trafen sich die Mitglieder, um mehr über Unternehmensführung, effiziente und wirksame Team- und Mitarbeiterführung, Vertriebsmanagement und betriebswirtschaftliche Grundlagen zu erfahren. Ein weiterer Schwerpunkt lag bei den Themen Regionalität und Nachhaltigkeitsmanagement. Auf dem Programm standen Besuche bei Lieferanten- und Handelspartnern. Christian Wimmer weiter: „Die Exkursionen stärken und festigen die theoretischen Inhalte der Vorträge. Bei einem Unternehmensplanspiel konnten die Club-Mitglieder ihr Wissen dann unter Beweis stellen, denn die praktische Umsetzung liegt oft weit entfernt von der Theorie.“ Ein weiterer wichtiger Punkt hinter dem Konzept: Die Teilnehmenden lernten die Verbände GARANT Austria und WOHNUNION genauer kennen – vor allem die Vorteile und Nutzen, die der Verband ihnen bringt. „Junge Unternehmer sollten die Chance bekommen, Erfahrungen zu sammeln, bevor sie in der Branche durchstarten. Wir wollen der neuen Generation die bestmöglichen Chancen für ihre Entwicklung geben“, erklärt Wimmer.

Wegen großen Erfolgs verlängert

17 Absolventinnen und Absolventen feierten bei der Endveranstaltung im Dezember 2018 den erfolgreichen Abschluss des ersten „Club25“. „Ich habe durch den „Club25“ eine Plattform erhalten, auf der man sich zu allen Fragen und Problemen am Weg hin zur Jungunternehmerin oder Geschäftsführerin mit Mitgliedern unterhalten kann. Das Schulungsportfolio war sehr informativ und mit den jeweiligen Firmenbesuchen immer sehr interessant. So lernt man nicht nur theoretisch, wie etwas funktioniert, sondern blickt bei einigen Unternehmen auch direkt hinter die Kulissen. Abseits der geschäftlichen Materie waren die gemeinsamen Unternehmungen das absolute Highlight der Weiterbildungsinitiative im Rahmen der Schulungsakademie.“, berichtet Elisabeth Steffl, Gruppensprecherin und Tochter des gleichnamigen GARANT Austria Partners in Wien.

Der große Erfolg des Konzepts ließ keine Zweifel – das Projekt wird von SERVICE&MORE weitergeführt. Die zweite Runde des „Clubs25“ beginnt in der zweiten Jahreshälfte 2019. David Schmidt, Sohn des gleichlautenden WOHNUNION-Partners in Spittal/Drau und ebenfalls Gruppensprecher, gibt als Absolvent des ersten „Club25“ seinen Nachfolgern etwas mit auf den Weg: „Sie sollten diese Chance unbedingt nützen. SERVICE&MORE fördert damit junge, kreative und vor allem engagierte Leute und zeigt ihnen, worauf es bei der Übernahme und Führung eines Unternehmens wirklich ankommt. Dabei lernt man viele neue Gesichter und Charaktere, im Verband und von den jeweiligen Handelspartnern kennen, und knüpft somit Kontakte und sogar Freundschaften fürs Leben.“

Die zweite Runde des „Club25“ ist von 2019 bis 2022 geplant und wird weiterentwickelt. Fünf speziell abgestimmte Module ermöglichen eine zielgerichtete Ausbildung der zukünftigen Unternehmensnachfolgerinnen und -nachfolger. Die Kooperation mit der LIMAK als anerkannten Spezialisten in der postgradualen Weiterbildung von Führungskräften sorgt auch hier wieder für umfangreiche und tiefgehende Fachinhalte, sowie für eine wesentliche Weiterentwicklung des Ausbildungsprogramms.

Quellen:

www.wko.at

www.serviceandmore.at

Lesen Sie mehr dazu bei uns bitte hier;

Über SERVICE&MORE, GARANT Austria und WOHNUNION

Als professioneller Dienstleister im Einrichtungssektor bietet SERVICE&MORE mittelständischen Unternehmen alles, was sie brauchen, um im Zeitalter der Großflächenanbieter erfolgreich bestehen zu können. Die betreuten Verbände GARANT Austria und WOHNUNION sind mit 276 Mitgliedern die größten Einkaufsorganisationen für KMUs der österreichischen Einrichtungsbranche. Der gemeinsame Verkaufsumsatz beträgt zirka EUR 445 Mio. Das entspricht ca. 10 Prozent des Gesamtmarktes. Insgesamt beschäftigen die Betriebe ca. 3.250 Mitarbeiter, verlegen 450.000 m2 Parkettboden und verkaufen und montieren rund 6.300 Küchen pro Jahr.

 

 

 

 

comments are closed.